Profil Galerie Kontakte Gästebuch Blog

Der deutsche Michel
16 | 358 Aufrufe | 10.06.2021, 17:43

Seitdem ich ein wenig Zeit für Hamburg habe, kenne ich den Michel mit dem weithin sichtbaren Turm, sollte das der deutsche Michel sein? Mit Nichten und mit Neffen!
Und der kleine Michel heißt St. Ansgar, den kennt eh keine/r südlich des Mains.

Die Franzosen haben die Marianne. Schlau, sich hinter eine Frau zu stellen. Da kann man eben für Brigitte Bardot schwärmen, wenn man das Mutterland (äh Vaterland? warum haben nur die Engländer ein selbiges?) präsentieren will.

Die Deutschen haben die Germania. Wurde vermutlich von den Römern ausgeheckt. Brünhilde aus der Nibelungensage hieß eigentlich Brünnhilde, denn die Brünne war ein Kampfpanzer (etwas wie der Panther), zumindest nach Meinung von Richard Wagner. Mit Frauen sind wir Deutschen also durchaus Unzartes gewöhnt. Kein Wunder, dass in Oberschwaben immer noch für Maria Theresia geschwärmt wird, offenbar eine richtige Frau.

Immer noch auf der Suche nach dem deutschen Michel. Die Engländer kennen eher den Fritz und den nennen sie 'the Kraut'. Allerdings hatten die deutschen Seeleute weniger unter Skorbut zu leiden, weil die Fässer mit Sauerkraut die Vitamin C Versorgung garantierten. Und der Michel wehrte sich mit Krautrock. Die Franzosen entdeckten den 'Boche' im Nachbarland. Wo der wohl herkam? Der Roland aus dem Heer von Karl dem Großen kann es kaum gewesen sein.

Was ist also typisch Deutsch außer der typisch deutschen Sprache, die man am besten schon als Säugling lernt? Der deutsche Michel jedenfalls ist eine Schlafmütze. Er zündet nach Feierabend sein Pfeiflein an und freut sich auf einen Maßkrug voll Bier.

 

Kategorie: Allgemein | 7 Kommentar(e)

Kommentar schreiben

Fehler

Sie wurden vorübergehend für das Kommentieren von Blogs gesperrt.

Bei eventuellen Rückfragen wenden Sie sich bitte an support@50plus-treff.de