Und, Gundulabella, wo sind Deine Bilder :?:
wozu hab ich Dich ?...... :D

ich kann nicht fotografieren und werde auch nicht gerne fotografiert.....
bin da vorgeschädigt, weil ich einen fotografiersüchtigen Vater hatte.....
vor allem für die sog. "Schnappschüsse" mußten wir lange stillsitzen.....
vom Dia-Abend nach dem Urlaub gar nicht zu reden.... 8)
ich habe die Bienen in den letzten Wochen bewundert.....
trotz starkem Nordost-Wind haben sie es geschafft bis hoch zu meinem Balkon mit ihren gelben Pollen-Bäuchen......
im Moment sind einige bereits dabei, ihre Röhren zuzudeckeln....
gestern war ich auf dem Balkon als eine dieser riesigen blauschwarzen Holzbienen mit Schmackes auf mich zukam.....
da bin ich doch etwas zur Seite..... :wink:
im Gegensatz zu den meisten Wildbienen gehen sie an mehrere Blütenpflanzen und beißen zur Not auch mal Blüten auf - wie die Hummeln....
sie brauchen Totholz im Garten, in das sie ihre Gänge nagen - also nicht alles gleich wegwerfen.... sie sind seit einigen Jahren - seit es auch bei uns wärmer ist - eingewandert....

gerade war ich wieder draußen - da schwebte ein kolibriartiges Wesen über den Blaukissen.....die Flügel schwirren sehr schnell und wie bei einem Kolibri tauchen sie ihren Rüssel in die Blüte ein ohne sich darauf nieder zu lassen......
der Körper ist gesprenkelt und sieht aus wie eine Kreuzung zwischen Biene - Falter und Kolibri....

das Problem mit den Wildbienen ist, dass die meisten nur auf spezielle Pflanzen-Blüten gehen....
früher habe ich immer nach Bienenweidepflanzen gegoogelt - da bekommt man dann meist die Imkerbienen auf/in den Balkon/Garten - und die werden ja gefüttert....

wer einen Garten hat - vielleicht einen Streifen einsäen ?
https://www.wildbienen.info/artenschutz ... schung.php

https://www.arthasamen.ch/unser-angebot ... ildbienen/

und das habe ich vorhin noch zum Taubenschwänzchen und zur Holzbiene gefunden......
https://www.mein-schoener-garten.de/gar ... ekten-9056

ps:
auf den Link-Bildern sieht man den gesprenkelten Hinterleib nicht - oder es gibt auch da mehrere Varianten...
gerade ist die große Holzbiene um meinen Balkon herumgeschwirrt und wieder abgezogen.....
meine Frühlingsplatterbsen zum aufbeißen sind leider noch nicht so weit - hab sie nur knapp über den Winter gebracht, da spät im Herbst gesetzt.....

dafür hat sich meine - im zeitigen Frühjahr gesetzte Zwergkirsche Brilliant prima gemacht....sie blüht bereits erstaunlich viel - rosa Knospen, die dann blühend weiß werden.....

zuerst war ich etwas enttäusch, weil die gehörnten und rostroten Mauerbienen nicht drangingen - dafür jedoch eine etwas kleinere Wildbienenart....
die Mauerbienen fliegen hoch zu mir - rein in ihre jeweilige Röhre und stürzen sich dann wieder rechts und links den Balkon runter....
wahrscheinlich finden sie in den Vorgärten Pollen/Nektar von Blüten, die ihnen lieber sind....
"die Flügel schwirren sehr schnell und wie bei einem Kolibri tauchen sie ihren Rüssel in die Blüte ein"

Das ist ein Wollschweber, Gundulabella
Ragwurz hat geschrieben: "die Flügel schwirren sehr schnell und wie bei einem Kolibri tauchen sie ihren Rüssel in die Blüte ein"

Das ist ein Wollschweber, Gundulabella


nein - weder der kleine noch der große Wollschweber......
ist ein Taubenschwänzchen....siehe den Link mit den Bildern

https://www.mein-schoener-garten.de/gar ... ekten-9056

ps:
gerade hab ich den kleinen Wollschweber am Blaukissen gesehen.....
heute hat mein Kätzchen bereits das zweite Mal eine riesige Hummel gejagt, die durch meine offene Balkontür reingekommen ist.....
ok - die Königin sucht einen Nistplatz....

mein Kätzchen weiß, dass die Bienen draußen tabu sind....
nur ist es halt so, dass sie sich für meine Bude zuständig fühlt....
d.h. seit ich sie habe, killt sie zuverlässig alle Fliegen und Spinnen in meinem App.....na ja - bei den Silberfischchen hat sie nachgelassen und ich habe sie gerügt......
darauf hat sie mich angeguckt und ich bin in mich gegangen ...
wünsche mir 10 % meiner Kätzchen-Pingeligkeit.....putzmäßig gesehen...... :oops:

@Ragwurz
die Frage ist:
soll ich jetzt auch noch ein Hummelhäuschen zwischen meine zwei Bienenhäuschen auf dem Balkon quetschen ?

ps:
nachdem ich gegoogelt habe wegen einem Hummelhäuschen....
hmmm.....scheint nicht so einfach zu sein.....
Ameisen habe ich ja auch - obwohl ich einmal gestreut hatte, sind sie immer noch da.....
und mit "nur Morgensonne" - ansonsten Schatten - da scheiden sich auch die Geister....
manche schreiben, da die Hummeln mit Wachs arbeiten, kann die Morgensonne im Sommer bereits zu viel sein.....
bereits seit zwei Tagen sehe ich einen kleinen Vogel auf meinem Balkon, der die Kornblumen-Samen abpickt.....
es scheint ein Stieglitz zu sein...
also sind diese usrpünglichen Kornblumen nicht nur für Hummeln, Wildbienen und Bienen interessant....
heute will ich meine bereits gesammelten Samen-Körbchen auf dem Vorplatz aussäen....
und ich hoffe, dass die Stadt nicht wieder alles mulcht und absaugt....
denn jedes Mal, wenn alles dem Erdboden gleichgemacht und abgesaugt wurde, ist alles voller Hundekacke - klar - die Hunde lieben solche Flächen.....

und auch der Mohn kommt inzwischen immer mehr.....
vielleicht rufe ich die Stadt an - evtl. auch wegen der Aufstellung eines Hummelhäuschens ....
vorhin waren es zwei Stieglitze an den Kornblumen....
der eine Vogel ist noch bunter als der andere - wahrscheinlich ein Pärchen....

sie kommen immer zur Mittagszeit auf den Balkon - also wissen sie unsere Kätzchen-Fangtraining-Zeiten ganz genau.... :wink:

heute morgen habe ich wieder Samenkapseln gesammelt für die beiden städtischen Vorplätze vor unserer Wohnanlage.....
meine Kübel sind ja nicht nur für die Kornblumen da....
vorhin waren es bereits 4....
hat sich wohl rumgesprochen....

nur muss ich jetzt die Balkontüre zulassen......die zwitschern laut und streiten sich auch.....
mein Kätzchen versucht sich anzuschleichen - hat natürlich Null Chance, doch sie vertreibt die Stieglitze dadurch...
Hi Gundulabella

Du solltest die Stadt anrufen wegen der Blumen vor dem Haus... oder den Hausbesitzer... damit die nicht immer abgemäht werden. Ist ja schade drum.
Hallo Bellabimba
*huhu*
lange nicht getroffen heidelbergmäßig.....*seufz*

der städtische Platz grenzt an unseren Wohnhausvorplatz....
die städtischen Plätze werden mehrmals im Jahr gemulcht und danach abgesaugt....wobei sie nur die großen Heckenrosenbüsche stehen lassen...

als ich gemerkt habe, dass die kleinen Rosen ums Überleben kämpfen - habe ich rund um jeden kleinen Rosenbusch meine Bambusstäbchen reingeklopft....
letztes Jahr gedüngt und dieses Jahr im zeitigen Frühjahr die Blätter eingesprüht...
dennoch sind sie immer noch sehr klein...
als die städtischen Mulcher das letzte Mal da waren, bin ich zu ihnen runter und sie sagten mir:
wenn - dann soll ich mich auch um den Platz kümmern....
inzwischen haben sogar - trotz absaugens - einige meiner eingesäten Kornblumen geblüht und sogar Mohn .....
ich muss halt nächstes Jahr zusehen, dass ich das Gras und die Kornblumen etwas von den Rosenstöckchen fernhalte.....
(der Platz ist nicht sehr groß)

auf der anderen Seite der Straße ist ebenfalls ein Stadtplatz.....
da wurde vor einigen Tagen gemulcht....
jetzt will ich auch da Kornblumen säen und im Frühjahr zusätzlich ein Rondell mit kleinen Kornblumenpflänzchen anlegen und das ebenfalls abstecken........
(die Kornblumen gehen ziemlich doll in meinen Kübeln auf)
auf dieser Fläche ist nur ein großer Heckenrosenstrauch - wenn sie einmal um den Strauch und einmal um das Rondell/Rechteck rummulchen - das wird wohl hoffentlich nicht so schlimm sein....