DieGesellschafterin hat geschrieben: Was haltet ihr von Euthanasie?
In der Schweiz gibt es Kliniken wo.....


Ist vielleicht klar worum es geht, aber der Begriff ist falsch.

Es müsste richtig heissen "assistierter Suizid". Man könnte auch sagen in der Schweiz ist aktive Sterbehilfe legal. Da hat sich wohl mittlerweile eine kleine "Industrie" entwickelt mit entsprechendem "Tourismus".

Bei Bedarf läßt sich das aber auch alles gockeln.
Halt, Vorsicht!!! Bitte keine Unwahrheiten verbreiten. In der Schweiz ist aktive Sterbehilfe verboten!!! Es handelt sich um passive Sterbehilfe durch wie erwähnt assistierten Suizid. Der Sterbewillige muss zurechnungsfähig sein und in der Lage, sich den todbringenden Stoff selbständig zuzuführen. Bis zur Volziehung des Suizids sind etliche Hürden zu überwinden, das geht nicht einfach so huschhusch.

Der vielzitierte Sterbetourismus ist eine aus der Luft gegriffene Behauptung und eine Industrie gibt es da nicht. Ich bin selber Mitglied auf Lebenszeit bei einer Sterbeorganisation verfolge das Geschehen regelmässig.

Leider herrscht zu diesem Thema sehr viel Meinung ohne meist auch nur einen Hauch von Ahnung.
@Hollandia

gahts no ? musste das sein, dass Du ein Schreiben das man doch gut versteht korrigierst ? Da kann ich wirklich nur den Kopf schütteln und ausrufen " gahts no?"
@ Shekinah ja genau so wie Du sagst ist es hier in der Schweiz. Übrigens gibt es inzwischen eine sehr lange Warteliste für Ausländer da sich immer mehr anmelden. Solche die schon Jahrelang Mitglied sind und in der Schweiz wohnen haben Vorrang. Letzten Dezember hat eine Cousine meiner Freundin aus Deutschland die nicht in die Schweiz fahren durfte für Sterbehilfe ( Wartefrist zu lange ) dann halt einfach nichts mehr gegessen und getrunken bis....
Meine Freundin blieb mehrere Tage bei ihr und wartete gemeinsam mit anderen Familienangehörigen bis sie starb.
Da Sterbehilfe im grossen Kanton verboten ist, musste sie schriftlich alles vorher regeln - so dass niemand bestraft wurde wegen unterlassener Hilfe (zbsp.Zwangsernährung und Zwangsflüssigkeitszufuhr). War aber scheint's trotzdem ein ziemliches Theater.
Shekinah hat geschrieben: Halt, Vorsicht!!! Bitte keine Unwahrheiten verbreiten. In der Schweiz ist aktive Sterbehilfe verboten!!! Es handelt sich um passive Sterbehilfe durch wie erwähnt assistierten Suizid. Der Sterbewillige muss zurechnungsfähig sein und in der Lage, sich den todbringenden Stoff selbständig zuzuführen. Bis zur Volziehung des Suizids sind etliche Hürden zu überwinden, das geht nicht einfach so huschhusch.

Der vielzitierte Sterbetourismus ist eine aus der Luft gegriffene Behauptung und eine Industrie gibt es da nicht. Ich bin selber Mitglied auf Lebenszeit bei einer Sterbeorganisation verfolge das Geschehen regelmässig.

Leider herrscht zu diesem Thema sehr viel Meinung ohne meist auch nur einen Hauch von Ahnung.


Das stimmt natürlich, ansonsten könnte man Merkill und co. durch aktive Sterbehilfe loswerden :D
Von der Industrie wird das aber schon lange praktiziert, siehe nur das aktuellste Beispiel 5G!
Irgendwie muss ja die Überbevölkerung reguliert werden, da eignet sich doch so eine subtile Vorgehensweise wunderprächtig... und keiner merkts.
Weg hier?! Im Moment machen Themen wie, Rente im Osten genießen, die Runde. Die Völkerwanderung hat begonnen, auf geht's ! Die Wirtschaftsspirale läßt uns stellenweise nicht nur alt aussehen, sondern auch arm dastehen. Warum sein Alter nicht in Bulgarien genießen; obere Mittelschicht statt Altersarmut. WIR können ziehen, Bäume nicht; verwurzelt zu sein widerspricht unserem flüggen Körperbau.Übrigens haben die Altersheime dort einen besseren Ruf. Verzeiht, falls das Thema hier schon angeschnitten wurde.