Unser Hahn ist direkt nach der Emanzipation der Hühner nach Polen ausgewandert. Dort soll es noch katholische Hühner geben, die einen harmlosen Gockel nicht mit befleckten Eiern bewerfen. :wink:
Euer Hahn war wohl ein Weichei :?:
Der ist abgehauen, weil er Beziehungsangst hat...
als ob ... :lol:
darlingcompanion hat geschrieben: Und wenn frau das verstanden hat: wofür soll das gut sein? Ist das "Who is who " auf 50+? oder ein neues Seitenblickeformat für "Normalos" ? Vielleicht der Kummerasten für Oldies....ziemlich langweilig!


Hab ich jetzt nicht wirklich verstanden was du mir mit dem Kommentar sagen wolltest, lb DC,
Vermutlich fliege ich unter dem Radar.. und du ja "drüber" zwinker..

den " diadämischen Hühnerhabicht", den scheint es ja weggeweht zu haben, lb Briese..
Gib es zu.. du hast ihn weggepustet

Und irgendwie.. und sowieso.. lach
Wie dem auch sei.. euch allen noch einen schönen Restabend
Ja. ich stimme zu. Einen echte Beziehung hält ewig .Es kann passieren ,dass zwischendurch etwas unerwartet Kommen,wird akzeptiert was das Verlangt nach Beziehung.. Trennung. Denkst positive, das Leben geht weiter und Geben Sie nicht auf.
Bei Partnerschaften über 55 ist oft etwas im Innern nicht verarbeitet, und diese Schwäche geht zur nächsten und übernächsten Parnterschaft über, was dann Distanz verursacht. Diese Menschen sollten einen Trauma Spezialisten wie

    __________________________________________________

    Beitrag wurde teilweise gelöscht

    Werbung ist nicht gestattet

    Administration
    __________________________________________________

aufsuchen, um schnellstens aus dieser Opferrolle heraus zu kommen, denn kein Partner will an der Seite schweres mittragen. Die Partner wollen doch foh und heiter sein. Lg Markelin Lebensberater
Stimmt..., Partnerschaften Ü 55 haben so ihre Tücken... :shock:

Meine Schwäche übertrug sich - gerade in Sommerzeiten - von einer Partnerschaft zur anderen... Sie suchte mich immer wieder heim... und mein jetziger Schatz versteht mich auch nicht! :oops:

Kann niemals Schoko- und Pfefferminz-Eis widerstehen!
Mein Partner hasst mich dafür! :evil:
Was kann ich tun, Dr. Dolittle?

P.S. Ihr Werbetext für Dr. XXX wird hier nicht alt... :wink: :wink:
Markelin hat geschrieben: Bei Partnerschaften über 55 ist oft etwas im Innern nicht verarbeitet, und diese Schwäche geht zur nächsten und übernächsten Parnterschaft über, was dann Distanz verursacht. Diese Menschen sollten einen Trauma Spezialisten wie Urs Honauer in Zürich aufsuchen, um schnellstens aus dieser Opferrolle heraus zu kommen, denn kein Partner will an der Seite schweres mittragen. Die Partner wollen doch foh und heiter sein. Lg Markelin Lebensberater


solange ein Mensch "bedürftig" ist - d.h. solange er eine neue Partnerschaft als die Heilung für sich sieht - geht das in die Hose (eigene Erfahrung)

dann gibt es Witwer und Witwen, die immer noch um ihren Partner trauern - obwohl sie so gerne wieder eine neue Beziehung hätten....

dann gibt es Leute, die einen jahrelangen "Trennungskrieg" hinter sich haben....
dass sich da Frust aufgebaut hat, kann ich verstehen....
wahrscheinlich kann es da ziemlich lange dauern, bis das andere Geschlecht wieder als positiv empfunden wird....

und dann gibt es Leute wie mich, die schon immer längere Zeit in ihrem Leben alleine waren....die das gewohnt sind und nicht darunter leiden....
da wäre eine neue Beziehung toll - jedoch nicht zwingend....
@ysatis
Solltest du vom Dr. Dolittle einen brauchbaren Tipp bekommen, der sich auch auf andere Beziehungs-Altlasten anwenden lässt, lass es mich bitte wissen.
Ich verfalle immer wieder, auch genau wie du bei Schönwetter meiner "La Rossa", eine sehr liebgewordene italienische Weggefährtin, muss sie einfach besteigen und habe stets viel Spass auf und mit ihr ... :oops:
P.S. Hab sogar ein Bild von uns in meiner Galerie :D
@Valentin

Ja klar..., sobald ich brauchbare >Bedienungsanleitungen< bekommen sollte, lasse ich dich teilhaben... :wink:
Fürchte aber, da können wir lange warten... :idea:

Nach einem Profilbesuch bei dir kann ich deine ungezügelte Leidenschaft bzgl. "La Rossa" durchaus nachvollziehen... :D
Beziehungsangst?
Ja, kenne ich von mir selber.
Bin immer wieder ausgestiegen, ohne äußeren Grund,
wie ich jetzt erst allmählich beim Rückblick auf diverse Jahrzehnte ;) begreife.
Was tun? Weiter suchen,
und
- versuchen zu merken, wenn Angst aufkommt
- mit guter Freundin darüber sprechen, mir Mut machen lassen
- versuchen, mit meinem Gegenüber darüber zu sprechen…
Ist natürlich ein Wagnis, aber auch eine große Chance.

Was meint ihr?
Was ich meine, Serendra ist, dass es sich etvl. nicht um Beziehungsangst handelt, sondern eher um die Angst, etwas zu verlieren. Viele Frauen mussten sich ihre Unabhängigkeit mitunter unter großen Schwierigkeiten erkämpfen, führen nach Jahren des Singledaseins ein autarkes Leben, was in Gefahr geraten könnte, wenn der Mann besitzergrifend sein sollte, dir die Luft zum Atmen nimmt.
Ja, das klingt einleuchtend. Allerdings habe ich die Männer, bei denen ich plötzlich ausgestiegen bin, nicht als besitzergreifend erlebt.
Aber es reichte vielleicht die Angst, nicht absehen zu können, wie die Beziehung sich entwickeln würde.
Was bräuchte ich? Zuversicht, Mut zum Experiment.
(na gut, dann weiß ich doch, wo‘s langgeht in diesen Zeiten der Veränderung :) )
Vielleicht war das Wort "besitzergreifend" etwas drastisch gewählt. Vielleicht können auch(evtl. unausgesprochen, dennoch wahrgenommen) sehr große Erwartungen eines Mannes an dich einen Fluchtreflex auslösen.