so stimmt's ja auch nicht @ figges

Ich bin nicht sooo zufrieden, wenn's monatelang grau und kalt ist
.......und wenn ich nicht genug Geld zum Heizen hätte
erst recht nicht
Auswandern ist sehr sehr schlecht für die deutsche Konjunktur.

Ein großer Brocken des wunderbaren Wirtschaftswachtums beruht auf dem Inlandskonsum....

Ihr könnt das Geld, das euch die Jungen Werktätigen als Rente zukommen lassen, doch nicht im Ausland ausgeben!
Das gehört sich einfach nicht.

(könnte Spuren von Ironie beinhalten)
sun4fun hat geschrieben: Also, mein absoluter Favorit zum Auswandern wäre Kambodscha. Günstige Lebenserhaltungskosten, viele männl. europ. Rentner dort, aber aufpassen, weil die jungen Frauen verstehen es, Männer um den Finger zu wickeln. Ich sah viele ältere Europäer mit Frau u. kleinen Kindern



Ich würde Mal sagen, dass die Zielgruppe europäischer Rentner junge Asiatinnen sind und nicht europäische Rentnerinnen. Diese Männer nehmen die 'gekaufte Jugend' gerne billigend in Kauf. Der Markt ist groß auf beiden Seiten. Und das war immer so. Schon 1974 flog mein Vater nach dem Tod meiner Mutter nach Bangkok. Er erzählte von den Usancen dort.

Meine Tochter fand Kambodscha interessant, aber nicht unbedingt lebenswert. Sie war auf einer geführten Trekkingreise mit Homestay unterwegs. Sie bereiste auch alleine viele Länder in Asien von Indien bis Nepal, Singapur, Hongkong, eben Kambodscha, Vietnam, Japan und China, wo sie über ein halbes Jahr lebte und arbeitete.

Selbst war ich öfter in Thailand. Werde im Ruhestand auch gerne Mal drei Monate dort bleiben und das Land intensiver bereisen. Dort leben, nein. Man bleibt überall (auch im südlichen Europa) Ausländer in einer europäischen Enklave. Das muss man mögen.

Das Gesundheitswesen dort ist, wie 41azul schrieb, zumindest in Thailand (da weiß ich Bescheid) sehr gut bis luxuriös, wenn man Geld hat (die Bezahlung ist Cash vor Behandlung). Wenn nicht, sind die Standards der lokalen kleinen Krankenhäuser mehr als gewöhnungsbedürftig. Wird in andren Länder dort nicht anders sein.
Da kann ich jetzt nicht mehr widerstehen:

Deutschland hat unter den führenden Ländern den höchsten Exportanteil von über 50% am Bruttosozialprodukt. USA um 19%. Selbst Trump - der muss es ja wissen - kann unsere Beutezüge nach Auslandsgeldern nur noch schwer ertragen. Also dann! Bringt doch auch mal ein paar Scheine nach draußen unter die Leute. Ich habe es erlebt, sie freuen sich ehrlich über uns. über die Scheine auch. Ich kann es verstehen.
Und @maybe: so ist es ganz genau.
Felix
Einer meiner Jugendfreunde lebt seit langer Zeit in Bali, und er hat da einiges zu erzählen....

Die Gesellschaft in Indonesien funktioniert anders als in Europa.
In einer Familie oder einer Gemeinschaft ist es üblich, dass der, der was hat, es mit den anderen der Gruppe teilt.
Das ist überlebenswichtig in Ländern ohne Sozialversicherung - bitte vergesst auch nicht, wie ungemein stark der Islam in Indonesien ist und wie stark die sozialen Regeln davon geprägt sind.

Menschen aus Europa gelten als unendelich reich, was sie im Vergleich zu den Einheimischen ja auch sind.
In dem Moment, wo man engere Beziehungen zu Einheimischen aufbaut, wird erwartet, das man dieses "endlose" Vermögen mit den Freunden oder der ganzen Familie einer Ehefrau teilt.
Es ist für viele der Einheimischen schwer zu verstehen, dass der europäische Brunnen des Kapitals nicht endlos sprudelt, und wenn er versiegt, wird das Leben in einem armen Land sehr schwierig.

In einem armen Land ein armer Ausländer zu sein kann die Hölle bedeuten.

Der Hausbau meines Freundes in Bali ist eine unendliche Geschichte der Missverständnisse und Schwierigkeiten...
Er ist wohlhabend und gönnt sich jedes Jahr 5 Monate Auszeit in Europa.

Er sagt immer lachend, er müsse immer sowohl von hier als auch von dort regelmäßig wegfahren, um sich zu erholen....
jacaranda03 hat geschrieben: so stimmt's ja auch nicht @ figges

Ich bin nicht sooo zufrieden, wenn's monatelang grau und kalt ist
.......und wenn ich nicht genug Geld zum Heizen hätte
erst recht nicht


Ich mag die Jahreszeiten hier in Europa.
Ich bin hier geboren, aufgewachsen und mag z.B. den Winter über Weinachten und sogar den November mag ich (kostet mich zwar manchmal Überzeugung, aber bis jetzt hat es geklappt).

In Deutschland muss niemand in irgendeiner Wohnung oder Haus frieren.
Jeder hat Geld zum Heizen.
Das soziale Netz hier funktioniert immer noch für jeden.
Das Reiseforum hier ist dazu da, um sich untereinander auszutauschen. Für viele ist das Reisen ein liebgewonnenes Hobby und es sollte niemanden traurig oder gar neidisch stimmen, wenn wir hier die Tasten schwingen.
undaluzia hat geschrieben: Auswandern ...das muss gut überlegt sein . Ich spiele noch mit dem Gedanken und bin noch auf Suche ...wohin ? Vor einigen Wochen war ich in Uruguay mit der festen Überzeugung in diesem Land leben zu wollen.
Ich fühlt (e) mich dort wie zuhause . Kein großer Unterschied zu anderen spanisch sprechenden Ländern . Daher plane ich noch einmal dort hin zu reisen aber dann länger als vier Wochen. Ich nehme an das dann diese Zeit für eine entgüldige Entscheidung ausreicht.
Vielleicht findet sich hier jemand der gerne das Land kennen lernen möchte? :wink:

Hallo,
wie kommst. du auf Uruguay.... hast du dort Urlaub gemacht?
ich weiss so gut wie nichts über dies Land, wäre aber interessiert, es mal kennenzulernen.
Herzliche Grüße
Lajana
Uruguay, kennt ihr den fantastischen Film von einem fantastischen Präsidenten von Uruguay , schon 5 Jahre her
http://pepe-mujica.de

einmalig, er behält 10 % von seinem Lohn und den Rest verschenkt er seinen Landsleuten...total beeindruckt, das es solche Präsidenten gibt. Und seine Reden hielt er immer frei. Besuchte auch Deutschland und erzählte Merkel von seinem VW. Mit ihr fuhr ein anderes Präsidentenauto..
Ich habe auf einer Schiffahrt auf dem ZüriSee einer Frau angeboten, die alles fotografierte: Soll ich nicht eine Foto mit ihnen drauf machen.
Sie kam von Uruguay, das erste Mal im Leben in den Ferien, ihre Tochter besuchend... und ich kam gerade vom Kinofilm....
Haben Sie einen tollen Präsidenten....!
Figges hat geschrieben: Wenn ich hier die Kommentare lese, alles dreht sich um
Kosten-Leistungs-Nutzen Verhältnis.

Ich empfinde ich es als traurig nur an das zu denken, wie ich für mein Geld MEHR bekomme.

Man kann mit wenig sooooo zufrieden sein, egal wo man lebt.



Figges,
das hier ist eine Reise-Thread und man sucht infolgedessen Gleichgesinnte oder die es werden wollen. Ich habe diese Berichte alle mit großem Interesse gelesen, denn für mich käme eine solche Reise nie in Frage, aber der Gedanke fasziniert mich. Für Reisende, die in Asien-Malaysia-Thailand-Indonesien längere Zeit verbringen möchten finde ich solche Reise-Berichte auch sehr wichtig. Können sie doch auch oft die Augen öffnen!
Figges hat geschrieben: Wenn ich hier die Kommentare lese, alles dreht sich um
Kosten-Leistungs-Nutzen Verhältnis.

Ich empfinde ich es als traurig nur an das zu denken, wie ich für mein Geld MEHR bekomme.

Man kann mit wenig sooooo zufrieden sein, egal wo man lebt.

Nicht nur unsere Zeit, sondern auch Gesundheit und Geld sind mit 60+ greifbar endlich. So leider auch der Freundes- und Bekanntenkreis. Oft auch die engere Familie.
Da muss man schon für sich grob planen, wie es in Zukunft gehen könnte.
@Jelly,
Du hast schon Recht.
Die Berichte sind interessant.
Ich käme sowieso nie auf die Idee auszuwandern, weil meine Familie (meine Söhne und Enkelkinder) wohnen hier.
Das sind für mich die höchste Werte, sie unweit von mir zu haben.
Keine Umstände dieser Welt würden mich hier weg bringen.

Was mich stutzig macht ist das Hauptmantra: wo bekomme ich MEHR fü mein Geld.......
Vielleicht gibt es ja auch Menschen, die von ihrer Rente hier nicht leben können und deshalb schauen, wo sie "mehr für ihr Geld" bekommen können,
weil sie z.B. nicht auf staatliche Unterstützung angewiesen sein möchten

........wär ja auch mal ein Aspekt unter dem man das Ganze betrachten könnte @figges
Hallo liebe Figges :D , ich käme auch nie auf die Idee auszuwandern,
obwohl ich es schon 2 mal probiert habe und jedes mal mein Heimweh mich zwang, vorzeitig wieder nach mein München zurückzukehren.

Ich bin sogar krank geworden vor Sehnsucht, ….. heul.... Heimweh ist auch nix für Feiglinge..... deshalb bleibe ich auch hier. :D :D :D :D :D

Trotz allem lese und staune ich gleichzeitig, dass soviele User in aller Welt verstreut sich niederlassen.
Aber Jelly, dann kannst du doch nicht sagen, daß du nie auf die Idee kämst, auszuwandern, wenn du es schon zweimal versucht hast.


Aber zum Geld:
Ich glaube, daß die Auswandern-Idee immer öfter entsteht, weil einfach hier das Geld zum Leben nicht mehr reicht. Dann nimmt man schon ein bißchen Einschränkung an Komfort in Kauf und lässt sich auf ein neues Land ein.
Und wer jetzt schon ein Einkommen auf Grundsicherung- oder Sozialhilfeniveau hat, hat nichts zu verlieren. Dasselbe bekommt er ja wieder, wenn er nach Deutschland zurückkehrt. Lässt man sich halt in den neuen Bundesländern nieder, hat niedrige Mieten und geringere Lebenshaltungskosten wie in den deutschen Ballungsgebieten.


Wer wirklich Geld hat, der muß nicht auswandern, der reist. Hat vielleicht Wohnsitze, egal ob gemietet oder gekauft, in verschiedenen Ländern und reist hin und her.