" DAS WORT DER WAHRHEIT."

Wer ernsthaft nachdenkt, der wird auch die Wahrheit und somit den wahren Weg erkennen!
Die Denkfaulen und Trägen aber, die das ihnen von dem Schöpfer überlassene Lämpchen, also die Fähigkeit des Prüfens und Durchleuchtens,
gleich den törichten Jungfrauen in dem Gleichnisse nicht mit aller Aufmersamkeit und Mühe dauerd in Ordnung und bereit halten, können leicht die Stunde versäumen , wenn das " Wort der Wahrheit" zu ihnen kommt.
Da sie sich einschläfern liessen in müde Gemächlichkeit und blinden Glauben, so werden sie durch ihre Trägheit nicht fähig sein, den Wahrheitsbringer oder Bräutigam zu erkennen.
Sie müssen dann zurückbleiben, wenn die Wachsamen eingehen in das Reich der Freude.
Es handelt sich hier um einen Auszug , des Vortrages:
Der Kreuzestod des Gottessohnes und das Abendmahl.
von Oskar Ernst Berhardt
siegfried37 hat geschrieben: Es handelt sich hier um einen Auszug , des Vortrages:
Der Kreuzestod des Gottessohnes und das Abendmahl.
von Oskar Ernst Berhardt


Sicherlich gibt es Menschen, denen der selbsternannte Messias seine eigenen Wahrheiten nahe brachte.

Ich dagegen halte fest an Jesus Christus
"Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben;
niemand kommt zum Vater denn durch mich.
Außerdem erlaube ich mir, alle meine Sorgen auf den Herrn zu werfen,
denn er sorgt für mich.
Und wer mich deshalb als träge, eingeschlafen oder denkfaul bezeichnet,
dem halte ich noch zusätzlich die andere Wange hin.
Diesen Thread hätte ich eher im Religionsforum vermutet.
Es ist doch interessant, wir haben es doch hier wieder mit dem gleichen Problem zu tun , wie vor 2000 Jahren die Juden und Römer.
Es kommt ein Gottessohn, ja gut es kommt die göttliche Liebe, Jesus.
Und 2000 Jahre später kommt der andere Gottessohn, der angkündete Menschensohn.
Und wie damals schläft die Menschheit, in ihrer masslosen Überheblichkeit und Selbstüberschätzung,
will den 2. Gottessohn Imanuel ,nicht annehmen und wählt lieber den falschen Führer.
Und stehen wieder vor dem Scherbenhaufen wie damals.
Traurig traurig... mit nichts zu begreifen.
Die Menschheit will einfach keinen Erlöser!
Siegfried, wen siehst Du denn als den Messias ?
Siegfried, wen siehst Du denn als den wieder gekommenen Messias. ?
Es ist doch ganz einfach, wenn der Menschensohn oder wer auch immer kommen sollte, da wäre, dann würde Frieden auf der Welt herrschen. So sind es aber immer nur ein paar Durchgeknallte die Vermuten ihn gesehen oder verspürt zu haben. Maitreya soll sich ja auch schon gezeigt haben. Nachdem 2012 der Dimensionssrung nicht stattgefunden hat, geht jetzt die Suche wieder los die die Enttäuschten und Frustrierten in eine bessere Welt führen soll..
Frieden auf der Erde wird nur möglich,
wenn jegliche Gotteslästerung und Gottesverleugnung aufhört.
Wir müssen Gottgläubig werden und nicht Menschengläubig.
Auch sind wir zu Kopflastig.
Wir haben verlernt auf unsere innere Stimme zu hören.
Es gibt nie den erhofften Frieden, weil überall der Götzendienst gelebt wird.
Die katholische Kirche ist voll davon. Monstranz Hostie usw.
Sie können nicht einmal das Schutzalter einhalten.
Geschweige, selbstlos und eigennützig leben.
So wie es ihnen, der Arnold von Brescia , vorgelebt hat.
Diese erbährmliche Feigheit schreit zum Himmel!
siegfried37 hat geschrieben: Frieden auf der Erde wird nur möglich,
wenn jegliche Gotteslästerung und Gottesverleugnung aufhört.
Wir müssen Gottgläubig werden und nicht Menschengläubig.
Auch sind wir zu Kopflastig.
Wir haben verlernt auf unsere innere Stimme zu hören.


Ganz im Gegenteil, gerade weil so viele Anhänger inbrünstig an Ihren jeweiligen Gott glauben, leben wir doch alle mehr oder weniger im Elend. Religion gehört einfach verboten und ein ethisches Weltgesetz von der Gleichwertigkeit allen Lebens als allgemein verpflichtend eingeführt.
Also mehr Gehirn statt weniger und ganz wichtig
"""Frauen sind übrigens auch vollwertige Menschen!!!"""
Ein typischer Verstandesmensch, an Ort und Zeit gebunden. Geknechtet vom Verstand.
Keine Ahnung von Mitgefühl und Einfühlungsvermögen.
Ganz an die Materie gebunden und nach dem Tod auch noch Erdgebunden.
Und damit in der Zwischenwelt blockiert für lange Zeit.
Für uns zählt nur die Empfindung.
Sie sagt uns alles!
siegfried37 hat geschrieben: Ein typischer Verstandesmensch, an Ort und Zeit gebunden. Geknechtet vom Verstand.
Keine Ahnung von Mitgefühl und Einfühlungsvermögen.
Ganz an die Materie gebunden und nach dem Tod auch noch Erdgebunden.
Und damit in der Zwischenwelt blockiert für lange Zeit.
Für uns zählt nur die Empfindung.
Sie sagt uns alles!


Siegfried Du hast wirklich Glück, dass ich solche Lichtgestalten wie Dich eigentlich recht gut leiden kann. Und dass Du von Dir jetzt schon in der Mehrzahl also von UNS redest macht die Sache schon bedenklich. Vielleicht solltest Du mal zur Abwechselung den Kopf einschalten und analysieren was Du Empfindung nennst.
Geahnt haben wir das ja schon immer:

Nur ein Verstandesmensch ("der", also männlich) kann dem Irrglauben anhängen, Frauen seien auch vollwertige Menschen. Gefangen im Hier und Jetzt, geknechtet, und was das Vokabular sonst noch so her gibt.

Allerdings bringen uns einschlägige Worthülsen wie "müde Gemächlichkeit", "blinder Glauben" und die immer wieder gern bemühten "törichten Jungfrauen" der Wahrheit halt auch keinen Schritt weiter - Abqualifizierung bewirkt zwar eine relative Erhöhung des Propheten, aber zur Himmelfahrt reicht das nie und nimmer.

So lange sich die Lichtgestalten aber auf dieser eher harmlosen Ebene auslassen, kann ich es auch meinerseits bei wohlwollender Kontemplation bewenden lassen. Die Kids, die sich ja gern von hochtrabendem Unsinn beeinflussen lassen, bleiben aus guten Gründen fern, und für unsereinen gehört die Apothekenrundschau-Heilslehre ja eher zu den Hausmittelchen, die nix (mehr) schaden können, und man hat sich eh dran gewöhnt ...
Wieder so ein kopflastiger Zeitgenosse,
dem es an jeglichem Einsichtsvermögen und Übersicht fehlt.
Eben ein Verstandesmensch mit unbegrenzter Eitelkeit!
cron