Ich bin Single, über die Gründe bin ich mir durchaus im klaren. Es ist eben die bewusste Entscheidung den geforderten Kompromissen einen Rahmen, eine Grenze zu setzen. Einer der Gründe meines Singlesdaseins ist sicher auch ein Beuteschema abseits der Norm, das möchte ich auch so.

Natürlich denke ich trotzdem über die Realitäten nach, ich lebe in der Welt da draussen und deshalb ist mir die Brutalität des Singlemarktes wie auch die mit dem Alter zunehmende selektive Wahrnehmung von Singlefrau klar.

Und in diesem Prozess des "Nachdenkens" denke ich als Mann natürlich auch über mich, die Anforderungen der Welt an mich und meine Bereitschaft mich dem zu stellen nach. In diesem Zusammenhang ist mir ein Brief von Florence in die Hände gefallen, ich dachte der könnten den einen oder anderen Mann auch interessieren zumal Florence es - nach meinem Dafürhalten - sehr gut auf den Punkt gebracht hat.
*******************************************************************************
Ein bewusster freier Mann

Warum ein freier bewusster Mann das Furchterregendste für eine Frau ist ..
Ein freier Mann ist Etwas, was bei Frauen am meisten Ängste auslöst.

Weil, wenn sich mal ein Mann befreit hat, kann er nicht trainiert werden, nicht beeinflusst werden, nicht kontrolliert werden.
Er kann nicht mehr manipuliert werden in etwas, was wir möchten, dass er ist.
Du beschwerst dich, dass dein Mann nicht stark genug ist, dass er dich nicht hart genug, gut genug oder öfter fickt.

Dass er nicht leidenschaftlich, aufregend oder männlich genug ist.
Du sagst, du möchtest einen König, der gefestigt und reif ist.
Aber all das und noch mehr, ist nicht das, was du bekommst.
Das würde nämlich bedeuten, dass deine Disneyprinzessinfantasien
und die christlich konditionierten Ehen, die sie nähren, Gefahr laufen,
komplett zerstört zu werden.
Und dieses Zeug ist furchterregend.

Ein Mann, der nicht abhängig ist von Mamis Liebe,

der nicht so nach ihr hungert und Schiss hat, sie nicht zu bekommen,

dass er dafür alles tun wird.

Der nicht zaghaft versucht, all seine Wünsche und Bedürfnisse wegen dir hinten anzustellen.

Bei dem sich nicht die Fäden seiner Geldbörse mit jedem „ja, Liebling“

enger um seine Eier zuziehen.
Die Integrität eines freien Mannes ist ihm wichtiger als sein Bedürfnis nach deiner Bestätigung.

Er liebt dich, aber sich noch mehr.
Ein freier Mann sagt „nein“, wenn er „nein“ meint, und „ja“ wenn er „ja“ meint.

Und er ist 100% dazu verpflichtet, seine Wahrheit und seinen Weg zu leben, unabhängig davon, ob du wählst,

mit ihm zu gehen oder nicht.

Diese Art von Mann ist beängstigend,

weil es uns Frauen in eine Position bringt, wo unsere bewährten und getesteten Maschen nicht mehr funktionieren.

Wir können nicht mehr mit unseren femininen sexuell-emotionalen Superkräften und Tricks kontrollieren,

die an jedem anderen Mann funktionierten, seit wir „Papas Mädchen“ wurden.

Wo wir um all seine Schwachstellen wussten und ihn triggern, verführen, überwältigen, ködern und frustrieren konnten,

um das zu bekommen, was wir wollten.
Wenn ein Mann frei ist, können wir ihn nicht für unsere eigene Bedeutung von Sicherheit, Geborgenheit und Halt benutzen.

Und plötzlich werden diese Sachen unsere eigene Verantwortung.

Wir werden gezwungen, unseren eigenen Weg zu gehen, und unsere eigene Wahrheit und Ganzheit zu finden.
Du möchtest, dass er deine Wildheit umarmt und liebt, oder?
Aber, was ist mit seiner?

Einen Mann nicht kontrollieren zu können ist für eine Frau verdammt furchterregend,

mit Erinnerungen an Hexenjagd und Verbrennungen in unserem Blut, Missbrauch, Folter, Kontrolle und Vergewaltigung

in der kollektiven Erinnerung des Frauseins.
Aber täusche dich nicht im Glauben, wir wären das schwächere Geschlecht.
Über die Jahre haben viele von uns gelernt, auf eine verdeckte Art, die Oberhand zu behalten.
Du denkst, das Patriarchat ist eine gefährliche Kraft von Kontrolle und Unterdrückung.

Das ist auch eine Frau, die damit handhabt.

Das Ding, was geschaffen wurde, um uns zu besitzen, haben wir umgedreht – um sie zu besitzen.

Vielleicht ist dies die Zeit des Zurückzahlens, wer weiss?
Aber Fakt ist, wir alle leiden darunter.
Denn – Mann oder Frau – niemand ist da, um Besitz zu sein, um an der Leine geführt zu werden,

um Belohnungen bei gutem und Strafen bei schlechtem Benehmen zu bekommen.
Es ist ein Teil in uns, der es geniesst, alles zu bekommen, was wir möchten.
Die Prinzessin
Die Göre
Das kleine Mädchen
Sie möchte kein „nein“ hören. Nie.
Sie möchte, wie sie will. Immer.
Aber der Preis ist gross, den er zahlt, wenn sie das Sagen hat.

Das ist seine Entmännlichung und ihr Tod als „seine“ Frau.

Ein wahrer Mann bekommt keinen Ständer bei kleinen Mädchen, so wie wir nicht feucht werden bei kleinen Jungs.

Und dennoch heizen wir uns gegenseitig an, genau das zu tun, und wundern uns dann, wenn der Funke nicht mehr da ist.
Und das Beängstigendste an einem freien Mann ist zugleich das Schönste.

Denn von einem freien Mann Liebe zu bekommen ist das Nährendste, Ehrwürdigste, Mächtigste, dass du je bekommen wirst.

Weil, wenn er mit dir ist, weisst du, genau dort möchte er sein.

Wenn er dich wählt, weisst du, aus jedem Teil seines Seins ist es seine Wahrheit.
Nicht, weil du an ihm „gearbeitet“ hast.
Nicht auf Grund von Konditionierung, oder Angst, oder Regeln der Verbindlichkeit.

Weil du in Hingabe ihm erlaubt hast, so zu sein, wie er ist und von da aus die wahre Liebe blühen kann.

Weil du ihm wahrhaftig begegnen kannst und ihn empfangen kannst, als den, der er ist,

statt einer verwässerten Kompromissversion von ihm,

die nur deshalb hervorkam, weil du mit den Lippen auf die richtige Art geschmollt hast.

Weil er insgeheim der Mann ist, den du wirklich willst.

Der perfekte Kerl, den du sowas von „verdienst“.

Der dich nicht immer glücklich machen wird,

der dich herausfordert,

dich ängstigt,

dich nicht immer beglückt,

denn dein Glück ist nicht sein Job,

es ist deiner.

Florence
***********************************************************************************
Ich fand diese Analyse einer klugen und autonomen Frau derart treffend dass ich sie mal an die Männer zur Diskussion stellen wollte.

Einen Hinweis in eigener Sache, nachdem ich gelernt habe wie Threads hier missbraucht werden und ich mich aus einem dann diesen Wahnsinn entzogen habe, wollte ich nur fairerwaise vorher erklären dass ich die ganzen Trolle einfach ausblenden werde und mir erlaube den sachlichen Antworten als Diskussionsbeitrag zu erwiedern.

ich bin gespannt

Jean - Pierre
ich fühle mich ebenfalls als "freie" Frau (als freier Mensch).....
doch eine so große Frust-Konzentration - schadet die einem selber nicht am meisten ?

ps:
man liest meist das, was einem selber in den Kram paßt (eigene Erfahrung).... :wink:
Das ist eine grandiose Beschreibung eines freien Mannes. So sollte er mit 50+ sein.
Doch was ist vorher?
Da steckt Frau in einem Dilemma. Sie braucht einen leistungsfähigen und zuverlässigen Partner, um ihren Nachwuchs über Jahre groß zu ziehen. Evolutionsbiologisch hat sie dabei zwei Strategien entwickelt:

Die "Zickige". Sie spielt auf Abstand, sie nutzt diese Zeit, um ihn gut kennen zu lernen, passt er auch?

Die "Empfängliche". Sie spricht stark auf Geschenke an. Sie ist nicht die Treueste.
Wohlhabende Männer sind ihr das Liebste. Noch besser, davon einer nach dem anderen, Aussehen, Alter, Sexualität, Charakter ist völlig gleichgültig

Doch sind wir nicht nachtragend, sie spielt das Spiel nicht für sich, sie spielt es für die Kinder. Doch Vorsicht, sie kennt das "Geschäft" von innen, unbewusst und ist dabei gnadenlos.

Und jetzt wieder zurück zu 50+. Ihre Strategie bleibt fest verwurzelt, sie merkt gar nicht, dass sie für Kinder nicht mehr "spielen" muss. Jetzt geht es um ihren Vorteil.

Felix

Sollte sich jemand beschweren, dann bitte bei der Evolution.
Ich möchte mich nicht beschweren Felix, aber amüsieren darf ich mich doch, über die "rebellischen" Ansichten einiger Männer. :lol:
@Inge,
wir sind nicht rebellisch, wir sind frei!
Grüße
Felix
Ein Mann sollte eigentlich EIN Mann sein,
und nicht immer wiederkehrende Inkarnationen. :roll: :wink:
Es ist schon bedauerlich, an welche Frauen ihr anscheinend kommt.


Habt ihr schon mal überlegt, was euren Anteil daran ausmacht,
sich anscheinend wiederholt an solche Frauen zu wenden ?

Habt ihr schon mal überlegt, wie ihr das ändern könnt ?
Quasi in ein anderes Fahrwasser kommen könnt und andere Frauen,
von denen es viele gibt, kennenzulernen ?

Die Evolution für eigenes Fehlverhalten verantwortlich zu machen
ist natürlich sehr bequem :-))))))
41acul hat geschrieben: @Inge,
wir sind nicht rebellisch, wir sind frei!
Grüße
Felix


Sorry Felix
:lol: :lol: :lol:
natürlich seid ihr FREI.
Aber erst, wenn der rasen geschnitten und der Müllsack entsorgt wurde :!: :!: :!: 8)
Ich glaube, da wird der Begriff "freier Mann" mit Kompromisslosigkeit verwechselt.

Und Frauen, die mit Tricks jonglieren, die als "Papas Mädchen" funktioniert haben, können damit vielleicht bei einfach gestrickten Männern punkten. Ansonsten sind subtilere Methoden hilfreicher.
Was für ein Fehlverhalten?
Es geht nicht um Freiheit von - Abstand gewinnen von den Strategien der Frauen -, es geht um Freiheit zu. Auch wir haben Wahl!
(Abänderung von Nietzsche, er hat für jede Gelegenheit einen gut klingenden Spruch)

Felix
Wer seitenweise betonen muss, wie frei er*sie ist, hat noch ein Stück hin.
Mann soll Mann sein dürfen ,
ungestutzt und ungezähmt.
Verliebe ich mich doch in den Charakter, den Typen, mit allem Für und Wider,
nicht in einen Klon.
Doch auch Frau sollte Frau sein dürfen ,
ohne Kategorisierung a la @ Felix,
ohne Schablonendenken
denn das scheint ja sehr simpel gedacht ...

Oft scheint Frau oberflächlich taxiert zu werden , Mann macht sich oft nicht die Mühe, die Person hinter der Fassade kennenzulernen.

Schade ...
Liebe Inge, ich danke Dir. Da sind wir wenigstens nicht ganz alleine. Von den subtilen Strategien reden wir nicht. Es würde das Format sprengen.

"natürlich seid ihr FREI.
Aber erst, wenn der rasen geschnitten und der Müllsack entsorgt wurde"


Ein fleißiges Dressurpferd hat sich ja schon gefunden.
Zwischenstand:
@ Gundulabella, also ich lese da keine Frustration
@ 41acul Ich habe wirklich geschmunzel… da ist viel Realität drin
@ flesermutzel aha ….
@ Melissa56 aha ….
@ inge12 das hat schon einen gewissen Humor, zumal ja Rasen
echt ne Männerikone zu sein scheint
@ Rotkappe ich verstehe was Du meinst. Die Frage ist allerdings
Ob eine „Methodik“ da wirklich zielführend ist

Fazit: Meine Damen sie sollten mal einen Moment innehalten und nachdenken was Sie da so locker der Welt über sich selbst verzählen.

*ggg
@BilderBerger

So isses!
cron