Es ist die Geschichte der Olivia Pilhar, heute eine hübsche junge Frau und Model.
Sie hat ein Buch über ihre Erkrankung geschrieben.
Der damalige Pfuscher, Dr. Hamer, ist vor einigen Jahren gestorben.
Hawaii.75 hat geschrieben: Es ist die Geschichte der Olivia Pilhar, heute eine hübsche junge Frau und Model.
Sie hat ein Buch über ihre Erkrankung geschrieben.
Der damalige Pfuscher, Dr. Hamer, ist vor einigen Jahren gestorben.

War die das ? Weiß ich heute nicht mehr. Möglich.
Trotzdem, danke für den Hinweis !
Zitat:
"Ryke Geerd Hamer war ein deutscher Arzt. Er propagierte seit 1981 die von ihm erfundene, medizinisch unwirksame und zudem mit erheblichen Risiken und Gefahren verbundene Behandlungsmethode Germanische Neue Medizin. Hamer wurde am 8. April 1986 die deutsche Approbation entzogen." (Wikipedia)
In Österreich bestand für ihn ein Haftbefehl.
Mein Ex hatte infolge einer früheren Verletzung ein völlig unbewegliches Grosszehen-Grundgelenk, trotz hiesiger Therapie. Das Gelenk war einfach steif.

Dann waren wir mal in Nordsumatra am Lake Toba und ein örtlicher Heiler (der auf dem Bikinifoto) hat das Gelenk mittels eines speziellen Öls und Anfassen und Bewegen in unter einer Stunde wieder hin bekommen.

Das war echt krass!
Ich kenne einen Feldenkrais-Lehrer, Neuseeländer, zu dem kam eine junge Frau, die 19 Jahre lang wegen einer Beinlängen-Differenz leicht gehumpelt ist. Er hat herausgefunden, dass sie damals an einem Bein aus dem Geburtskanal herausgezogen wurde. Nach der Behandlung ging sie ohne Gang-Anomalie weg.
Feldenkrais ist eine super Methode, ich hab früher langjährig neben dem Yoga in München Gruppen mir Robert Schleip gemacht, einer der besten wo ich jemals war. Später bei Anna Triebel, die hat auch ein spezielles Feeling.

Die Feldenkrais- Übungen sind ja nichts anderes wie ultrasanftes Yoga. Ich führe gerade eine 83-jährige mit dieser Sanftheit ins Yoga hinein- es ist für mich echt überraschend, wie die immer beweglicher wird.
Ich kann mich noch gut dran erinnern, wie auf der Insel Samosir abends nach Sonnenuntergang das Geräusch der Paddel über den Tobasee hallte, mit denen die Fischer aufs Wasser schlugen, um ihre Beute anzulocken.

Als mein Batak-Gastgeber, dessen Vorfahren noch Kopfjäger waren, sich beim Herumfuchteln mit der Kerosin-Lampe verbrannte, wandte er sich - während er die Verbrennungsstelle kühlte - , zusätzlich noch an den Schamanen aus Germany mit den Schmerztabletten, die ihm auch sofort halfen.

Zum Dank dafür bereitete uns seine Tochter dann die besten mexikanischen Tacos zu, die wir jemals gegessen haben, und erzählte uns, dass sie das Rezept dafür von einem Schamanen aus USA bekommen habe.

Mit Freundlichkeit ist Vielen schon sehr geholfen, wenn sie sich dabei vertrauensvoll entspannen können, um aus der Schockstarre nach einer Verletzung wieder herauszukommen, sodass das Chi im Körper wieder richtig zirkulieren kann, und auf diese Weise die kostbare Energie für den Heilungsprozess gespart wird, anstatt sie für den Kampf um das Lebensnotwendigste verschwenden zu müssen.

Leute, die nicht wissen, wie das funktioniert, nennen das Wunderheilung.
Da ich beruflich mit Heilen zu tun habe, kann ich berichten, dass mit der Bereitschaft und dem Vertrauen der Patienten bereits der halbe Erfolg garantiert werden kann.

Wer heilen will, nimmt die Angst und gibt Sicherheit, allerdings nur dann, wenn der zu Heilende die Bereitschaft dafür zeigt.
Wer Angst oder Vorurteile hat, dem ist schwer zu helfen.

Es gibt unzählige freundschaftliche Gesten, die Vertrauen vermitteln können - man denke nur mal an das freundliche Ergreifen einer suchenden Hand oder diesen stärkenden Griff an die Schulter eines Freundes.

Versucht es mal - legt beide Hände ganz flach mit den Fingern nach außen auf die Schulterblätter eines traurigen Menschen.
Man kann zusehen, wie sich der Rücken automatisch aufrichtet und der "Patient" spontan tief Luft holt.

Das "Handauflegen" ist ein weites Land !

Mit Besprechen oder Gesundbeten habe ich keine Erfahrungen - das überlasse ich den dazu Berufenen.
Handauflegung kommt ja schon in der Bibel vor.
Wir Ehrenamtlichen in unserem Pflegeheim durften einen Nachmittag lang "Handstreichungen mit Aromaölen" gezeigt bekommen.
Die bettlägerigen Bewohner haben das sehr genossen.