Ich habe dieses Thema für mich bisher immer weggeschoben. Zwar war ich bereits damit konfrontiert, denn meine Mutter hatte eine Patientenverfügung abgeschlossen. Sie hatte da allerdings Krebs im Endstadium und wurde nur mehr palliativ behandelt. Sie wollte zu Hause sterben und ich habe sie gepflegt (dank der Familienhospizkarenz war das möglich). Es ging u.a. darum, dass sie nicht künstlich ernährt wird. Aber das ist ein anderes Thema, wie das dann so war....

Ich selbst habe ein wenig Angst davor, dass man ev. einen Unfall hat, im Koma liegt, und dann eben nicht alles für einen getan wird, da man ev. ein Organ benötigt. Obwohl: Meine alten Organe braucht wahrscheinlich eh niemand mehr....

Ich werde mich mit dem Thema noch eingehender befassen und hier nicht weiter Unsinn schreiben....