Sollen sollten viele noch vieles, doch wollen wollen viele vieles nicht und das ist auch gut so.
Also ich finde den Adler,
Immerhin König in der Luft,
Sehr durchsetzungsstark,
Wie kaum ein anderes Tier,
Mit seinen 3 Meter Flügelbreite.
Wow.
Da genügt mir schon das Erlebnis
Mit dem Mäusebussard!
Fumaria1 hat geschrieben:
Ento62 hat geschrieben: Als Steinbock Aszendent Skorpion bin ich vermutlich dann lebensgefährlich? :?


Der Steinbock besagt dass Du als "Schlüsselkind" aufwachsen solltest und der skorpion als Aszendent, dass Du toten Dingen und Strukturen etwas lebendiges entgegenstellen sollst.


Dann habe ich meinen Beruf richtig gewählt :)
siegfried37 hat geschrieben: Nicht für Dich
Höchstens für andere!
Spass beiseite
Dir haben die Jesuiten,
Den
Adler
Weggenommen!
Die haben nämlich aus dem
Adler den
Skorpion gemacht.
Na wie gefällt Dir das?
Wow
Jetzt erklärt doch der Adler
Einiges bei Dir.
Ein gnadenloser Killer,
Wie alle Geheimverschwörer.




:shock: Ein gnadenloser Killer????
Es ist ja nicht nur ein Adler, (Himmelsgeschöpf) sondern der Adler trägt in seinen Krallen die Schlange (das Irdische) hinweg. Es geht um Transformation in höhere Ebenen hinein, wie beim Phönix aus der Asche.

Mein Sohn hat die Sonne im Skorpion /Adler, und ich den Mond, wir verstehen uns prima.
Fumaria1 hat geschrieben:
translation hat geschrieben: Ich hab Ascendent Stier! IgittIgitt

Stiere wollen um jeden Preis nach oben kommen, der Aszendent Stier hingegen bringt ein ausgeprägtes Schambein, was das oben sein wollen evtl auch erleichtert. *lach*


Wo Du recht hast hast Du recht! :D
Nachdem das SternZEICHEN Fisch aufgrund der Rückwärtsbewegung des Frühlingspunktes nicht mehr identisch ist mit dem SternBILD Fisch, mit dem vor 2100 Jahren der römische Tierkreis endete, ist es heute der Wassermann, der den Platz der Fische eingenommen hat.

Der Wassermann hingegen ist kein Wasserzeichen, wie das der Fische, sondern ein Luftzeichen, welches zur Zeit der Sumerer noch den Adler zum Symboltier hatte, und der Skorpion ist auch kein Feuerzeichen, wie das des Schützen, sondern ein Wasserzeichen, dessen Wappentier zu sumerischen Zeiten noch die Schlange war.

Die ursprünglichen, sumerischen Kardinal-Zeichen Stier, Löwe, Schlange und Adler wurden später von den Römern als fixe Zeichen umbenannt, um stattdessen die dynamischen Zeichen Widder, Krebs, Waage und Steinbock zu Kardinalzeichen zu machen, nachdem sich der Frühlingspunkt als Beginn des Tierkreises vom Anfang des Stiers mittlerweile zum Anfang des Widders zurückbewegt hatte.

Wer diese Zusammenhänge nicht kennt, versteht auch nicht die Bedeutung der Mischwesen, die sich aus den Kombinationen der ehemaligen Kardinalzeichen ergeben, wie den sumerischen geflügelten Stier, den ägyptischen als Sphinx bekannten, geflügelten Löwen und das Drachensymbol der geflügelten Schlange, die bei den Mayas auch als gefiederte Schlange (Quetzalcoatl) bekannt war.

Da der Geburtszeitpunkt nicht das Geringste mit der Beschaffenheit des Menschen zu tun hat, wie man mittlerweile nachgewiesen hat, hat auch eine davon abgeleitete Progression Nichts damit zu tun, sondern dient nur der Wichtigtuerei von Leuten, die meinen, sie könnten aus der Zeigerstellung der Planetenuhr ableiten, was in der Zukunft geschehen wird, oder was in der Vergangenheit geschah.

Leider kann man nur Vermutungen darüber anstellen, was in der Vergangenheit geschah, indem man man die Spuren vergangener Ereignisse betrachtet, und darüber spekulieren, was denn in der Zukunft geschehen mag, wenn Nichts dazwischen kommt, wodurch das, was man sich vorgestellt hat, verhindert wird.

Ansonsten ist und bleibt der astrologische Tierkreis ein Meditationsbild, anhand dessen man prima die Welt in ihrer Vielfalt nach den 4 Elementen ihrer Zusammensetzung und den drei Ebenen von Körper, Seele und Geist beschreiben kann, sofern man gelernt hat, was was bedeutet, und nicht nur nachplappert, was man zwar auswendig gelernt hat, aber dann nur noch zu kommerziellen Zwecken ohne Sinn und Verstand verkündet, um Unwissende mit irgendwelchem Unsinn zu beeindrucken, ohne ihnen damit wirklich eine Hilfe zu sein.

Die Planetenuhr lässt sich hingegen auch dann noch gut als Kalender benutzen, nachdem die christianische Kultur des Fischezeitalters, die sich gerade in Wohlgefallen auflöst, längst der Vergangenheit angehört – so, wie die des vorangegangenen Widder- und Stierzeitalters auch, welches man jeweils an der Position des wandernden Frühlingspunkt vor den jeweiligen Sternbildern (und nicht den Sternzeichen!) erkennen kann.
Da die
ASTROLOGIE
Auch viel mit
PROPHETIE zu tun hat
Empfehle ich Euch
Das Studium der
BIBEL und ganz konkret daraus die
OFFENBARUNG des
JOHANNES geschrieben auf
PATHMOS der
INSEL im geistigen
REICH
SEIN SCHLAGWORT FÜR DIE MENSCHHEIT
TUT BUSSE DAS
HIMMELREICH
IST NAHE HERBEIGEKOMMEN.
Oder zu Deutsch
Besinnt Euch und geht in Euch
Auf dass Ihr den
Bräutigam
Nicht verpasst !
Und sehr wichtig:
HEILIGET DEN SABBAT !

DER ERSTE TAG IN DER WOCHE IST DER SONNTAG
ALSO AUCH DER ERSTE
ARBEITSTAG.
AM 7. TAGE SOLLST DU DEN SAMSTAG
HEILIGEN.
:?: :?: :roll:
Das wird hier ja immer schlimmer, ganz abgesehen von meinen "hässlichen Eltern"! (26.6. 21.46 Uhr)
Hawaii.75 hat geschrieben: :?: :?: :roll:
Das wird hier ja immer schlimmer, ganz abgesehen von meinen "hässlichen Eltern"! (26.6. 21.46 Uhr)



Es gibt jedoch auch hässliche Kinder, mit denen die Mütter solange sie klein sind und im Kinderwagen liegen nur Feld- und Waldwege fahren manchesmal sogar nur nachts. :lol: :mrgreen: :mrgreen: .
Können die großen fischigen Meister eigentlich dieses Coronavirus bekommen? Frage für eine Ichthyologin!
[quote="siegfried37"]>>Da die
ASTROLOGIE
Auch viel mit
PROPHETIE zu tun hat<<


Da wohl eher manche Astrologen, die gerne glauben wollen im Namen von Planatengöttern zu reden, und nicht verstehen wollen, dass es dabei nur um Synchronizitäten und Analogien handelt, die unterschiedlich gedeutet oder ausgelegt werden können. .

>>Empfehle ich Euch
Das Studium der
BIBEL und ganz konkret daraus die
OFFENBARUNG des
JOHANNES geschrieben auf
PATHMOS der
INSEL im geistigen
REICH<<


Das ist auch so ein Fall von Manipulationsmöglichkeit. Jeder von uns weis, dass er eines Tages sterben muß und es wird beschrieben, wie die Siegel aufgebrochen werden, um jeder/jedem sein kommende Ende anzukündigen.
Es steht aber nirgends geschrieben dass dieses Ende für alle GLEICHZEITIG kommen wird. Worauf aber Heerscharen von Apokalyptikern warten und hoffen.


>>SEIN SCHLAGWORT FÜR DIE MENSCHHEIT
TUT BUSSE DAS
HIMMELREICH
IST NAHE HERBEIGEKOMMEN.
Oder zu Deutsch
Besinnt Euch und geht in Euch
Auf dass Ihr den
Bräutigam
Nicht verpasst !
Und sehr wichtig:
HEILIGET DEN SABBAT !>>


Buse wofür eigentlich??
Odhin war der Montag heilig und die Heiden wurden früher daran erkannt dass sie Montags blau machten, wie die Friseure heute noch.

DER ERSTE TAG IN DER WOCHE IST DER SONNTAG
ALSO AUCH DER ERSTE
ARBEITSTAG.
AM 7. TAGE SOLLST DU DEN SAMSTAG
HEILIGEN.


Bei den Moslems ist es der Freitag.
Ich kanns oft gar nicht erwarten Freitag nach Sonnenuntergang die Königin Schabbat zu begrüßen..

...da ich an einem MondTag geboren bin und obendrein mondsüchtig versuche ich den auch blau zu machen...schon in der Schule früher...so kann ich den Sonntag voll geniessen:-)

Ich hatte noch nie ein Problem damit alles zu feiern :-)

Vielleicht weil ich Fisch bin?! :wink:
Also liebe Leute
Ich muss Euch sagen, dass
Ich am Sonntag
Also gestern meine Wohnung
Geputzt habe.
Es ging mit einer solchen
Leichtigkeit vonstatten.
Schon klar am Sonntag hat
Man soviel Sonnenkraft.
Es geht Alles kinderleicht.
Für mich ist jetzt für
Ewig, der Sonntag, der
Erste Tag in der Woche!

Und der Samstag ( Sabbat) der
Göttliche Ruhetag.
Sich am Ende einer arbeitsreichen Woche einen arbeitsfreien Tag zur Erholung zu gönnen, ist ein Gebot der Vernunft, wobei dieser Tag nicht erst geheiligt werden muss, um heilig zu sein, sondern er dient in dem Moment bereits zur Heilung, wenn er dazu benutzt wird.

Ähnlich ist es auch mit dem letzten Monat des Winterhalbjahres, in dem man seinem Körper eine Fastenkur verordnet, um ihn vom Winterspeck zu befreien, den man sich im Laufe des Jahres zum Schutz gegen die Kälte angefressen hat.

Diese Radikalkur, bei der man sich aktiv selber schädigt, um sich vom nichg mehr benötigten Ballast zu befreien, ist jedoch eher von widdriger Art, als von fischiger, wo man noch versucht, mit Hilfe Anderer den kalten Winter zu überstehen.

Insofern ist der Karneval, mit dem man nochmal drei Tage lang feiert, bevor die Fastenzeit beginnt, ein fischiges Ereignis, und das Osterfest, wo man das Ende der Fastenzeit feiert, um wieder voll am Lebensgenuss teilnehmen zu dürfen, ein stieriges.

Der Karfreitag, wo man nach christlicher Sitte wieder Fleisch in Form von Fisch essen darf, und der Ostersamstag, wo man das Osterlamm (Widder) schlachtet, um es dann am Sonntag zu verspeisen, kennzeichnet den Tod des Winters und die Wiedergeburt des Frühlings mit dem Sternbild Stier – so, wie es am Ende des Stierzeitalters bei Frühlingsbeginn am Himmel stand.

Ein Prophet ist übrigens ein Fürsprecher, der im Namen eines Anderen dessen Gesetze verkündet, und kein Vorhersager einer Zukunft, die noch gar nicht stattgefunden hat, sodass er auch nicht wissen kann, was diese mit sich bringen wird.