Hatte etwas Duden-"Zeugs" erwartet. Trotzdem Danke ! Der Duden Ist wahrscheinlich etwas insuffizient wie manche erkrankten Organe des Sprach"körpers".
Herzlichen Gruß in den Abend .
Sie: "Du, ich hab' heute Geburtstag."
Er: "Du denkst aber auch an alles."
Gundulabella hat geschrieben: Humor ist eine er wichtigsten Eigenschaften im Leben.....
er hat mir schon oft geholfen rauszukrabbeln - nachdem ich in diese dunklen "Gedanken-Löcher" gefallen bin.....
er kommt noch vor unserem viel gepriesenen Verstand - denn was nützt uns unser Verstand, wenn es um Glück und Zufriedenheit im Leben geht ?

ohne Humor wird es schwierig.....
was nützen uns die ganzen wissenschaftlichen (und beruflichen) Errungenschaften im Leben, wenn wir nicht über uns selbst lachen können ?... .... :wink:

:P

Da kann und muss ich dir unbedingt Recht geben, denn wer mit ungekünsteltem Humor durchs Leben geht, hilft sich und seinem Umfeld alle Höhen und Tiefen leichter zu ertragen.....
An dieser Stelle möchte ich einmal einen Film empfehlen: Die Poesie des Unendlichen. Er handelt von der Freundschaft zwischen G. H. Hardy und S. Ramanujan. Wer etwas über die Liebe zur Mathematik erfahren möchte, sollte ihn ansehen. Er wird danach die Mathematik wohl immer noch nicht lieben, aber vielleicht die Menschen, die es tun, besser verstehen.
https://www.youtube.com/watch?v=nFhfvkmZeIc

Noch eine kleine Anekdote dazu: Als Ramanujan erkrankte, wurde er regelmäßig von Hardy besucht, zwei Stunden mit der Bahn und dann noch Taxi nach Putney. Einmal saß er im Taxi Nummer 1729. Er hatte wohl etwas über die Zahl gegrübelt. Denn als er zu Ramanujan kam, sagte er, dies sei eine absolut nichtssagende Zahl und er hoffe, das sei kein schlechtes Omen. „Nein, Hardy“, erwiderte Ramanujan, „es ist eine sehr interessante Zahl. Es ist nämlich die kleinste natürliche Zahl, die man auf zwei verschiedene Weisen als Summe von zwei Kubikzahlen ausdrücken kann.“

(1729 = 1^3 + 12^3 = 9^3 + 10^3 , sogenannte Taxicab-Zahlen)
Zahlenrätsel?
Ein stolzer Vater hat sechs Kinder. Er ruft seine Frau zu deren Missfallen immer "Mutter von Sechs". Eines Abends auf einer Party brüllt er quer durch den Raum: "Mutter von Sechs, wir gehen jetzt." Sie antwortet: "Bin gleich soweit, Vater von Vieren."
Aus dem Antwortschreiben eines Energieversorgers an einen Physik-Professor:

„Leider sehen wir uns außer Stande, die von Ihnen vorgeschlagene Umstellung Ihrer jährlichen Abrechnung von Kilowattstunden auf Lichtjahre durchzuführen. Wir können es ebenfalls nicht akzeptieren, dass Sie mit Hinweis auf die von Albert Einstein bewiesene Zeitdilatation den Rechnungsbetrag kürzen.“
Berlin Mitte, Happy Hour. Ein Corona-Virus kommt in eine Bar.
Barkeeper: Corona-Viren werden hier nicht bedient!
Corona-Virus: Kein Problem. Ich gehöre zum Personal.
dick, deinen Filmtip hätte ich an dieser Stelle nicht erwartet, aber das Video habe ich mir besorgt, Danke.
Gegen das Corona-Virus esst ihr am besten täglich 3 Knoblauchzehen. Es hilft zwar nicht gegen das Virus, aber der Mindestabstand ist gesichert.
Am Pfandautomaten im Supermarkt mit 6 Kästen Bier, im Sommer 2019:
"Ich schwöre dass ich kein ASlkoholiker bin, ich verastaktete am Wochenende eine Gartenparty bei mir!"
Die gleich Situation im Sommer 2020:
"Ich schwöre dass bei mir niemals eine Party im Gange war, ich bin Alkoholiker!"
Die Firma "Bestattung Wien" verkauft Masken mit der Aufschrift:

"Corona leugnen sichert Arbeitsplätze"

Wien hatte immer schon einen Sinn für schwarzen Humor.
Das hat Tradition seit dem Wüten der Schwarzen Pest.

Mathematiker und Physiker auf Zugfahrt

Eine Gruppe von Mathematikern und eine Gruppe von Physikern fahren mit dem Zug zu einer Tagung. Jeder Physiker besitzt ein Ticket, dagegen hat die Gruppe der Mathematiker nur eine einzige Fahrkarte.

Plötzlich ruft einer der Mathematiker: "Der Kontrolleur kommt!", worauf sich alle Mathematiker in eine der Toiletten zwängen. Der Kontrolleur kontrolliert die Physiker, sieht, dass das WC besetzt ist und klopft an die Tür: "Den Fahrschein bitte!" Einer der Mathematiker schiebt das Ticket  unter der Tür durch und der Kontrolleur zieht zufrieden ab.

Auf der Rückfahrt beschliessen die Physiker denselben Trick anzuwenden und kaufen nur ein Ticket für die ganze Gruppe. Sie sind sehr verwundert, als sie merken, dass die Mathematiker diesmal überhaupt keine Fahrkarte haben. Dann ruft einer der Physiker: "Der Kontrolleur kommt!". Sofort stürzen die Physiker in das WC, die Mathematiker machen sich etwas gemächlicher auf den Weg zu einem anderen WC. Bevor der letzte der Mathematiker die Toilette betritt, klopft er bei den Physikern an: "Den Fahrschein bitte!"

Was lernen wir daraus? Die Physiker wenden mathematische Verfahren an, ohne sie wirklich zu verstehen.

(Aus dem Netz)


barbera hat geschrieben: Die Firma "Bestattung Wien" verkauft Masken mit der Aufschrift:

"Corona leugnen sichert Arbeitsplätze"

Wien hatte immer schon einen Sinn für schwarzen Humor.
Das hat Tradition seit dem Wüten der Schwarzen Pest.


„Die Auswirkungen schwarzen Humors auf mentale Fähigkeiten unter....“ ist der Titel einer Magisterarbeit (natürlich an der Uni Wien).

Auszug aus dem Resümee:
Als Ergebnis steht fest, dass nonverbales schlussfolgerndes Denken einen
bedeutsamen Einfluss auf das subjektive Verständnis für schwarzen Humor hat.
Auch wird das subjektive schwarze Humorverständnis von Empathie und
Emotionserkennung beeinflusst.


Wer also Schwarzen Humor nicht versteht, sollte dringend an seinem logischen Denken und seinem Mitgefühl arbeite.
Noch einige Fakten aus dem Wissensgebiet Toilettenkunde:

Zur Benutzung des Toilettenpapiers kann man die Blätter falten, knüllen, rollen oder seiner Fantasie freien Lauf lassen.
In Deutschland: 70% falten, 7% knüllen, 2% rollen
In USA: 2% falten, 7 % knüllen, 70% rollen.

In Japan gibt es die Geräuschprinzessin (Otohime), die im Badezimmer steht und das Geräusch der Spülung nachahmt.

Und in Singapur wird jedes Jahr „Die schönste Toilette der Insel“ gekürt.

Der beliebteste Fehler unter den Leuten, die etwas absolut idiotensicheres konstruieren wollen ist der, dass sie den Erfindungsreichtum von absoluten Idioten unterschätzen.

Douglas Adams, "Einmal Rupert und zurück"