Ich habe hier im Forum kein entsprechenden Thema gefunden (oder nicht richtig gesucht...):
Daher die direkte Frage, ob jemand als Alleinreisender mit seinem Wohnmobil schon einmal Erfahrung mit sog. "begleiteten Wohnmobiltouren" gemacht hat.

In einem reinen Wohnmobilforum fand ich den recht ernüchternden Bericht von einem Teilnehmer (mehrwöchiche Balkan- und Osteuropatour), dass die meisten anderen Besatzungen Paare waren, die am Abend auf dem gemeinsamen Übernachtungsplatz recht bald im jeweiligen Wohnmobil verschwanden - und unser Single-Fahrer somit noch einsamer war als sonst.
Ich stelle mir vor, dass man "Geselligkeit" (besser: Gemeinsamkeit) ja auch schlecht von Seiten der Reiseleitung verordnen kann.

Also: Gibt es Erfahrungen dazu hier?
Wohlgemerkt: Ich meine damit nicht, dass man immer und überall aufeinanderhocken soll. Aber so die grundsätzliche Bereitschaft, einen kleinen Teil des Tages (nachdem man die reine Fahrtstrecke ohnehin unabhängig voneinander verbringt) sich mit anderen zu- und auseinder zu setzen und Eindrücke des Tages auszutauschen, viellht mal zusammen zu kochen - das sollte m.E. nach schon vorhanden sein
... meint Lytzerich
Hallo Lytzerich, ich habe in 2017 eine geführte WOMO -Tour durch Island gemacht. 7 WOMO´S
5 Paare 1 Alleinfahrer ( Enrico) und 1 Alleinfahrer ( der Reiseleiter).

Hat mehr oder weniger ganz gut funktioniert, wenn du mehr dazu wissen willst bitte eine PN an mich mit deiner Tel.Nr. ich rufe dich dann zurück.

Gruß Enrico
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Hallo Lytzerich,

Du hast geschrieben:
... "dass die meisten anderen Besatzungen Paare waren, die am Abend auf dem gemeinsamen Übernachtungsplatz recht bald im jeweiligen Wohnmobil verschwanden - und unser Single-Fahrer somit noch einsamer war als sonst."

Das wundert mich ziemlich. Ich habe campen so kennengelernt, daß man immer gerne beieinandergehockt hat, es wurde gegrillt, getrunken, erzählt und gefeiert - am liebsten noch mit/am Lagerfeuer.

Aber vielleicht haben sich auch da die Zeiten geändert: andere Generation, andere Sitten.
Oder aber die Teilnehmer waren gar keine eingefleischten Camper, sondern wollten erstmal Bekanntschaft mit dieser Art zu reisen machen.

Ich selbst habe schon ein paar Singlereisen mitgemacht. Meine Erfahrung ist, daß von der Reiseleitung zwar nichts verordnet werden kann, jedoch kann man an ein paar Abenden - vor allem an den ersten - ein paar nette Gemeinschafts-Events organisieren. So können sich alle überhaupt mal kennenlernen. Dann fallen weitere Kontaktaufnahmen wesentlich leichter. Beim Campen würde das noch eher funktionieren, da eventuell durch Aufgabenverteilung ein erstes Gemeinschaftsgefühl aufgebaut werden kann.

Tja, dieses Gefühl des Einsamfühlens ist dann nicht sehr erbaulich. Das habe ich auch schon erlebt. Ich denke auch, man muß als Single aktiver und selbstbewußter für die eigenen Wünsche einstehen und sie "managen", also herbeizaubern. Mein Eindruck ist nämlich, daß viele Menschen erst mal sehr scheu sind, auch die in Paarbeziehung. Aber die halten sich meist aneinander fest. Das kann der Single nicht. Deshalb kommt es ihm vielleicht ungleich schwerer vor ...

Das würde für mich bedeuten: schau, was außer der Fahrerei am Tag, am Abend angeboten wird. Wie ist die Philosophie des Reiseveranstalters, hat er überhaupt eine.

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg bei der Suche nach einer passenden Organisation und Reise.

Luna
Danke, Luna,
für Deinen Beitrag, der nachvollziehbar mögliche Motive der Paare (und die nicht so angenehmen Folgen für den Alleinfahrer) beschreibt. Ist bestimmt ganz und gar keine verletzende Absicht dahinter, wird halt nur so empfunden.

Auf der anderen Seite hat das Alleine-Sein natürlich auch deutliche Vorteile, die wir auch nicht gerne aufgeben. Man kann nicht alles haben....

Schönen Abend zusammen
Lyzterich
Ein guter bekannter vonmir, wohnmobilhändler im ruhestand, bietet geführte womo reisen nach rumänien und ins balticum mit 3 tage busreise nach petersburg an. Bin auch schon mal dabei gewesen und die abende am feuer waren immer sehr kurzweilig. Es gab natürlich auch so "schnupperreisende"dabei die sich nicht beteiligt hatten. Die werden wohl auchweiterhin nicht fürs camperleben getaugt haben.
Wenn interesse dann an mich schreiben.
mfg
der reisende ausm spreewald :D
moin Lyzterich,
habe 3 gefuehrte womo-touren durch alaska, canada und usa mit gemacht. die abende waren auch als singlereisender immer angenehm und unterhaltsam, da man eh zusammengesessen und gegrillt hat. es ist wohl eher eine frage der zusammensetzung der gruppe. try again ;-) and have luck
Hallo,

an wen kann man sich denn zwecks begleiteter Wohnmobil Touren für Singles wenden?
Hat jemand gute Erfahrungen mit einem Unternehmen gemacht?