Hallo zusammen,

Ich würde gerne für nächstes Jahr einen Urlaub mit einer Bekannten planen, die allerdings in Ihrer Mobilität eingeschränkt ist. Man findet ja einige Hotels und Urlaubsreisen, die extra für Personen mit eingeschränkter Mobilität ausgestattet sind und barrierefrei sind - an so etwas hätten wir gedacht.

Gibt es den hier jemanden, der mit solchen Hotels und barrierefreien Reisen schon Erfahrung mit gemacht hat? Welche sind empfehlenswert und an was muss man alles im Vorhinein denken? Kann man diese auch "alleine" planen oder macht es mehr Sinn, das alles mit einer Organisation zu machen?

Ich freu mich über Tipps und Hinweise!

LG Wolfi
Hallo Wolfi !
Ich finde es super, dass du trotz Hanycap mit deiner Bekannten verreisen möchtest ! Um dir Tipps zu geben, müsste man schon wissen wie groß die Einschränkungen sind. Z.B. Rollator oder Rollstuhl, E-Rollstuhl oder vielleicht auch teilweise "nur" mit Krücken ....?????
Da ich mit meiner Mutter die verschiedenen "Stufen" alle durchlebt habe, könnte ich dir sicher den ein oder anderen Tipp geben.
Ab Sonntag begleite ich übrigens ehrenamtlich eine Behindertenfreizeit. Dieses Mal sind die Teilnehmer allerdings alle eher geistigbehindert bzw blind oder taubstumm.

Liebe Grüße
Marlene
Danke für deine Ermunterung! E

Meine Bekannte hat rheumatoide Arthritis und ist deswegen in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt. Sie benutzt eigentlich immer ihren Rollator (gelegentlich auch Krücken), für weitere Strecken hat sie aber auch einen Transportrollstuhl. Kleinere Strecken (innerhalb des Hotels oder in der näheren Umgebung) sollen also problemlos mit dem Rollator zu überwinden sein, für Ausflüge etc. während des Urlaubs werden wir dann wohl auf einen Rollstuhl zurückgreifen...

Übrigens: Toll dass du dich in diesem Bereich engagierst!

tigerweibchen1960 hat geschrieben: Hallo Wolfi !
Ich finde es super, dass du trotz Hanycap mit deiner Bekannten verreisen möchtest ! Um dir Tipps zu geben, müsste man schon wissen wie groß die Einschränkungen sind. Z.B. Rollator oder Rollstuhl, E-Rollstuhl oder vielleicht auch teilweise "nur" mit Krücken ....?????
Da ich mit meiner Mutter die verschiedenen "Stufen" alle durchlebt habe, könnte ich dir sicher den ein oder anderen Tipp geben.
Ab Sonntag begleite ich übrigens ehrenamtlich eine Behindertenfreizeit. Dieses Mal sind die Teilnehmer allerdings alle eher geistigbehindert bzw blind oder taubstumm.

Liebe Grüße
Marlene
Haben dir die Links weitergeholfen, oder hast du noch Fragen ?
LG
Marlene

PS. Wann soll's denn wo hingehen ?