Was ist daran nicht zu verstehen, es waren schlicht nicht die richtigen Partner, gibt ja auch genug Menschen die den anderen etwas vormachen, nur um nicht alleine zu sein und aus Angst vor Einsamkeit sich in Beziehungen stürzen, ist zwar recht erschreckend, aber Tatsache.
Die Dinge sollten einen fremd sein und schrecken eher ab, gemeinsam einsam ist schlimmer als Single zu bleiben, das macht die Seele krank und den Menschen unglücklich, ich gehe doch nicht mit einem Menschen den ich liebe auf Abstand spazieren, was ist das denn, ich sehne mich doch wenn ich wirklich leibe nach seiner Nähe, nach der Hand, fühlen...also, ganz ehrlich, sehr merkwürdig, insbesondere am Anfang kann man doch gar nicht loslassen voneinander, das scheint hier anders zu sein, Distanz in der Beziehung, sorry, für mich hat das nichts mit Liebe oder ankommen zu tun
die Menschen sind sehr unterschiedlich.....
ich hatte immer wieder längere "Alleinesein-Zeiten" in meinem Leben .....
vielleicht komme ich mit der jetzigen Situation deshalb ganz gut klar - obwohl sie mich nervt....

eine Beziehung, bei der der Mann andauernd um mich rum wäre - das wäre für mich stressig....
Meines Erachtens ist beidseitiges Vertrauen, Ehrlichkeit und Kommunikation das A und O. Sollte schon beim ersten Kennenlernen statt finden und Zeit spielt auch eine Rolle. Beziehungsangst... vielleicht sind sich manche auch nicht sicher ob sie "wirklich" eine Beziehung wollen. Wenn es nicht passt, muss man auch keine Beziehung eingehen.
und kommt vielleicht auch auf die Erfahrungen an, die man zuvor gemacht hat. Das erste halbe Jahr kann sich jeder recht gut "zusammenreißen", doch manchmal entwickeln sich im Laufe der Zeit ganz schreckliche Wesenszüge, die zu Beginn evtl. nicht absehbar waren...
Vielleicht verstehen viele Menschen auch völlig unterschiedliche Begrifflichkeiten unter dem Wort Beziehung.
warum lebt ihr nicht einfach eure beziehung und geniesst sie ohne viel zu überlegen. also , ich führe nun seit mehr als 6 jahren eine fernbeziehung, wir haben noch nie irgendwelche ängste gehabt. und vor lauter gegenseitigen beziehungsarbeiten kommt man nicht mehr dazu sie zu geniessen
Vermutlich leide ich nicht unter Beziehungsangst, da ich ja schon Beziehungen hatte. U.a. 2 Ehen, jeweils 20 Jahre

Aber ich habe die Erfahrung gemacht, daß man einen Menschen erst nach 2 Jahren kennt. Und auch nur dann, wenn man ihn sehr oft trifft oder sehr viel Kontakt hat.
Unter 2 Jahren würde ich mir immer noch alle Möglichkeiten offen halten.
Es gibt ein Lied ( Christa Kahses) 4 Textzeilen davon: I bin in so gern
so wia I bin.
so wia I bin,
tiaf in mir drin...
So bleiben können, sich nicht verstellen müssen und vom Partner genau so angenommen werden. Das ist, glaub ich das Ideal .Wenn Zwei zusammentreffen, die sich diesen Wunsch zumindest einmal auszusprechen trauen und auch noch sehr vorsichtig bei der Umsetzung sind gibt es ja vielleicht eine Chance, gegen die Beziehungsangst zu gewinnen!
Beziehungen ergeben sich - anfangs lernt man sich kennen - und wieviel Nähe man dann leben will, ergibt sich.
Man will doch angenommen werden wie man ist - und das gelingt nicht mit jedem.

Wenn man die Übereinstimmungen erkennt und sich damit wohl fühlen kann - dann wird man vielleicht zeimlich schnell ein andauerndes Miteinander wollen....

Ich hatte 4 Jahre eine Fernbeziehung und das war das Schönste, was ich erleben durfte.
Obwohl Trauer bei der Trennung - nach einen mehrtägigen Treffen - immer spürbar war - die Vorfreude aufeinander, wenn ein neues Wochenende oder Urlaub fixiert war - war immer wunderschön.
Und man genießt einfach mehr - wenn man sich immer wieder nur für ein paar Tage sieht und nicht immer zusammen ist.
Es ist eben kein Alltag sondern immer so ein bisserl Urlaubsstimmung.
Die Pflicht haben wir doch schon hinter uns - und jetzt sollten wir die Kür leben ;-)

So ist es @kundgeba...

Warum kann man einen Partner nicht einfach so lassen, wie er ist? Schließlich hat man sich so kennengelernt und ineinander verliebt.

Hat in meiner ersten (Kurzzeit)-Ehe nicht funktioniert, ich war ihm zu lebhaft und unbekümmert (mit 20 J.!), er wollte mich zu seinem Ebenbild (ruhig, langweilig) formen.

Mein verst. Mann, (über 30 Jahre Ehe) fand genau diese Seite an mir positiv. Und mir hat sein intelligentes, romantisches Wesen sehr gefallen. Obwohl Romantik bis dahin nicht so mein Ding war, hätte ich es nie (wie andere Dinge auch) an ihm ändern wollen.

Klar..., damals war's... :wink: (ich hatte verdammt viel Glück)...

Gerade mit der Lebenserfahrung von heute, sollten wir doch die Gelassenheit haben, den anderen so sein zu lassen, wie er nunmal ist.
Scheint leider oft nicht zu gelingen..., schade...
@ysatis - sehe ich genau so
und man kann ohnehin keinen Menschen ändern - diese Erkenntnis sollten wir doch schon haben. ;-)
Schließlich will man selbst auch angenommen werden, wie man ist.

Wenn ich von Bekannten schon höre, solche Wortlaute:
" .. na das bringe ich ihn schon noch bei .."
wird mir regelrecht übel.
Solche Gedanken hatte ich nie.
Gerade der letzte Teil deines Kommentars spricht mir aus der Seele..,
@kundgeba
(bin ja nicht mehr so oft hier, doch wenn ich mal mitlese, sind wir oft einer Meinung)... :wink:

Wer dem Partner "etwas beibringen" will, ist im Grunde für eine Beziehung ungeeignet...
(da stellen sich mir auch die Nackenhaare auf)... :roll:

Eine glückliche Beziehung gelingt nur durch gegenseitige Akzeptanz und Respekt...
(meine bescheidene Meinung.. :wink: )
Wenn ich ihm beibringen will, in welchem Zustand man die Toilette hinterlässt,
bin ich nicht beziehungsfähig.
Alles klar! :lol:
Wenn ein Mann so unsauber ist, um eine Toilette so zu hinterlassen, dass er sie selbst wieder gern benutzen würde, wäre er kein potenzieller Partner (für mich)...

Das hat aber (in meinen Augen) nichts damit zu tun, ihn umerziehen zu wollen...

Mag aber jede/r anders sehen... :shock:
hallo ysatis !!

was denkt ein paar bei der hochzeit :?:

er: hoffentlich bleibt sie wie sie ist......
sie: den werd ich mir schon richten.....

:lol: :lol: :lol:

liebe grüsse und frohe weihnachten :!:

deine einstellung ist die richtige :!: :!: