Bei manchen Jugendlichen hat man den Eindruck, dass ihr Wortschatz aus nur vier Wörtern bestehen: cool, geil, super und Scheiße. Dabei wäre es so leicht, sich einen Wortschatz anzueignen, indem man Synonyme verwendet. Und so könnte man ein Initialwort nehmen, Synonyme sammeln und daraus eine sinnvolle Geschichte kreieren. Oder, um es nicht zu leicht zu machen, ein sinnvolles Reimchen schreiben.


Ich saß beim Wirt, trank mein Bier leise,
da traten Biker ins Lokal:
„Die Fahrt hierher war wirklich Scheiße,
ein echter Scheiß’, verdammt noch mal!“

Sie nahmen Platz in meiner Nähe,
ich konnte jedes Wort versteh’n.
Und immer wieder das Wort „Scheiße“
lies dieser Trupp im Raume steh’n.

Ich dachte mir: Seid klug und weise
und legt euch einen Wortschatz an,
zumindest für das Wörtchen „Scheiße“,
das man vielfältig äußern kann.

So könnte man vielleicht auch sprechen
vom Fladen, Fäzes, Dung und Kot
von Kacke, Shit und Darmerbrechen,
vom Mist und Hämorrhoidenrot.
Man könnte sagen: Losung, Haufen,
Wurst, Bemmerl, Hinterlassenschaft,
Stuhl, Auswurf oder Dünnschisslaufen
und hätte noch verbale Kraft
von Hinterlegung auch zu reden,
vom Großgeschäft und vom A-a,
vom Produkt eines Afterbeben,
vom Afterschmalz und Darmkatarrh.

Ich will das Thema nun beenden,
doch rate ich am Schluss noch sacht:
Nie sollt’ man nur ein (1) Wort verwenden......
D'rum noch eins: Peristaltik-Fracht!
Och .. manchmal sage ich auch ganz laut SCHEISSE... es erleichert und dann ist wieder gut ...
Was ist denn daran falsch, Dinge beim Namen zu nennen. Scheisse ist nun mal Scheisse und stinkt auch dann, wenn sie anders genannt wird.

Und übern den tatsächlichen Wortschaft der Jungen bist du wohl äusserst schlecht informiert, der ist bei vielen sehr beträchtlich und das in positiver Besetzung. Da kannst du mit deinen Threadchen echt nicht mithalten. So ne Scheisse aber auch.
Na ja, "Scheiße" sagt wohl jeder mal. Das erleichtert tatsächlich ungemein :D .
Aber es gibt - was man so "auf der Straße" hört -, tatsächlich EINIGE Jugendliche (und der TE schreibt ja von "manchen Jugendlichen"), deren Wortschatz sehr gering ist.

3/3
Hat sich schon mal jemand mit diesen wortschatzmininimalistischen Jungen Menschen unterhalten? Vielleicht ist der Wortschatz am Ende doch grösser, als unterstellt. Wenn nicht, dann frage ich mich ernsthaft, warum ihnen niemand einen grösseren Wortschatz beigebracht hat. Die Jungen lernen doch in der Regel von den Alten, so weit ich das in Erinnerung habe. Aber die Alten haben natürlich alle einen universumsweiten Wortschatz, oft leider in unterirdischer Qualität.
Wenn TE's Wortschatz seinen orthographischen Kenntnissen gemäss Fred entspricht, ist AUCH DIESER HIER sein Beitrag vollkommen überflüssig .

Ich find's cooll, wie wir immer auf die Jugendlichen kloppen.

ABBA : wo haben sie's denn her ?

Sind das nicht vielleicht unsere Kinder , unsere Enkel , unsere Nachbarn ?

Sind das nicht auch Opfer , die medial / konsumtechnisch missbraucht sind ?

Man/n und/oder frau könnte ja auch mal DARÜBER nachdenken . . . .

Das ist wie beim Hund und der Scheisse auf den Strassen -
sind denn wirklich die HUNDE dafür veantwortlcz ????

Mit einem historisch - populären
GEIZ IST GEIL
der pida
Wenn sich sein Wortschatz darin erschöpft, lediglich jede Menge Synonyme für ein und dieselbe Scheisse zu kennen, ist sein Wortschatz mehr als ungenügend. Es lebe der Tunnelblick der Minimalquadratischen.