Der Götti hatte meinem Sohn auch ein Depot angelegt. Als er starb, hinterliess er mienem Sohn kein Depot, sondern lauter Schulden. So kanns gehen. Sich nur nie zu sicher fühlen.
das ist genau der Unterschied zwischen geldgierigen Spekulanten, die schnell "Kohle" machen wollen und Leuten, die sich langfristig ein Defensiv-Aktien-Depot zulegen, um im Alter versorgt zu sein...
und vielleicht die Enkelchen noch mit.....

zur TrisaOma:
die wurde hier ziemlich angefeindet damals und hat sich dann zurückgezogen.....
ich kann mich noch erinnern, wie sie auf "ihre" Post-Aktien geschwört hat.....
gerade habe ich die Post-Aktie nochmals aufgerufen.....
ja - das ist eine zuverlässige Dividenden-aktie und gerade wieder im Aufwärts-Chart.....

als ich heute morgen in obigem Thread "zurückgeblättert" habe, habe ich gesehen, dass ihre damaligen "Angreifer" ebenfalls alle abgemeldet sind....
nur ich bin immer noch da..... :wink:
Deutsche Rohstoff AG

Aktien dieser Firma habe ich gekauft, als die noch ganz jung war....
(ist heute immer noch eine "junge" Firma)
damals hatte die Firma die ehemaligen DDR-Bohrungen - u.a. die der seltenen Erden - untersucht und weiter verwendet....

der Hype um die seltenen Erden ist danach wieder abgeflaut....
ich habe meinen Gewinn mitgenommen und nochmals eingekauft, denn für mich ist die Deutsche Rohstoff AG keine Minenaktie - sondern eine "Holding"....

d.h. die Firma hat überall ihre Finger drin, denn sie finanzieren verschiedene Minen u.a. auch in Kanada.....u.a. auch Goldminen....

(nur Gedanken von mir - keine Empfehlung, denn der Schuss kann genauso gut nach hinten losgehen, da spekulativer Titel)
Aber sonst gehts dir gut oder? Du urteilst über einen Menschen, den du nicht kennst. Nix Spekulanten und schnell Kohle machen. Aber das Leben führt manchmal auf eine Weise Regie, die nicht voraussehbar ist. Kann dir genauso passieren. Fühl dich nur nicht zu sicher und schon gar nicht überheblich über andere Anleger, die alles verloren haben ohne eigenes Verschulden. Und urteile vor allem nicht über Tote.
oha, jetzt wird es ernst..... Stutenbeißen?
Shekinah hat geschrieben: Der Götti hatte meinem Sohn auch ein Depot angelegt. Als er starb, hinterliess er mienem Sohn kein Depot, sondern lauter Schulden. So kanns gehen. Sich nur nie zu sicher fühlen.


im Leben gibt es keine (totale) Sicherheit......hat es noch nie gegeben...

deshalb ist es wichtig, sein Geldvermögen so breit wie möglich zu streuen....
Land/Immobilien - Gold - Aktien/Fonds....
bei den Aktien so breit wie möglich streuen - über mehrere Länder und mehrere Branchen hinweg....
ROUNDUP/Kreise: Deutsche Bank und Commerzbank sprechen über mögliche Fusion
Dann pack ich meine Milliarden mal in den Salzstreuer, damit streut es sich besser...
es geht hier nicht darum, wer wieviel Geld hat......
mir geht es darum, dass es wieder mehr Aktien Anleger geben müßte - gerade in diesen endlos langen Niedrig-bis-Minus-Zinsen-Zeiten...

wahrscheinlich ist/war dieses Problem in der Schweiz nicht so ....
oder nicht so extrem, denn die Schweiz war immer neutral...

während bei uns die Großeltern-Generation zweimal ! ihr Gespartes verloren hat........

vielleicht haben wir in der BRD deshalb so einen großen Sicherheitsbedarf.....

bei den Schweizern hatte ich mit größerer Flexibilität gerechnet....
vielleicht bist Du aber auch nicht so ganz das Schweizer-Level.... :wink:
Naja naja, da wimmelt es aber schon von pauschalisierter Subjektivtunnelsichtweise. Für dich mag das alles so sein, für Zigtausende bis Zigmillionen um nicht zu sagen möglicheweise sogar Zigmilliarden Menschen sieht das bestimmt gaaaaaaaanz aaaaaaaanders aus.
und umgekehrt ?...... 8)

nach wie vor habe ich die Hoffnung, dass nicht alle so denken....
sonst hätte ich in diesem Thread nicht weiter geschrieben....
denn mir ist das wirklich ein Anliegen.....
Gundulabella hat geschrieben: und umgekehrt ?...... 8)

nach wie vor habe ich die Hoffnung, dass nicht alle so denken....
sonst hätte ich in diesem Thread nicht weiter geschrieben....
denn mir ist das wirklich ein Anliegen.....


Dein Anliegen kannst du in die Tonne schmeißen, oder ist dir immer noch nicht aufgefallen, das kein Aktienbesitzer dazukommt.
Traurig aber wahr, so sind halt die Deutschen. Ich kenne genügend Menschen die einen hohen Geldbetrag halten, frag da mal nach, die machen auch nichts.
wie die zeiten sich ändern. Früher gab es den risikolosen Zins, heute das zinslose Risiko. Über den negativen Zins wird sich insbesondere unser Staat freuen, da kann er endlich die schwärze Null als unendliche Geschichte verkaufen.
Ob die Leute nun das Geld anlegen oder auch nicht, wen juckt das?
werwiewo hat geschrieben:
Gundulabella hat geschrieben: und umgekehrt ?...... 8)

nach wie vor habe ich die Hoffnung, dass nicht alle so denken....
sonst hätte ich in diesem Thread nicht weiter geschrieben....
denn mir ist das wirklich ein Anliegen.....


Dein Anliegen kannst du in die Tonne schmeißen, oder ist dir immer noch nicht aufgefallen, das kein Aktienbesitzer dazukommt.
Traurig aber wahr, so sind halt die Deutschen. Ich kenne genügend Menschen die einen hohen Geldbetrag halten, frag da mal nach, die machen auch nichts.


das sehe ich nicht so....
die Leute lesen hier - man sieht es an den Klicks....
schreiben trauen sich die wenigsten - was ich verstehen kann...
Frugalist hat geschrieben: wie die zeiten sich ändern. Früher gab es den risikolosen Zins, heute das zinslose Risiko. Über den negativen Zins wird sich insbesondere unser Staat freuen, da kann er endlich die schwärze Null als unendliche Geschichte verkaufen.
Ob die Leute nun das Geld anlegen oder auch nicht, wen juckt das?



Um Geld anzulegen, muss ja wohl erst welches vorhanden sein. Ist es aber bei sehr vielen nicht.