Mein "Froschi" Erstzulassung 2001, 60.000 Km. will nicht mehr wegfahren.

Die Wegfahrsperre lässt mich nicht. Hatte schon im Vorjahr den Tacho repariert, dann ging der Wagen und nun: Transpondersignal schwach.
Es ist ein roter VW-Polo Diesel, 50ps. Einiges schon richten lassen, Pickerl bekommen. Jetzt hab ich die Nase voll. Ich gebe ihn her.
Wie?
Ich mag nicht diese Firmen, die ihre Visitenkarten an die Windschutzscheibe stecken. Vielleicht hat ein Bastler Freude, oder jemand kriegt ihn wieder hin.
Tät mich freuen, wenn ich paar Hunderter bekommen täte, denn er ist super gewartet und er war mein erster Wagen und ist wohl mein Letzter.
Es kann sein, dass er die Probefahrt verweigert, weil eben Wegfahrsperre spinnt.
Ist nicht mehr im Eurotax-System, zu alt.
Gut zu warten, (man kann noch die Scheinwerferbirnen austauschen, ohne großen Montageaufwand).
PS. Wo find ich wen, der mir die Kontakte hinter der Amaturenabdeckung checkt Transponder.....? Bitte in OÖ!
Ein paar Hunderter für einen alten Diesel, der nicht mehr will?

Du bist eine Optimistin, oder? :wink:
Liebe Tiggi, ja
und danke fürs Antworten. :) Er will ja, nur die Elektronik spinnt (Wegfahrsperre) und das lässt sich wahrscheinlich beheben, ich mag nur nicht mehr investieren und hätte ihn spätestens nächstes Jahr ohnedies weg gegeben.
Die Hunderter sind nur nominell, runter gehen kann man immer und fürs Verwerten ist er super drauf, vielleicht sogar zum Weiter-benützen, nachdem man etwas gebastelt hat.
Oder wie man bei meinem Auto sagen könnte:
Das Fleisch ist willig, nur das Hirn ist schwach :wink: (Da hat man entsprechenden Menschen schon vieel mehr dafür bezahlt) :lol:
Biete dein Auto an bei Willhaben!
Genau beschreiben mit allem Drum und Dran ...

Das funktioniert immer, wenn die Preisvorstellungen realistisch sind.
Liebe Barbera,
danke für den Tip. Hatte ich im Visier, wenn alle Stricke reißen. Ich habe auch von einer weiteren Plattform gehört.
Mein Trennungsschmerz ist noch groß, nicht wegen Auto oder fahrbarem Untersatz, sondern der Geschichte, die damit verbunden ist.

Von den Träumen einer 16-jährigen, von einem kleinen roten Spuckerl als Erstauto, und der Wirklichkeit 26 Jahre später: Ein Geburtstagsgeschenk (zuerst ein Spielzeugauto, dann das Original mit riesen Schleife und Kommentar: "Du kriegst ein rotes Auto, damit du nicht zu schnell fährst und dich der´rennst. Rote fahren nämlich immer langsam." (Der Schnellfahrer war übrigens der Schenker...) Vielleicht kommt ja noch ein bebilderter Blog später...)
Gutgel8 hat geschrieben: "Du kriegst ein rotes Auto, damit du nicht zu schnell fährst und dich der´rennst. Rote fahren nämlich immer langsam."


Das ist gut, wenn demnächst der Anhörungsbogen kommt, weil ich leider mit mehr als 26 km/h zu schnell unterwegs war (103 bei 60 :( ) und mir ein Fahrverbot droht, schreibe ich das rein, weil ich auch ein rotes Auto fahre :D .

Dachte auf der Strecke sind 80, wurde aber vor kurzem auf 60 reduziert und ich habe das Schild nicht gesehen :(
Dachte ich letzten Sommer auch, aber ich hatte dann auch 80 wie gedacht. Teures Denken. Fr. 580.-- Busse und Fr. 120.-- Schreibgebühren für Verwarnung, Fr. 700.-- einfach so in Luft aufgelöst. Im Wiederholungsfall innert drei Jahren Führerscheinentzug. Habe kein rotes Auto, darum muss ich fuchsen wie verrückt, dass ich auch schön brav zockele wie angeordnet.
Ich lass mich mal überraschen.

Bei uns gibt es seit 01.05. bei 26 außerorts zuviel 4 Wochen Fahrverbot :( . Die Geldstrafe ist nicht ganz so hoch.

Aber ich war so schnell, deshalb ...
Lea
die Polizei muss echt farbenblind sein.... Rot kann sie nicht gesehen haben, da hätten sie sicher 30 km/h subtrahiert.... :wink:
Shekinah, da seid ihr in der Schweiz gestraft, (ihr sagt "gebüsst"- find ich als Wort interessant) so streng ist es dort. Hilft es wenigstens der Sicherheit?
Der Sicherheit nicht, aber der Staatskasse.
Was ist denn die meiste Ursache für Verkehrsunfälle?
Ich fahre seit 1975 unfallfrei, deshalb kann ich dir das nicht beantworten.
Inleaj hat geschrieben: Was ist denn die meiste Ursache für Verkehrsunfälle?


Man könnte meinen, "Rasende Frauen"

Natürlich nur nach lesen der hiesigen Beiträge. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Die meisten Unfälle bei den Radfahrern ist der Alleinunfall und beim KFZ-Verkehr wird es die Vorfahrt- bzw. der Abbiegeunfall sein
Nobiwi hat geschrieben:
Inleaj hat geschrieben: Was ist denn die meiste Ursache für Verkehrsunfälle?


Man könnte meinen, "Rasende Frauen"

Natürlich nur nach lesen der hiesigen Beiträge. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:



Rasende Frauen? Aha, soso. Da wird klammheimlich von 80 auf 60 reduziert, wo ich 30 Jahre lang mit 80 durchbrettern durfte. Und natürlich sofort eine Gewitterkiste montiert, dass sich das Ganze dann auch lohnt für die Staatskasse.