Hab heute im Fernsehen gehört, daß von den zugefütterten Vögeln fast kaum eine Brut überlebte, dagegen von den Brutkästen, bei denen die Eltern Insekten suchen mußten, fast alle. Macht mich nachdenklich.
Vögel soll man jetzt überhaupt nicht mehr füttern, die finden nämlich genug in der freien Natur.
Und es geht im Oktober wieder los.
Unterhaltsreinigung von 15 Nistkästen.
Auch werden je nach Zustand Reparaturen und Anstriche mit Umweltfreundlicher Wetterschutzfarbe vorgenommen.
Die Bilanz von der Reinigung und Kontrolle aller 15 Nistkästen:
9 Stück hatten Meisennester
6 Stück waren leer.
1 ist durch Fäulnis an der Rückwand stark beschädigt und wird wahrscheinlich ausgemustert.
Also fast das gleiche Ergebnis wie im letztem Jahr.
@Strippe .... alias Schrippe!

Lass es dir schmecken!
Corona scheint es unter den Singvögeln nicht zu geben, schon jetzt ist Gepiepse aus einigen Nistkästen zu hören.
Ich hatte festgestellt dass es auch bereits schon ende März Bruten gegeben hatte, wegen des günstigen Klimas wurde diese Jahr schon früh gebrütet.
Na mal sehen was im Herbst bei der Nistkastenreinigung zum Vorschein kommt.
"TOUHA1"
Wieder einer der das Handtuch geworfen hat.
Aber das Leben geht weiter.
Beobachtete erst wieder bei einen meiner Nistkästen das Kohlmeisen die dritte Brut füttern und das ist ganz selten das diese 3x im Jahr brüten.
1. Ein Nachruf hat an dieser Stelle nun wirklich nichts zu suchen
2. Ein sehr lieber Freund hat uns verlassen, und diesen Umgang mit seinem Andenken empfinde ich als absolut unangemessen. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben, sonst könnte ich eventuell die Regeln der Schicklichkeit vergessen.
Wer nichts zu sagen hat, sollte das auch lieber nicht tun.
@BettyBlue68
Sorry, ich wusste nicht dass Touha1 inzwischen verstorben ist.
Hatte hier vorher nichts drüber gelesen und auch nicht sonst darüber was mit bekommen.