Dieser Thread ist einfach köstlich. Jack the Ripper sei dank! Hosianna....
bei mir gibts heut wurstsalat :D
Wurstsalat ... eine gute Idee für morgen!


Allerdings bevorzuge ich die Schweizer Variante :P
Auch bei mir immer wieder ein beliebtes Essen, nicht nur jetzt wo es so warm ist. Nicht zuletzt auch deshalb weil er recht schnell zubereitet ist. Mit Lauchzwiebeln und als Garnitur ein hart gekochtes Ei, dazu ein resches Salzstangerl (Brezen gibt es hier nicht so oft), ist es eine einfache und stets wohlschmeckende Mahlzeit. Wenn vom Vortag gekochtes Rindfleisch übrig ist, ersetze ich auch gerne die Wurst durch das fein geschnittene Rindfleisch, ebenfalls sehr schmackhaft.
Der Fred ist jetzt ein Vierteljahr gut durchgezogen, jetzt zerfällt er sozusagen auf der Zunge.

Dabei sind die fränkischen Varianten noch gar nicht erörtert, also Stadtwurst mit Musik vor allem. Die Musik, das sind ganz viele Zwiebeln (die Bezeichnung ist selbsterklärend) und üblicherwerise viel Paprikapulver drüber.

Wer Stadtwurst nicht kennt, sollte sich einen Metzger seines Vertrauens erkiesen, natürlich innerhalb der Grenzen des Stadtwurstlandes (geographisch erforscht). An der Theke wird er oft mit der Nachfrage konfrontiert "von der Guten?", was wiederum zu der Gegenfrage reizt, ob sie eine schlechte auch haben. Gemeint sind aber die feine oder die grobe.

In vielen fränkischen Würsten ist Majoran regelmäßiger Bestandteil.
Mitunter auch geriebene Zitronenschale.
tigi9909 hat geschrieben: Wurstsalat ... eine gute Idee für morgen!


Allerdings bevorzuge ich die Schweizer Variante :P


Genau, liebe tigi :) ich auch, ich bin immer noch Schweizerin, obwohl in DE wohnhaft, immer noch, jetzt noch.....
Das Problem ist ja nicht so sehr das Rezept, sondern noch einigermaßen brauchbare Zutaten zu finden.

Alles was da so an Wurst beim Discounter angeboten wird, ist für mich nur noch was für die Tonne oder für die Pharmaindustrie. Einfach mal auf die Zutatenliste gucken.

Aber um zum Thema zu kommen, ich hatte gestern bayrisch (österreichischen) Wurstsalat, mit Kernöl, Apfelessig, Zwiebeln und fein aufgeschnittener Rinderzunge (selbst gegart), fast ganz ohne Salz dafür mit viel Knoblauch und Pul Biber.
hab schon gedacht pulled Biber :shock:
.......aber googel sei Dank, hast dich doch nicht an nem Biber vergriffen! :D
Obwohl ein Biber ist ein Nagetier, ernährt sich rein vegetarisch, dürfte ähnlich wie Karnickel schmecken.

Und wie ihr ja alle wisst wurde der Biber wegen seines Schwanzes früher als Fisch klassifiziert und war eine beliebte Speise während der Fastenzeit.
Hallo,
Rezepte für bayerischen Wurstsalat weiß ich keine, doch ich habe ein Lieblingsgericht aus Bayern - Obatzda. Hier füge ich ein Link zum Rezept ein - https://dierezepte.com/rezept/obatzda-klassisch-bayerisch-simpel-in-5-min/. Vielleicht gefällt es dir auch!
Herzliche Grüße:
Kathrin :)
Wurstsalat...brrr
das fast einzige Gericht, das nie auf meinem Speiseplan steht, nachdem ich es einmal probiert habe
Tja, dann muß es wohl für dich saucisson en salade oder cervelas en salade sein! :wink: :wink:
Ich habe vor ein paar Tagen im Biergarten einen Wurstsalat gegessen, der bestand zur Hälfte aus Paprikastreifen, Zwiebeln und 1-3 Gürkchen. Dann habe ich mich per Mail beschwerd: Wenn ich vegetarisch essen möchte bestelle ich mir andere Gerichte.
Keine Antwort :? :wink:
Da hast du aber Glück gehabt, dass er nicht auch noch mit Maiskörnern gestreckt war. :wink:
Kathrin_S04 hat geschrieben: Hallo,
Rezepte für bayerischen Wurstsalat weiß ich keine, doch ich habe ein Lieblingsgericht aus Bayern - Obatzda. Hier füge ich ein Link zum Rezept ein - https://dierezepte.com/rezept/obatzda-klassisch-bayerisch-simpel-in-5-min/. Vielleicht gefällt es dir auch!
Herzliche Grüße:
Kathrin :)

Lecker! Nichts geht über Obatzda auf einer frischen Bretzeln :D
cron