Ich möchte Börse lernen.

Wer kann hier eine kurze Einführung schreiben, so das eine ahnungslose wie ich das verstehen kann?

Am besten Step by Step und ohne zu viel weiterführenden Links.
HSV, du hast die Ernsthaftigkeit meines Begehrens nicht ganz erkannt.
Ich habe da eher an Interaktion gedacht. Hier im Thread, nicht extern.



Wenn dir soviel daran gelegen ist, kann ich dir die kompetente Userin "TrisaOma" empfehlen.

 
 
HSV, ich werde jetzt zähneknirschend deine Url´s abarbeiten und dann werde ich mich wieder melden, falls noch Fragen offen sein sollten.
Mir ist wirklich sehr ernst damit.
Hallo Tarantel
wenn es dir wirklich ernst ist, dann lies, was ich zu dem Thema geschrieben und rüberkopiert habe....

schau dir die http://www.Boerse.de Seite an und lese die täglichen Wirtschafts-news........

vielleicht ist dir der Aktienbrief von Appeltauer zu teuer.......
doch ich kann dir sagen, dass sich der mehr als gelohnt hat für mich.....

früher hab ich mich ja auch schon in gute Firmen eingekauft......doch erst jetzt merke ich, wie wichtig der richtige Einkaufs-Zeitpunkt ist.......und ich merke, wie wichtig es ist - sich in "gute Firmen" einzukaufen......d.h. - für mich sind die "Zocker-Zeiten" vorbei - bei denen ich Aktien von Firmen gekauft habe ohne überhaupt zu wissen, was mit diesen Firmen eigentlich los ist.....

ich bin schon viele Jahre dabei - hatte Zeiten - da hab ich Gewinne mitgenommen auf Deubelkommraus - u.a. Adobe - innnerhalb einiger Wochen ein 50 % Gewinn (hab damals u.a. hohe Tierarztkosten gehabt)......

doch erst jetzt bin ich völlig zufrieden (und fühle mich sicher), weil mein Depot am Optimum ist.......

wichtig ist, dass du dir überlegst was du überhaupt willst......

willst du einfach gute Dividenden-Aktien und sagst:
ok - mir wird die 3 - 5%ige Dividende - z.B. von Nestle oder Allianz überwiesen und sonst will ich mir meine Aktien nicht anschauen - das wäre in diesem Fall ok....

oder willst du Aktien, die du beobachtest und bei denen du ab und zu die Gewinne mitnimmst ....
d.h. dass du diese Aktien ab und zu wieder verkaufst....

solche Aktien sind bei mir z.B. Fresenius und Fresenius medical care (die zahlen sehr wenig Dividende - also muss ich sie - wenn sie gut im Plus sind - ab und zu verkaufen)......
Geh davon aus, dass ich das ernst meine Gunda.
Mit Geld macht man keinen Spaß.

Aber schon die einfachsten Begriffe wie " Aktie kaufen" sind für mich wie Böhmische Dörfer...
Weil ich habe gar keine Ahnung, wie ich das anstellen soll.
Und wenn man keine Ahnung hat, hat man natürlich auch tausend Bedenken, schließlich geht es ums Geld...
Und dann zu wissen, wann kaufen und wann verkaufen... oh Himmel...
Ich fühle mich schlimmer als vor dem Physikprüfung! Da habe ich auch immer keine Ahnung gehabt :lol:
Mist - grad hab ich was eingestellt - jetzt ist alles weg ...ich versuchs nochmal...... :?
ich geb dir jetzt mal was, was dich bestimmt interessieren wird.....
meine Kollegin und ich sind in einer Firma mit Laborbetrieb tätig und sie hat in diesem Bereich ihren Doktor gemacht.....

wir haben schon viele Jahre lang solche Aktien wie:
Coloplast
Fresenius
und Fresenius Medical care
Gilead Sciences
Novo nordisk (Dialyse)
Novozymes
Novartis
Stericycle
(Sanofi hab ich verkauft, weil einem die Franzosen so viel Steuer von der Dividende abziehen)

wichtig ist, dass du dir überlegst was du willst....

willst du NIE hingucken und einfach nur deine Dividende überwiesen bekommen ?
dann brauchst du Aktien wie Novartis oder Nestle oder Allianz....

Fresenius und FMC dagegen sind Aktien, die rel. wenig Dividende zahlen ......da muss man ab und zu die Aktie verkaufen und die Gewinne mitnehmen.....

wenn du dich über eine Firma/Aktie schlau machen willst, dann kannst du bei google z.B. eingeben:

"Novartis Aktie news" und dann bei Onvista alles nachlesen.....oder bei Finanznachrichten....
Also ich habe jetzt erst einmal dein Link aufgemacht und gleich zu Börsenwissen geklickt.
Ich glaube, das wird eine Weile dauern, bist ich die grundlegende Begriffe und Vorgehensweise erfasst habe. Erst dann können wir über Kauf und Verkauf schreiben.
Ich werde mich melden, sobald ich mitreden kann
Danke erst mal für deine Hilfe.
Aktien kaufen:
du gehst zu Deiner Bank und sagst, dass du ein Aktiendepot anlegen möchest...

und diesen Zettel, dass du auf die Bankberatung verzichtest - unterschreibst du einfach....

und dann überlegst du dir, wie dein Basisdepot aussehen soll.....

meines z.B. hat das Schwergewicht auf Gesundheit/Pharma/Chemie und Lebensmittel/Kosum...

trotzdem ist es gut - über mehrere Branchen zu streuen ....
und auch beide Kontinente berücksichtigen:
Europa UND Amerika, denn einmal läuft es bei uns besser - und einmal bei denen....

für einen optimalen Kaufzeitpunkt und eine Basisdepot-Zusammenstellug empfehle ich dir den Aktienbrief von Appeltauer.....ich bin schon über 20 Jahre dabei und habe noch nie so gut eingekauft wie auf seine "Kauf- und Nachkauf-Empfehlungen".....

seine Laufenden Stop-Buys Empfehlungen gefallen mir dagegen nicht ......hab keine Lust und keinen Nerv, Aktien zu beobachten, die immer wieder nach unten absacken bis sie endlich mal den Dreh über die 200 Tages Linie schaffen und dann nach oben durchziehen (Andritz endlich....puuuuh....)

beim Kauf sagst du:
soundsoviel Stück ......von der und der Aktie (Name und WKN-Nr.) Best execution - ohne Limit - heute....

früher hab ich mit Limits gearbeitet - doch die Börse bewegt sich so schnell - da ist es eigentlich egal.....ob z.B. 40 Cent mehr oder weniger beim Einkauf.....
Tarantel hat geschrieben: Also ich habe jetzt erst einmal dein Link aufgemacht und gleich zu Börsenwissen geklickt.
Ich glaube, das wird eine Weile dauern, bist ich die grundlegende Begriffe und Vorgehensweise erfasst habe. Erst dann können wir über Kauf und Verkauf schreiben.
Ich werde mich melden, sobald ich mitreden kann
Danke erst mal für deine Hilfe.


ja - das dauert .....lass dich nicht unterkriegen......
Aja... und bevor ich das vergesse!

Dem HSV werde ich irgend wann mal die Ohren lang Ziehen ( müssen) der Schnösel hat mich reinfallen lassen :lol: :lol:
Frag HSV doch mal als Erstes, wie man 100000 Euro Verlust anhäuft.
Die Antwort wird Kompetent und mit Insider Wissen behaftet sein :lol:
:shock: :shock: :shock:
cron