Liebe Ibelieve, ich war mir nicht sicher, d.h. ich dachte, dass Dir der Herr zu sehr als Senior erschien, also die betreffende Person erschrocken war, wie alt er war und sich gab.
Da ich aber die Geschichte nicht vermasseln wollte, beließ ich es bei wenigen Sätzen.
Wenn man so eine Fortsetzung anstößt, dann sollte man auch ein wenig Regie führen. Jeder hat ein anderes Programm im Kopf. Wenn dann einige Sätze nur geschrieben werden, dreht sich das Ding im Kreis und kommt nicht voran. Ist etwas schwierig in so einem forum :)
Wie schon gesagt, die Idee ist nicht schlecht, aber es bedarf Führung und das ist evtl. zu zeitaufwendig.
Sind halt so meine Gedanken, weshalb so etwas versandet. Nix für ungut.
@ashoggi,
du kannst gar keinen Text vermasseln!

@timbuktu
Ich finde es toll, dass du die Geschichte weiterschreibst.
Natürlich soll die Geschichte mit dieser einen Episode
noch nicht zu Ende sein.
Allerdings soll unsere Heldin, die Ich-Erzählerin,
auch nicht sofort den Mann ihres Lebens treffen.
Ein bisschen Spannung soll schon sein.
Meine Idee ist, und damit komme ich zu kanephores Beitrag,
dass wir unsere Hauptperson erst einige Erfahrungen,
die lustig, traurig, gefährlich, seltsam usw. sein können,
mit Internetkontakten erleben lassen.
Dabei können wir doch unsere eigenen Erfahrungen
mit einfließen lassen. Schließlich sind wir hier im Internet
in einer Singlebörse.
Jeder kann selber entscheiden, was Fiktion und Wahrheit ist.
Meine Episode, die ich gestern geschrieben habe, habe ich
(fast alles) selber erlebt. Natürlich habe ich einiges dazu
erfunden und ausgeschmückt. Das macht es doch so
glaubwürdig und nachvollziehbar.
Also schaumamal!
Ibelieve
@Ibelieve, ich habe mich auch mal in Deiner Liebesgeschichte versucht. Wenn es nicht passt, bitte keine Scheu haben zu löschen.
Auch habe ich mich nicht getraut, Namen zu schreiben.

LG Biggi
@Biggi,
ich werde mich hüten,
einen Text von dir zu löschen!
Warum auch?
Ich freue mich über jeden Mitschreiber,
sofern es nicht total daneben liegt.
Du hättest dir ruhigNamen ausdenken können.
Ich hoffe ja, dass du und die anderen
jetzt auch weitermachen.
Freue mich darauf!

Ibelieve
ich muss noch einmal einiges klarstellen - von so etwas habe ich keine Ahnung, bezw. habe ich keine ahnung, wie man so etwas in Schwung halten könnte.
In Kanephores Zuschrift sehe ich so etwas, was ich auch empfinde, das wäre ein roter Faden.
Also evtl. so: jemand sucht jemanden, nach dem 4. Versuch wird es ernst. Dann heiraten sie. Dann kommen Kinder. Dann kommen Probleme.

also nur so als Beispiel, natürlich nicht so wie ich es schrieb, aber eine Art von Regiebuch, das verschiedene Kapitel hat. Hier passiert zu wenig, also in der bereits angefangenen Geschichte, für meine Verhältnisse müsste es rasanter gehen, mehr Schlag auf Schlag :? :? :lol:
Liebe ashoggi,
wenn ich eine Geschichte nach meinen Vorstellungen haben möchte, dann muss ich die Geschichte auch
alleine schreiben. Das habe ich ja bei dem Märchen "Petronella" gemerkt. Als ich alleine weiter geschrieben
habe, hatte ich alle Freiheiten bei der Entwicklung der Geschichte. Aber es war auch arbeitsaufwendig.
Wenn mehrere an einer Fortsetzungsgeschichte schreiben, dann wird es einerseits interessant aber andererseits
auch schwierig. Jeder hat so seine Idee mit der Geschichte, die aber von dem nächsten Schreiber total zunichte
gemacht werden kann und das muss man wissen. In dem Moment , wo ein anderer schreibt, kann er/sie die
die Geschichte in eine andere Richtung lenken. Das macht die Sache aber auch spannend und unvorhersehbar.
Du hast heute Morgen mit deinem Beitrag eine eventuelle Beziehung zu dem Nachbarn beendet.
Du hättest genauso gut den ersten Anrufer als seine Tochter erklären können, denn ein Vater kann ja seine Tochter wohl
auch mit Schatz anreden. Dann wäre die Geschichte ganz anders weiter gegangen.
Natürlich können wir auch ein grobes Gerüst bzw. einen roten Faden für die Geschichte entwerfen., wobei
ich deine Vorstellung bis zur Heirat, Ehe und Kinder für zu umfangreich halte. Das schaffen wir nicht.
Es würde schon reichen, wenn wir die Ich-Erzählerin den Mann fürs Leben finden lassen würden und beide
glücklich verliebt sind. Doch wie auch im richtigen Leben findet sie ihn nicht sofort. Das ist doch bei uns auch so gewesen.
Die Hauptperson ist ja auch schon Mitte Fünfzig und wird deshalb auch schon Ehe oder Beziehung hinter sich haben.
Es wäre mir zu einfach gewesen, wenn sie den Nachbarn kennen gelernt, sich verliebt hätte und
Friede, Freude, Eierkuchen. Dann wäre die Geschichte wirklich schnell zu Ende gewesen.
Aber wir wollen es auch nicht ausufern lassen. Ein Fehlschlag nach dem anderen wäre auch langweilig.
Entscheidend ist, dass die Spannung bleibt. Wenn wir das hinkriegen, sind wir gut.
Du bist der Meinung, dass zu wenig passiert, dass es Schlag auf Schlag gehen sollte. Dann mach das doch!
Lass doch etwas passieren, dass die Geschichte rasant macht. Was und wie viel du schreibst, ist doch dir überlassen.
Ich freue mich auf die Fortsetzungen.
Ibelieve
ich gebe Dir natürlich vollkommen recht - und werde abwarten aber auch schreiben. Nur ist zu befürchten, dass ich öfters "gewisse Abschlüße" gestalte, also klar Schiff mache und andere können das ja dann wieder romantischer werden lassen. :wink:
ich gebe Dir natürlich vollkommen recht - und werde abwarten aber auch schreiben. Nur ist zu befürchten, dass ich öfters "gewisse Abschlüße" gestalte, also klar Schiff mache und andere können das ja dann wieder romantischer werden lassen. :wink:
aber mein Vater hätte nie und nimmer Schatz zu mir gesagt.....
ashoggi hat geschrieben: ich gebe Dir natürlich vollkommen recht - und werde abwarten aber auch schreiben. Nur ist zu befürchten, dass ich öfters "gewisse Abschlüße" gestalte, also klar Schiff mache und andere können das ja dann wieder romantischer werden lassen. :wink:
aber mein Vater hätte nie und nimmer Schatz zu mir gesagt.....


Siehst du, das macht die Sache doch so abwechslungsreich und spannend.
Jeder bringt sich ein, wie er/sie das sich vorstellt.
Ich fürchte deine "Abschlüsse" nicht, im Gegenteil, es ist doch gut, wenn du
ab und zu ordnend eingreifst. Dann können wir anderen doch guten
Gewissens romantisch werden.
Außerdem schreiben wir hier doch zum Spaß und wollen keinen Wettbewerb
gewinnen.
Ich freue mich jedenfalls über jeden, der sich in die Geschichte einbringt.

Mein Vater hat ganz lange zu mir "Schatz" gesagt und ich sage das heute
noch zu meinem Sohn, obwohl der auch schon eine feste Beziehung hat.

Ibelieve
@Biggy,
die Idee mit der Freundin finde ich super. Jetzt hat die Hauptperson jemanden,
mit dem sie über ihre Probleme oder Erfahrungen reden und die ihr
Ratschläge geben kann.

@timbuktu,
ich sehe schon, du willst, dass es mit dem Nachbarn klappt.
Wenn er nicht liiert ist, dann hätte ich als Nachbarin aber nachgefragt,
wer dann dieser "Schatz" am Telefon gewesen ist. Das müsste dann
schon geklärt sein.

Ansonsten finde ich toll, dass ihr weiter schreibt.


Ibelieve
Wow, Biggi!

Ich halte mich jetzt mal bewusst zurück.
Wenn ich jetzt weiterschreibe, dann wird es wieder etwas Negatives,
denn ich kann mich mit dem Nachbarn nicht so recht anfreunden.
Andererseits hat unsere Protagonistin schon so viel Negatives
mit Männern erlebt, eigentlich müsste sie jetzt mal etwas Positives
haben.
Jetzt muss sich eine von euch trauen!
Bin gespannt!

Ibelieve
muss mich entschuldigen - habe bis einschließlich Sonntag überhaupt keine Zeit.
Tja, was wird denn nun?

Ist die Geschichte schon zu Ende,
bevor sie überhaupt angefangen hat?

Woran hapert es denn?
Kein Interesse mehr?
Keine Zeit mehr?
Oder?

Soll ich einfach weiterschreiben?
Dann wird es aber nichts mit dem Nachbar!

Es wäre schön, wenn ihr wenigstens eure Meinung
dazu schreiben würdet..

Ibelieve
wie gesagt dachte ich, heute etwas mehr Zeit zu haben. Warte bitte noch bis zum Abend, weil ich um 9 schon wieder bei Radio Tonkuhle bin.