Ich glaube, dass das Gute, das man gibt, früher oder später zu einem zurückkommt, von Kindern, Enkeln, wem immer.

Und - erwartungsfrei finde ich auch besser. :wink:
liebe Mila , so habe ich es auch verstanden, daß du zufrieden bist und ich wünsche DIr natürlich,das Deine Familie dich weiterhin schätzt und achtet! ich hatte mich nur "sprachlich" im Erzählton ausgedrückt! :D
ich weiß jetzt nur nicht, wie Du Achtung und Wertschätzung verstehst? Wie soll diese aussehen?
Für mich ist ein menschliches,achtsames Miteinander -Achtung- genug! Diese muß nicht immer im Vordergrund stehen :wink:
ich denke , so meinst du es auch!?
Und wenns mal "daneben" geht,ist die Achtung ja nicht gleich verloren, gelle? :P

Viel Glück
swimmy
leonetta hat geschrieben: Achtung vor dem Alter!?
........ Man kann gar nicht soviel zurückgeben, wieviel einem die Eltern, besonders die Mütter, Gutes getan haben!

Ich habe diesen Thread erst jetzt entdeckt.

Leonetta, Du denkst schon richtig,
ABER
nicht alle Mütter sind opferbereit und meinen es gut mit den Kindern.

Ich kann ein Lied davon singen, wenn ich an meine egoistische, despotische Mutter denke.
Sie hat bei mir viel Schaden eingerichtet.
Das will ich hier jetzt nicht mehr ausbreiten.
Ich bin meiner Therapeutin bis heute dankbar, weil sie mir gezeigt hat wie ich damit umgehen soll. Und psychisch gesund blieb.
swimmy hat geschrieben: liebe Mila , so habe ich es auch verstanden, daß du zufrieden bist und ich wünsche DIr natürlich,das Deine Familie dich weiterhin schätzt und achtet! ich hatte mich nur "sprachlich" im Erzählton ausgedrückt! :D
ich weiß jetzt nur nicht, wie Du Achtung und Wertschätzung verstehst? Wie soll diese aussehen?
Für mich ist ein menschliches,achtsames Miteinander -Achtung- genug! Diese muß nicht immer im Vordergrund stehen :wink:
ich denke , so meinst du es auch!?
Und wenns mal "daneben" geht,ist die Achtung ja nicht gleich verloren, gelle? :P

Viel Glück
swimmy


Ja, ein menschliches achtsames Miteinanderumgehen , das ist es.
Wenn es nicht zu oft "daneben" geht, ist es akzeptabel!

Grüße,
Mila
Figges@ Dass deine Mutter despotisch ubd lieblos war, das tut mir sehr leid für dich!
Meine Mutter war auch nicht so liebevoll, wie ich es bin... aber zumindest Arbeit hatte sie viel mit uns drei Kindern... Der Haushalt war nicht so technisiert, wie heute... Es gab noch den Waschtrog....
Ich hab ihr verziehen,
weil ich erkannte, dass sie ihr Bestes tun wollte.-Sie hat das Verhalten zu ihren Kindern aus Erfahrungen in ihrem eigenen Elternhaus übernommen.
re.nate hat geschrieben: Ihr Engagement in allen Ehren, aber alt sein will sie wohl nicht. :)

Tja, das Foto in der Zeitung von unserer Goldenen Konfi hat mich auch nicht gerade begeistert. Sowas fällt doch manchmal anders aus, als man sich fühlt.
Aber wenn ich ü70 die Einstellung von Froggy und swimmy haben kann, bin ich wohl zufrieden. .
Als Präsenzkraft im Altenheim, vorwiegend hauswirtschaftlich, aber auch ein bisschen zum Betüddeln und sich Kümmern, oder einfach nur als Ansprache, kommt mir doch öfter das Zitat in den Sinn, von "den kommenden Tagen, die einem nicht gefallen". !!
Und dass die tatsächlich nix für Feiglinge sind. :(

Gundulabella, bist du schon unterm Messer,
oder hast du die Faxen einfach nur dick hier? :)


ich bin heute von meiner Ibiza Fahrradtour zurückgekommen.....
es war einfach toll....nächstes Jahr bin ich wieder dabei

dennoch hatte ich während der ganzen Tage Dauerschmerzen - trotz der Schmerzhemmer-Tabletten ! und egal ob ich zu Fuß unterwegs war oder auf dem Fahrrad oder nachts im Bett.....
zwischendurch war ich im Wellnessbereich - auch heute morgen noch - bevor wir zurückgeflogen sind ....nichts bringt mir mehr Erleichterung...

ich möchte meine Lebensqualität wieder haben - möchte die Landschaft genießen können - ohne Schmerzen !
und genau deshalb möchte ich meine verd. linke Hüfte entsorgen und eine neue einsetzen lassen !

es reicht mir jetzt !
Mach es und, wenn du noch Infos möchtest, bitte melde dich! :)