... und das macht auch Sinn, sowohl das Einfrieren (ich mach das 2-Scheibchen-weise) als auch das Wiederverwenden der Kunststoffsackerl
Hello @ All ,

vielleicht komm‘ ich ja auch hier einfach nur später als andere . . .
Oder hab‘ etwas überlesen . . . :oops:

Aber :
bei ‘ meinem ‘ Bäcker bekomme ich, manchmal auf Anfrage, eine Brot-Tüte, die irgendwie ?? beschichtet / atmungsaktiv ?? ist .

Funzt;
für mich einwandfrei.

Klar, nach vierundzwanzig Stunden ist der Bauern-Laib nicht mehr cross und knusprig, aber immer noch aromatisch.

Wie der Leib eines Bauern halt so sein kann :lol:

Bon apétit
der pida
Hallo,
Obwohl das Thema nicht neu ist - ich halte mein Brot immer in Frischhaltefolie. Und machmal stelle ich es sogar im Kühlschank. Bleibt für 4-5 Tage weich.
Grüße:
Kathrin
Moin, ich backe mein Sauerteigbrot selbst. 750 Gramm reichen für ca. eine Woche. In dieser Zeit bleibt das Brot frisch ohne Schimmelbefall. Gelagert in einem Brotkasten mit minimaler Belüftung. Die Kruste bleibt natürlich nicht bis zum Schluss knusprig. Ich bin kein Profi aber es klappt sehr gut. Es ist vergleichbar mit einem Brot vom Bäcker und ich weiss was drin ist.
Moin, ich backe mein Sauerteigbrot selbst. Den Sauerteig setze ich selbst an und füttere ihn mit größter Sorgfalt. Den Vorteig setze ich mit gemahlenen und gerösteten Altbrot an, das macht das Brot deftig und hält es länger frisch. Dieses Brot bleibt 5-6 Tage saftig und mit Schimmel habe ich keine Probleme. Gelagert wird es in einem Brotkasten mit minimaler Belüftung. Ich bin kein Profi aber es klappt sehr gut. Es ist vergleichbar mit einem Brot vom Bäcker und ich weiss was drin ist.
Ups, verdammte Technik Der erste Beitrag ist aus Versehen raus. :shock:
CornusMas hat geschrieben:
Schwarzbrot wird aus Mehl bzw. Schrot, Wasser, Hefe, Salz, Sauerteig hergestellt. Das Vollkornmehl bzw. Schroth kann auf natürliche Weise etwas mehr Feuchtigkeit aufnehmen und speichern, was auch eine schnelle Austrocknung des Brotes verhindert. Da ohne die Säuerung (durch den Sauerteig) das Schwarzbrot nicht kleben würde, ist auf natürliche Weise eine gute Gegenwehr gegen die Schimmelpilzsporen vorhanden. Schimmelpilze sind immer und fast überall vorhanden. Man sollte ihr schnelles Ausbreiten verhinden, denn dann können sie auf Dauer zum gefährlichen Gift werden.

Genau so wurde es vor ca. 2 Wochen von Fachleuten berichtet.
Brot ist auch dann schon haltbarer und gesünder, wenn der Teig ruhen/gehen darf.
Da dies aber kostenintensiver ist, wird der Reifung mit Chemie nachgeholfen.

Ebenso wurde davon abgeraten, Brot im Kühlschrank zu lagern. Durch die Kühlung
wird Schimmel erst später sichtbar, obwohl er das Brot schon längst befallen hat.