Hallo zusammen , ich würde gern wieder eine Bekanntschaft mit einer netten Frau im passenden Alter haben , dennoch bin ich mir nicht sicher , wie es mit einer sexuellen Erfüllung beim Wunsch meiner Partnerin aussieht . Gern würde ich mich ein wenig herantasten und nicht von großen Erwartungen einer Partnerin überwältigt werden wollen .
Ich finde es auch schön durch gegenseitige Zärtlichkeiten seine Liebe zum Partner zu zeigen . Wenn sich dann evtl. etwas mehr ergibt dann ist das o.K. aber ich denke auch ab einem gewissen Männeralter sollte man akzeptieren , daß nicht mehr alles möglich ist .
Ich finde es immer recht schön , welch " großen " Einsatz Frauen leisten müssen um zum Höhepunkt zu gelangen in Verbindung mit dem passenden Gegenstück .
Bei den Männern bleibt jedoch die Arbeit , Konzentration und der gewünschte Erfolg vom Gegenüber .
Also danke , für alle , welche dies mal evtl. lesen .
Die Frauen sind ja nicht alle gleich. Also werden auch deren sexuelle Erwartungen unterschiedlich sein.

Sollte bei der näheren Kontaktaufnahme nicht gelogen werden, dann kristallisiert sich evtl. schon raus, wo der Hase lang läuft....ob er überhaupt läuft :wink:
Es gibt Dates, da ist von vorne herein klar, daß sie auf möglichst schnelle , intensive Zweisamkeit angelegt sind.
Alle anderen sollten eigentlich dem Kennenlernen dienen und da kann man wertfrei alle relevanten Themen ansprechen!
Ich bin mir nicht sicher, ob ich deine Frage richtig verstanden habe.

Wenn du jemanden kennen gelernt hast ihr euer erstes Date habt und feststellt, dass ihr euch mögt und ihr die Lust verspürt, Sex miteinander zu haben, dann ist das doch ok.
Während der ersten Kennenlwrphase, also wenn ihr euch mehrere Male schon im Netz unterhalten habt und euch auch über Sex, Zärtlichkeiten ausgetauscht habt, dann solltest du wissen, was sie von dir bei den Treffen erwartet.
Ich denke, das es falsch ist, beim Sex überhaupt von Leistung und Arbeit zu sprechen, ist vollkommen falsch. Sex soll und macht Spass und da kommt es nicht auf Arbeit und Leistung an.
Mich würde es total abschrecken nach ein paar mal Kontakt im Netz mit einem Mann über irgendwelche Vorlieben zu sprechen,von beiden Seiten.

Stell mir grad vor,er liebt Füsse und sie hat Fusspilz,oder Fußschweiß :lol:

Es gibt Dinge im Leben,die kann man nicht planen u.dazu gehört für mich die Leidenschaft.
einatmenausatmen hat geschrieben: Mich würde es total abschrecken nach ein paar mal Kontakt im Netz mit einem Mann über irgendwelche Vorlieben zu sprechen,von beiden Seiten.

Stell mir grad vor,er liebt Füsse und sie hat Fusspilz,oder Fußschweiß :lol:

Es gibt Dinge im Leben,die kann man nicht planen u.dazu gehört für mich die Leidenschaft.


Na umso besser wenn das schnell abgeklärt wird. :wink: :lol:
Physikalisch betrachtet ist Sex Arbeit, lautet die Definition doch: Weg x Kraft = Arbeit.
Und wenn ich so manche User lese, wollen sie auch nichts Anderes. Da ich eher auf der Gefühlsebene zuhause bin, wäre mir das zu wenig. Und Hand auf´s Herz, Einige, egal welchen Geschlechtes, glauben doch, hier laufen nur gemähte Wiesen rum. Wundern sich dann, wenn sie merken, stimmt ja gar nicht.
Rheinlaender hat geschrieben: Physikalisch betrachtet ist Sex Arbeit, lautet die Definition doch: Weg x Kraft = Arbeit.
Und wenn ich so manche User lese, wollen sie auch nichts Anderes. Da ich eher auf der Gefühlsebene zuhause bin, wäre mir das zu wenig. Und Hand auf´s Herz, Einige, egal welchen Geschlechtes, glauben doch, hier laufen nur gemähte Wiesen rum. Wundern sich dann, wenn sie merken, stimmt ja gar nicht.


Da stellt sich doch mal wieder die Frage, was Rheinlaender uns dieses Mal mit seinem Statement sagen will? Dass er sich nicht als "Sexarbeiter" versteht, weil er Arbeit so weit wie möglich meidet? Und seinen Mitmenschen, die ihn ggf. begehren (?), möglicherweise nur Gefühle allein in der Absicht vorspielt, deren saftige Wiesen, die sie ihm darbeiten, egoistisch abzugrasen?
Man gewinnt zunehmend den Eindruck, dass sich Rheinlaender über die Menschen lustig macht, die sich - auch im hohen Alter noch - nach körperlicher Nähe und Intimität sehnen. Ihm scheint gar nichts mehr heilig zu sein. Traurig. Damit steht "Rheinlaender" keinesfalls für d i e Rheinländer. Diese Menschen sind anders. Sie sind voller Empathie.
9:29
Wooow
ich wußte nicht das Fußpilz eine Geschlechtskrankheit ist... dann ist ja auch Spreizfuß eine Sexstellung
:roll:
Von Geschlechtskrankheit war doch bei 09:29 nicht die Rede .....
@Hauke

a gmahde Wiesn ist keine saftige Wiese :?

.... obwohl ..... :P :lol:
agapanta hat geschrieben: @Hauke

a gmahde Wiesn ist keine saftige Wiese :?

.... obwohl ..... :P :lol:



agapanta,
dann kläre mich doch bitte auf. Auch ich bin in meinem Alter ja vielleicht noch lernfähig. Ich hoffe nicht, dass ich "unserem" Rheinlaender Unrecht getan habe, und wenn doch ........ :?

Liebe Grüße nach Malle - dort an alle!
Tante guugle weiss Bescheid:

"A gmahde Wiesn" bzw. "eine gemähte Wiese" ist eine Frau, für die man wenig Aufwand betreiben muss, um sie für sich zu gewinnen.
jetzt weiß ich, warum ich bei 50plus bin..... wegen der profunden Stärkung der Allgemeinbildung
Hauke57 hat geschrieben: Man gewinnt zunehmend den Eindruck, dass sich Rheinlaender über die Menschen lustig macht, die sich - auch im hohen Alter noch - nach körperlicher Nähe und Intimität sehnen. Ihm scheint gar nichts mehr heilig zu sein. Traurig. Damit steht "Rheinlaender" keinesfalls für d i e Rheinländer. Diese Menschen sind anders. Sie sind voller Empathie.


Ich weiß jetzt nicht, woher Du Deine Weisheiten beziehst? Denkst Du Dir das beim Würfelspiel zusammen? Und wer ist Man? Ich jedenfalls werde Dir nicht den Gefallen tun, in die Fallen, die Du aufstellst, hineinzutappen.
Ansonsten erfreue ich mich meines Lebens. Bedauerlicherweise ist das bei Dir an keiner Stelle zu erkennen.
Welcher Blödmann führt Dir eigentlich die Hand, daß da Sätze wie oben, dabei herauskommen? Und, was willst Du überhaupt von mir?