Ich habe den leisen Eindruck, dass man jetzt vor der Wahl in den USA die Kurse nicht so stark fallen lässt. Egal wie die Wahl ausgeht, man braucht dann keine Stützungen mehr und man kann Dow und Nasdaq "laufen" lassen.
Corona scheint in den USA nach den Börsenkursen nicht so schlimm wie in Europa zu sein. Ich verstehe es nicht.
mich wundert die amerikanische Einstellung ebenfalls......
solange es einen nicht selber betrifft - man nicht krank wird - oder nicht so schlimm krank - werden nicht nur Corona sondern Krankheiten generell eher ausgeblendet.....

ich kann mich noch erinnern als Obama die Krankenversicherungspflicht einführen wollte .....da ist wegen "Obama-Care" ein Aufschrei durch das Land gegangen, weil den Leuten ein monatlicher Beitrag abgezogen werden sollte....

Hauptsache die Wirtschaft läuft....doch dieser Schuss wird - wenn vielleicht auch mit Verzögerung - nach hinten losgehen....
und auch wenn sie ihrer Bevölkerung wenig Geldmittel zur Überwindung der Pandemie zur Verfügung stellen, wird die hohe Verschuldung des Landes noch mehr zunehmen....
dazu kommt nach wie vor das Import/Export Problem.....zu viele Importe stehen zu wenigen Exporten gegenüber....
da hat China seine Hausaufgaben früher und besser gemacht....und wird sie weiterhin besser machen - binnenmarktmäßig gesehen...
Neue Corona-Maßnahmen: Familienunternehmer sehen Jobs gefährdet

Auszug:
" Es geht um die "schwarzen Schafe" wie etwa Maskenverweigerer, die bis jetzt noch nicht begriffen hätten, was auf dem Spiel stehe - für die Gesundheit der Menschen, aber auch für die Wirtschaft insgesamt und die Jobs, die daran hängen.

*****

Merkel: Umgang mit Corona beeinflusst Stellung Europas in der Welt

Auszug:

"Wie wir auf europäischer Ebene mit der Pandemie umgehen, (...) das wird auch maßgeblich beeinflussen, wie die Leistungsfähigkeit Europas und damit die Legitimität unseres Gesellschafts- und Wirtschaftssystems weltweit beurteilt werden", sagte Merkel am Donnerstag in einer Regierungserklärung im Bundestag. Europa stehe in einem hartem globalen Wettbewerb."
Die Wall Street lässt Donald Trump fallen
Die Gunst der Investoren galt lange den Republikanern. US-Präsident Donald Trump hat diesen Bonus verspielt - zu Gunsten Joe Bidens. Das spiegelt sich auch in den finanziellen Zuwendungen wider.

https://www.dw.com/de/die-wall-street-l ... a-55417964

Auszug

Für eine nachhaltige Erholung der Wirtschaft, so Green, seien Investoren inzwischen sogar bereit, Steuererhöhungen und deutlich stärkere Regulierung in Kauf zu nehmen. Eine zuverlässigere Politik und eine Abkühlung des Handelsstreits mit China könnten die Belastungen sogar ausgleichen. Zudem dürfte Bidens Infrastrukturpaket und insgesamt höhere Staatsausgaben dafür sorgen, dass die Wirtschaft und damit die Unternehmensergebnisse vieler Firmen wieder anziehen. Das allein könnte sich langfristig in höheren Aktienkursen niederschlagen.
.....
Tatsächlich halten Experten der Deutschen Bank den Sieg der Demokraten für den wahrscheinlichsten Wahlausgang. Investments in zyklische Aktien, also Werte, die von einem wirtschaftlichen Aufschwung profitieren, legen deshalb an der Wall Street aktuell zu. Während Technologie-Titel und Anleihen weiter an Fahrt verlieren, steigt das Interesse an Branchen wie Erneuerbare Energien, an Baustoffen und Industriewerten deutlich. All jene Sektoren dürften unter einem Präsidenten Biden profitieren, der höhere Umweltstandards und massive Investitionen in die amerikanische Infrastruktur verspricht.
Das liest sich gut.

Generel gilt der Spruch: Politische Börsen haben kurze Beine.

Zu den anderen Artikeln:

Corona wird eine ganz schöne Herausforderung und das auf allen Ebenen und es ist völlig unklar, wie sich das alles auch auf die Wirtschaften weltweit auswirkt.
Dieser Herbst / Winter wird interessant.
nachdem mir nachmittags - immer wenn ich den Dow abgewartet habe - die Kurse weggelaufen sind.....
habe ich mich jetzt heute morgen ganz früh doch getraut.....

Allianz kleine Position nachgekauft....als Halte-Dividenden-Defensiv-Aktie
die Allianz meldet am 6.11.....weil ich aber weiß, dass die Versicherer fast immer gewinnen und die Allianz die Fühler nach anderen Bereichen ausstrecken (zuletzt Spanien Glasfaser) - habe ich bereits heute gekauft...

Siemens Energy
die Firma ist am Umstrukturieren hin zu erneuerbaren Energien....
das wird erst einmal Kosten verursachen......mittelfristiger Kauf

NextEra Energy
gekauft in der Hoffnung, dass Biden die Wahl gewinnt - denn er will die Ölförderung reduzieren und mehr in Erneuerbare investieren....
die Firma ist ebenfalls am Umstrukturieren - noch mehr Richtung Solar/Wind...

das sind KEINE Kaufempfehlungen.....und wenn ich damit baden gehe - dürft ihr mich auslachen..... :wink:

*****
JEFFERIES: RWE St "buy"
Auszug
Der Versorger wandele sich immer mehr zu einem reinen Anbieter erneuerbarer Energien....

so ist es....hatte sie letzte Woche bereits gekauft...
Ich finde es sehr gut, dass du deine Aktien-Käufe hier hin schreibst. Alle vier Titel würde ich auch kaufen.

Generell weiß man nie, wann man am preiswertesten kauft. So kann man sich am März-Tief orientieren, was nicht unbedingt wieder so kommen muss.

Heute veröffentlichte Rocco Gräfe, dass er das Dax-Tief bei 10.250 Punkten sieht. Seine letzte Prognose mit 8.250 Punkten im März war genau richtig. Man sollte immer ein gewisses "Überschießen" von + - 500 Punkten einplanen. Einzele Aktien haben aber eine eigene Dynamik.

Allianz KGVe 10,3759: DIVe 5,87 %
ist sicher ein sehr attraktiver Titel.

Siemens Energy
Hier warte ich ein halbes Jahr Haltedauer der Großbanken ab.
Da ist die wenig gewinnbringende Kraftwerkssparte mit enthalten, die schlecht einzuschätzen ist. Generell ist die Aktie sehr schwer bewertbar, was einen gewissen Reiz hat.

NextEra Energy: KGVe 33,0142; DIVe 1,85 %
Vielleicht etwas zu teuer. Es könnte aber sein, dass deutliche Rücksetzer kaum kommen werden. Sie ist in vielen Nachhaltigkeit-Fonds.

RWE: KGVe 20,6854, DIVe 2,56 %
Durch die deutsche Brille betrachtet ist sie vielleicht auch etwas zu teuer.

Die Frage, ob im Moment eine Aktie zu teuer ist, ist bei der allgemeinen Geldflut kaum zu beantworten. Nach meinem Kenntnisstand sind das alles grundsolide Werte.
zu NextEra Energy muss man sagen, dass sie vor einigen Tagen einen Split hatte (geviertelt)....
und ich weiß, dass nach einem Split eine Aktie meist attraktiver wird....

"gefühlt" würde ich sagen:
wenn die Wahl gut ausgeht und sich die Leute nicht gegenseitig umbringen - könnte ich mir eine "Erleichterungswelle" vorstellen....

nächste Einkaufsmöglichkeit wäre dann - vielleicht - um den Jahreswechsel rum....
früher konnte ich da ganz gut einkaufen, weil da noch niemand so richtig wußte wie der Hase weiter läuft....
Nextera Energy könnte viel Potential haben. Mir ist allerdings die Situation zu Konkurrenten unbekannt.
Handelsschluss - Wochenschluss - Monatsschluss

Dax und Dow haben eindeutige Abwärtstrends ausgebildet.
Der Dax sieht charttechnisch schlecht aus und hängt im Moment am seidenen Faden (vom Dow) vor dem möglichen Absturz zu 10.250 Punkten.

Der Nasdaq100 sieht besser. Hier ist die Top-oder-Hop-Frage noch nicht entschieden.

Es geht im Moment überraschender Weise allgemein nicht weiter nach unten. Vielleicht ändert sich das nach den Wahlen in den USA.

Der Dax unter 11.800 Punkten bedeutet, dass man darüber nachdenken kann, wo sein Tiefpunkt liegen könnte. Rutscht er nur bis 10.250 Punkten oder geht es noch tiefer? Es ist sehr viel Geld im Markt. Oder geht es dann doch wieder nach oben.

Unter 12.000 Punkte sind die großen Finanz-Player wieder mit dabei. Da gibt es einige Fragen, in welche Richtung die Börsen gehen wollen. Nach den vergangenen Kursrutschen brauchen die Märkte vielleicht einige Tage zum Überlegen nach dem Wohin. Ernst scheint es aber erst nach dem 03. November zu werden.

Sehr entscheident wird sein, wie sich die Corona-Zahlen weltweit entwickeln werden.

... und noch eine Sache droht:
Das viele Billiggeld wird irgendwann wieder eingesammelt werden müssen. Das kann weltweit zu höheren Zinsen, höherer Inflationsrate und höheren Steuern führen. Kommt dann die nächste Abwärtswelle?

Bei allem möglichen Kurs Hoch oder Runter macht es jetzt Sinn, "gefallene Engel" zu kaufen. Das sind Qualitätsaktien, die nahe ihrem März-Tief sind oder Aktien, die mit Corona-Folgen gut zurecht kommen können.
gefallene Engel wären z.B. Ölaktien....u.a. Shell......
sie ist nach wie vor Halte und Kaufempfehlung.....
hab sie zwar unter Beobachtung aber nicht so richtig Lust......
ich möchte lieber in die Zukunft schauen und da wird Öl weniger eine Rolle spielen.....

auch die defensiven Aktien geben im Moment nach....u.a. Nestle...
oder die defensiven boerse.de Fonds....

Cts Eventim oder Booking.....da könnte ich mir - wenn wieder mehr Reisen und Veranstaltungen stattfinden - irgendwann ab Mitte 2021 - ein großes Aufholpotential vorstellen...
wobei ich bei diesen beiden erstaunt bin, wie gut sie sich gehalten haben...
Im gesamten Bereich Tourismus / Veranstaltungen / Gastronomie / Hotels wäre ich sehr zurückhaltend. Erst wenn eine Lösung mit Corona sich durchgesetzt hat, kann es zu einem Aufatmen kommen.
Gewisse Einschränkungen sollte auch für Teile des Konsums -> Getränkehersteller und der Logistik gelten, die mit ersten Bereich in Verbindung stehen.
Dem gesamten Bereich der "organisierten Bespaßung" stehen harte Zeiten bevor und ich kann mir vorstellen, das ein Vor-Corona-Niveau so schnell nicht wieder erreicht wird.
Wenn Hotels geschlossen sein müssen und Menschen wegen des Lockdowns zu Hause sind, werden weniger Fertigerzeugnisse konsumiert.
Aus ethischen Gründen mag ich Nestle nicht.

Von Öl-Aktien halte ich nichts. Da liest man Verluste, Verluste, Verluste ...
Von Shell habe ich gelesen, dass sie ins Geschaft mit "grünen" Energien eingestiegen sind. Erdgas hat mehr Potential und ist nicht so konjunkturabhängig wie Erdöl.
hast Du mein Öl-Statement nicht verstanden ?

und jetzt spreche ich nochmals von Cts und Booking.....
Cts eventim habe ich schon sehr lange....bei Booking habe ich nur noch eine Position - habe einmal den Gewinn mitgenommen (zahlt keine Dividende)
beide Aktien haben mich überrascht, weil sie während der Pandemie rel. stabil geblieben sind - sogar jetzt bei den erneuten Pandemie-Beschränkungen.....

bei Cts habe ich vor einiger Zeit zweimal den Gewinn mitgenommen - hatte sie damals bei 21 und 22 gekauft - später bei 35 nachgekauft...
dennoch sage ich, dass ich meine Gewinne zu früh mitgenommen habe, weil die Aktie sogar während der Pandemie nochmal gestiegen ist....

vielleicht hat man als Trader eine etwas andere Sicht auf Einzel-Aktien....
weil man einzelne Aktien weniger unter Beobachtung hat ?
Fauci: USA stehen in Pandemie 'eine ganze Menge Leid bevor'

Auszug

"Uns steht eine ganze Menge Leid bevor. Es ist keine gute Situation", sagte Fauci der "Washington Post" in einem am Samstagabend (Ortszeit) veröffentlichten Interview. Die USA könnten vor dem Herbst und Winter "unmöglich schlechter positioniert sein". Nach Daten der Johns-Hopkins-Universität (JHU) überschritten die USA am Freitag erstmals die Marke von 99 000 registrierten Neuinfektionen.

Fauci gehört zur Coronavirus-Arbeitsgruppe des Weißen Hauses. Während Präsident Donald Trump für eine Rückkehr zur Normalität trotz der hohen Fallzahlen ist, wirbt Fauci für Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Trump hat den renommierten Experten in der Vergangenheit mehrfach kritisiert, ihm Fehler vorgeworfen und ihn zuletzt als "Katastrophe" bezeichnet.

Nach den JHU-Statistiken hat die Pandemie in den USA bisher mehr als 230 000 Menschen das Leben gekostet. Trump hatte vor wenigen Tagen Ärzte beschuldigt, auch mit dem Coronavirus infizierte Herz- und Krebskranke nach deren Tod fälschlich als Covid-19-Tote zu registrieren, um mehr Geld zu machen. Eine Mehrheit der Amerikaner bescheinigt Trump in Umfragen ein schlechtes Krisenmanagement. Fauci genießt in Befragungen deutlich mehr Vertrauen als Trump.
@ Gundulabella

Ich schreibe meine Meinung zu einigen Aktien. Was du mit diesen Informationen daraus machst oder andere UserInnen daraus nachen, das ist ein anderer Bereich.
Auf Basis der Informatonen, die ich über Cts Eventim habe, würde ich die Aktie nicht mehr im Depot haben wollen. Die Zukunftsaussichten des Geschäftsfeldes sind mir viel zu unklar. Bei einem Streubesitzwert von 22,46 % kann man viel mit dem Kurs machen. Es gibt interessantere spekulative Werte. Diese Meinung braucht man nicht teilen.

-------

In den USA wurde das Thema Corona aus meiner Sicht zu stark weg geblendet. Falls das Thema Corona nach der Wahl zum Präsidenten stärker in den Fokus gerät, könnte das einen gewaltigen Kursrutsch auslösen.

Im Moment flutet das Billiggeld die Finanzsysteme und die eigentlichen Probleme - auch in Europa - werden "ertränkt". Dazu konnte ich immer wieder mahnende Artikel lesen. Es stehen vermutlich fünf (vielleicht mehr?) Monate mit sehr unklaren wirtschaftlichen Perspektiven vor der Tür. Wie es danach weiter geht und welche Folgen es gibt (noch mehr Billiggeld?), sollte man dann sehen. Da gibt es noch andere Unsicherheitsfaktoren.

Für mich heißt es im Moment, vorsichtig in den Markt zu gehen und Qualität zu kaufen. Das sind Aktien von Unternehmen, die auch in Corona-Zeiten einen relativ sicheren Umsatz haben werden.

Jetzt sollte man erst einmal die Wahlen in den USA abwarten.