Griaß Di, Inge!

An "Blindfisch" kenn I jetz ned!

Dann wart ma einfach no a bissal, vielleicht woaß ja no oana oda oane, wos "blinddisch" bedeitn soi.
wanni 54
Moderatorin der Regionalgruppe Ingolstadt
Wieder einmal umsonst gewartet, es gibt anscheinend immer weniger Leute, die bairisch sprechen. Das stelle ich auch bei mir in der Umgebung fest.

Vor kurzem standen an der Supermarktkasse zwei Damen - reines Hochdeutsch sprechend, ohne jeglichen Akzent - hinter mir, die sich ihr Leid klagten: "Es ist unmöglich hier, dass so viele Menschen bairisch sprechen. Man versteht fast nichts." Ich hab mich nicht umgedreht, sonst wäre wahrscheinlich ein scharfer Kommentar von mir gekommen.

WIR SIND IN BAYERN, DA DARF RUHIG BAIRISCH GESPROCHEN WERDEN!!!

Nun zur Auflösung von "blinddisch":

Im Ingolstädter Westen sagte man "blinddisch" für "blind", aber nur in dem Sinn, dass man meinte, man mache etwas mit links, weil es einem besonders leicht falle. Also ungefähr so: "Des mach I ja blinddisch!"
wanni 54
Moderatorin der Regionalgruppe Ingolstadt
Vor kurzem nach langer Zeit mal wieder gehört:

"Lochara"

Woaß jemand, wos da Untaschied is zwischn "Locha" und "Lochara"?
wanni 54
Moderatorin der Regionalgruppe Ingolstadt
Grias di wanni :D
I denk amal, des hängt von da Daua des Lochas ab.
"Lochara" kurz auflachend
"Locha" lang anhaltend :wink:
Ja griaß Di Freya,

tja, wos sog I do jetz dazua?

Bei mia waar des, wos Du moanst, a "Lachara" und a "Lacha". Dann samma wieda beinand.

Gragt war ja: "Locha" und "Lochara" (wia scho gsagt, immer Aussprache im Westn vo Inglstod)

I gib jetz erst amoi a boa Tipps, dann muaß I weg, und heid Nocht oda moang friah seng ma dann weida:

- A "Locha" is wos Praktischs, hod watscheins jeda dahoam.
- An "Lochara" dageng handlt ma sich ei, wenn aam Gengüba wos ned basst.

Jetz bin I owa gspannt, wos do rauskummt... :lol:
wanni 54
Moderatorin der Regionalgruppe Ingolstadt
tja wanni,
etza muas i doch schmunzeln :wink:

Die Aussprache meines "a" is a Mischung zwischen "a" und "o" geworden.
Spreche ich "a" in der reinsten Form aus, lacht meine niederbayrische Umgebung.

Da kumma ja nie zsamma :lol:

Ok, der praktische "Locher" zum Locha stanzen ist mia a Begriff,
an Lochara kenn I net!

Bin gschpannt auf de Auflösung :wink:
Freya,
jetz griagst d`Auflösung:

Da "Locha" war ja klar.
A "Lochara" is bei uns a A....tritt, also ein Tritt in den Hintern!

Eigfoin is ma des jetz wieda, weil I fia mei Muadda wos eisortiert hob, wo koane Lecha drin warn. Dann hods gsagt: "I hoi amoi an Lochara". Do hob I glacht und wieda drodenkt, wos a "Lochara" vor fuchzg Joa bedeit hod.

Mi dad naddirlich interessiern, ob´s bei Dia do aa a Wort dafia gibt.
wanni 54
Moderatorin der Regionalgruppe Ingolstadt
Nach langer, langer Zeit Versuch einer Wiederbelebung von BAIRISCH - Wer ko der ko!

Leider weiß ich nicht mehr, ob bestimmte Wörter schon mal Thema waren. Egal, ich probier´s einfach mal.

Wer weiß, in welcher Situation man "pfeigrod" sagt? (evtl. mit Beispiel)
wanni 54
Moderatorin der Regionalgruppe Ingolstadt
Nach langer, langer Zeit wieder einmal hier gelesen :oops:

"pfeigrod" so wie ich es kenne, bedeutet "Genau, vollkommen richtig" ins "Schwarze getroffen"...wia da Pfei(l is scho wieder oa Buchstab zvui :lol: ) hoid, wen ma richtig schiaßt :wink:

Woist so aufd Straßn gehn?
Pfeigrod :)