Profil Galerie Kontakte Gästebuch Blog

Frauensolidarität die II.
21 | 757 Aufrufe | 06.05.2018, 20:30

Seit Tagen denke ich nach und war bis gestern hin und her gerissen... Gestern Abend habe ich mich dann entschlossen, doch etwas zu schreiben...denn es brodelt in mir und will raus...
Vor einigen Tagen gab es einen Blog mit dem Titel "Frauensolidarität"
Als ich gestern erfuhr, dass dieser nun, wie mein Kommentar gelöscht ist, wohl wegen zuviel Gegenwind...tztztz... Denn diese Userin scheint  beratungsresistent zu sein oder kann ich es auch altersstarrsinnig nennen?  
Ich möchte euch mein Kommentar und meine Gedanken zur Frauensolidarität nicht vorenthalten und muß sagen, dass ich ihn nun etwas geändert habe...

werte BE...Für mich ist deine Sicht über die  Frauensolidarität  zu klischeehaft  und zu oberflächig dargestellt...unter Frauensolidarität stelle ich mir im wesentlichen schwesterlichen Umgang miteinander vor...ohne Intrigen, Heucheleien, Arroganz, Diskreditierung und Diffamierung...usw usf...
Solidarität bedeutet Einstehen für eine Idee, eine Aufgabe, die den Menschen nutzt und vor allem Benachteiligte und Notleidende unterstützt und ihnen hilft oder beisteht. Hier ist auch die Parallele zur christlichen Nächstenliebe. Welches Beispiel von Solidarität ist mir wichtig? Etwa dieses: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit bei Mann und Frau. Auch der flächendeckende Mindestlohn und die gerechte Verteilung von Lasten. und noch sobieles mehr... Vielleicht fällt euch dazu noch mehr ein...
Für mich macht Solidarität den Menschen menschlich. Sie ist die Basis für ein Wir-Gefühl und macht uns gemeinsam stark. In einer Zeit, in der die Werbeindustrie gezielt versucht, den Egoismus des Einzelnen anzusprechen, und suggeriert, dass man sich ständig irgendetwas "sichern" müsse, ist es besonders wichtig, den Blick wieder verstärkt vom "Ich und dem Meinen" auf das "Wir und Uns" zu richten. In einer solidarischen Gesellschaft gewinnt die Gemeinschaft und dadurch am Ende auch das Individuum, der Einzelne. In einer solidarleeren Gesellschaft gibt es viele Verlierer auch unter denen, die sich zunächst unter den Gewinnern zählten...
Denn ich weiß, dass es auch Frauen gibt, die nicht studiert haben(wie ich) und oder in der Politik sitzen...aber sind sie deshalb weniger wert? Leisten diese Frauen keinen Beitrag in der Gesellschaft, wenn sie morgens um 6 uhr schon Brötchen verkaufen oder in der Pflege arbeiten oder oder oder...
Ich z.B. mußte Metzgereifachverkäuferin werden....in meiner Familie durften NUR die Söhne studieren..ich wäre so gerne  Heilerzieherin   geworden...doch leider kam es anders....das war so bei mir zu Hause und ich als Mädchen fühlte mich deshalb schon weniger wert, hatte da wenig um mich dagegen zu widersetzen...
Ich mußte in elterlichen Betrieb arbeiten, durfte mich NICHT zur (früher) Kaltmamsell (heute)Catering weiter bilden...so wurde ich klein& (fest) gehalten...mir fehlte jedes Selbstvertrauen bzw.  -bewußtsein, was  gefährlich ist,  weiß ich heute...                                                                                                                    

Später habe ich mich mit der Umschulung zur Bürokauffrau (Pohland in Düsseldorf)& auch  später (Dresdner Bank), Nachtarbeit bei der Auskunft telekom und BZ40 für die Post im Nachtdienst (Briefe sortieren noch per Hand) mich von Jahr zu Jahr gehangelt...bin ich deshalb weniger wert?Nebenbei erzog ich 2 fabelhafte Kinder, habe nie Arbeitslosengeld beantragt...Als ich die Kündigung von der Dresdner Bank 2004 erhielt, zog es mir den Teppich unter mir weg ich strauchelte und fiel, hatte 2004 einen Hinterwandinfarkt und danach 2 SA=Schlaganfälle, danach kämpfte ich mich ins Leben zurück, hatte viele Anläufe um auf den 1. Arbeitsmarkt wieder Fuß fassen zu können....ich habe in den letzten Jahren ALLES versucht, um wieder im Berufsleben Fuß zu fassen...trat sogar wieder in die Kirche ein...mein ganzes Streben half nichts und lief ins Leere...in den Jahren erfuhr so viel Solidarität und das nicht nur von Frauen...
Ja ja ich keine doch die Zweifler hier...ich weiß selbst, dass die DD-Bank sich erst 2009 auflöste, 2004 wurden schon Kündigungen ausgesprochen, um etwaige Abfindungen zu sparen, so wurde schon im Vorfeld reduziert...so unwichtig war ich...
Was habe ich heute? Mir fehlen 20 Jahre an meine Rente...weil ich jetzt schon EM-Rente  bis zur Altersrente beziehe...EM-R=ErwerbsMinderungsRente...

Na was sagst du werte BE...du stichelst, intregierst und bist überhaupt nicht solidarisch Frauen gegenüber, die nicht deinen Stand haben...DAS habe ich 2012 über Monate am eigenem Leib zu spüren bekommen und erwarte heute einfach mal eine Endschuldigung von dir... Was glaubst du, dass du ständig und jeden tadeln, rügen oder verbessern kannst und wenn sich jemand wehrt, dass du dir in deinem Blog keinen  Zickenkrieg usw wünschst??? Was glaubst du eigentlich, wer du bist?

Auch möchte ich noch erwähnen, dass ich der BE vom gelöschtem Blog noch einiges mehr um die Ohren gehauen habe....da ich denke, dass sie glaubt, wenn sie Kommentare löscht oder mich sperrt, sei nie etwas, was ich ihr vorwerfe, passiert! Und bezeichnet meine Wahrheit als Lüge und macht öffentlich ein Geheimnis daraus, was ich wohl geschrieben hätte.."Es tut mir leid, dass ich dich xxxx und yyyyy enttäuscht habe, aber ich schicke dir xxxx den gelöschten Kommentar gerne zu, dann weißt du warum ich ihn gelöscht habe...bla bla bla...

Das schürrt m.E. nur eine weitere Intriege... WAS soll das diese Geheimniskrämerei? Ich habe keine Geheimnisse...So fängt m. E. die Solidarität zum mobben an.. Deshalb entstand dieser Blog! Denn außerdem, kann man ja dann noch einfach so einen gelöschten Kommentar zu seinen Gunsten verändern...
Mir ist schon oft nahe gelegt worden, den Einen oder Anderen Blog zu löschen.. ich wurde gebeten Kommentare zu löschen, um Ruhe in meinem Blog zu schaffen.. ich tat es NIE...
WARUM nicht? weil Jeder blamiert sich so gut er kann(auch ich)....deshalb lösche ich NICHTS und Niemanden...übriges darf die Userin  gerne Stellung nehmen, wenn sie nicht zu feige ist...

 

690 am 07.05.um  22 uhr

 

 

 

 

Kategorie: Allgemein | 40 Kommentar(e)

Kommentar schreiben

Fehler

Sie wurden vorübergehend für das Kommentieren von Blogs gesperrt.

Bei eventuellen Rückfragen wenden Sie sich bitte an support@50plus-treff.de