Hallo,
es ist zwar noch früh, für Winter/ Frühjahr 2019/20 zu planen, ich versuche es dennoch.
Nach meinem dritten Aufenthalt an der ionischen Küste in Apulien möchte ich noch ein weiteres Mal hierher fahren und suche dafür eine Reisepartnerin/einen Reisepartner.
Sie/er müsste
-sich zwei bis drei Monate dafür Zeit nehmen können (ab Mitte/Ende Januar bis Mitte/Ende März 2020, ggf. auch etwas später und/oder länger), bereits Ende Januar beginnt hier die Frühlingsblüte aller möglicher Pflanzen
- bereit sein, mit dem Auto (vorzugsweise meinem) anzureisen,
- sich mit mir ein winterfestes Haus teilen, bei getrennten Schlafzimmern und getrennter Kasse.
- und meinen Hund tolerieren, einen freundlichen Bearded Collie mit ein paar Macken
- für Hin- und Rückfahrt Zeit und Offenheit mitbringen, dass auch der Weg ein Ziel ist.

Ich bin kulturell interessiert, krieche aber nicht in jeder Kirche in hinterste Winkel auf der Suche nach eventuell verborgenen Kunstschätzen oder bin unsterblich betrübt, weil es z.B. wegen einer Baustellenumfahrung nicht rechtzeitig vor Mittagsschließung der Kirche zu schaffen war, das Innere zu besichtigen.

Mögliche Interessierte, die nach Reiseführern und Internet Besichtigungslisten aufstellen und diese dann vor Ort akribisch "abarbeiten", ohne das Leben der Menschen, die Landschaft und die Natur zu sehen, mögen sich bitte andere Reisepartner als mich suchen!

Ich lege großen Wert darauf, sich lange vor der Abfahrt bei mehrmaligen Treffen gründlich kennenzulernen.
Alles Weitere kann dabei abgesprochen werden.

Der Salento bzw. ganz Apulien ist eine Region voller kultureller Schätze, aber auch landschaftlich sehr schön und abwechslungsreich. Die Menschen sind sehr freundlich, man trifft immer wieder auf Einheimische, die sich ehrlich freuen, Deutsche zu treffen, weil sie selbst ein paar Jahre in Deutschland gearbeitet haben und sich gerne daran erinnern, oder sich einfach daran freuen, dass Deutsche ihr Land schön finden.
Das Leben ist relativ preiswert, Käse, Fleisch, Obst und Gemüse kauft man direkt von den Erzeugern auf dem Markt. Aber auch Restaurantbesuche sind preislich eher niedrig anzusetzen. Und zur Not gibt´s auch in nicht allzugroßer Entfernung immer einen LIdl!
Das hört sich alles sehr verlockend an. Du wohnst ja auch nur 40 km von mir entfernt. Ich liebe Italien, habe dort vor langer Zeit studiert, und es ist meine zweite Heimat. Hach, drei Monate Italien, das wäre super. Einen braven Hund habe ich auch, aber leider....leider muß ich noch meinen Job machen bis 2022, seufz. Erst Ende 2022 werde ich in die Freiheit entlassen. :( Ich drück die Daumen, daß Du nette Leute findest.