Hallo und Ahoi
Leider hat das Coronavirus unsere schöne Stadt voll im Griff.
Deswegen wird es erstmals keine weiteren Veranstaltungen mehr geben.

Die bestehenden Veranstaltungen lass ich erst mal noch in den Veranstaltungen.

Ich werde abwarten wie es hier in Hamburg weitergeht, und jeder einzelne von uns muss dann selber abwägen ob er an einer Veranstaltung noch teilnimmt.
Wir müssen jetzt alle zusammenhalten und das Beste daraus machen

Ich glaube Radtouren oder Spaziergänge in der jetzigen Situation müssten eigentlich möglich sein.

Bleibt mir BITTE alle Gesund
LG Seewolf
seewolf52
Moderator Hamburg
@ seewolf52.
Deine noch angekündigten Veranstaltungen kannst du bereits alle absagen.
Hast du nicht die um 18:00 Uhr auf RTL gesendete Pressekonferenz mit Frau Merkel gesehen?
Veranstaltungen jeglicher Art sind ab heute Verboten.
Die Conora-Katastrophe nimmt also ungeahnte Auswirkungen an.
in Hamburg gibt es bis jetzt 260 Krankheitsfälle und einen Toten.
An sich wenig bei 1,7 Millionen Einwohnern aber mit der von der Bundesregierung und der Länder beschlossenen Einschränkungen soll dieser Virus eingedämmt werden.
Ich muß leider Strippe Recht geben.
Jeder, der einigermaßen aktuell auf dem Laufenden ist, weiß, daß er unnötige soziale Kontakte, so schön sie auch sind, in der nächsten Zeit meiden sollte. Ich verstehe die Hamburger Gruppe nicht. Werdet wach und bleibt gesund!!!
(Ich bin auf Häme vorbereitet, werde aber nicht reagieren, da überflüssig). Seewolf hatte ich schon im Vorwege informiert.
Reisepartner
Reisepartner hat geschrieben: Ich muß leider Strippe Recht geben.

Nicht leider @ Reisepartner, leider bittere Realität.
Inzwischen ist dein Heimatland für den gesamten Fremdenverkehr gesperrt worden.
Das würde also im Klartext bedeuten, wenn ich ohne wirkliche Gründe nach SH fahren würde, da hätte ich dann nichts zu suchen und muss das Land verlassen denn ich gelte ja dann als Tourist.
Leider bittere Realität wie ich es heute Abend den Medien entnehmen musste.
Hallo liebe Hamburger 50plus-Mitglieder!
Schlaft Ihr noch oder seid Ihr schon tot? Ich verstehe nicht, warum Ihr euch nicht von den Hamburger Veranstaltungen abmeldet. Lest Ihr keine Nachrichten im seriösen Internet? Ich kann nur den Kopf schütteln!
Auf negative Nachrichten werde ich nicht reagieren . .
Na ja, bin zwar nicht in Hamburg,

aber jetzt zu schreiben, ob jemand schon tot ist, ist schon voll daneben.

brauchst aber nicht zu reagieren.
Jetzt melde ich ich coronamässig einmal zu Wort.

Die momentane Situation ist für uns absolut neu. Erschreckend und (für mich) beängstigend. Auch Vireologen treffen unterschiedliche Aussagen
-WEIL ALLES SOO NEU IST-

Wir , das Volk, möchte am liebsten jetzt die Lösung. Ist auch klar. Ich ebenso.

Es bleibt also nur GEDULD und äusserste SELBSTDISZIPLIN die uns bereits bekannten Verhaltensmassnahmen durchzuführen. WIr haben keine andere Wahl.
Die wirtschaftliche Situation bereitet mir grosse Sorge. Auch innerhalb der Famlie. Natürlich nicht nur. Mir fehlen die sozialen spontanen Kontakte und Unternehmungen. Ich fühle mich wärend des Einkaufens unwohl. Dort gehöre ich im Augenblick nicht hin.Es ist aber notwendig. - Befremdliches Leben-. Aber es geht vielen Menschen gerade ähnlich.
Wenn die Zeit sich wieder normalisiert,
- denn wir hatten ja viel Zeit zum Nachdenken- sollten wir mit ALLEM, sorgsamer umgehen. Zwischenmenschlich, mit unseren Resourcen, mit Allem was dazugehört. Sich immer wieder zurückholen in unserem bisherigen Überfluss. Ich wünsche mir, dass es MIR gelingt. So nun für jeden von uns KOPF hoch. Wir sehen uns alle wieder und ich freue mich auf unsere erste gemeinsame Unternehmung.

BIS DAHIN PASSEN WIR AUF UNS UND UNSERE MITMENSCHEN AUF.
WIE WIR MIT UNS UMGEHEN DAVON PROfITIERT AUCH UNSER GEGENÜBER UND DIE GANZE WELT: ALSO MACHT BITTE BITTE ALLE MIT:
@Liebe Reisepartner: Ich kann Dich beruhigen in Deiner aufrichtigen Sorge um die Gesundheit der Mitglieder der Hamburger Regionalgruppe, es finden keine Veranstaltungen mehr statt seit bereits gut zwei Wochen. Ich gestehe zu meiner Schande, dass ich vollkommen vergessen habe, mich hier abzumelden, da ich andere Dinge um die Ohren hatte :roll: , geht vielleicht dem Einen oder Anderen ganz ähnlich im Moment. Leider habe ich erst heute wieder auf die Seite geschaut und erst jetzt Deine Posts gelesen, zu denen ich mich bezüglich der Ausdrucksweise und Wortwahl lieber nicht äußere.

Ich wünsche uns allen gute Gesundheit, gute Nerven und gute Freunde, um diese schwere Zeit zu überstehen und hoffe darauf, dass wir uns später in diesem Jahr alle wiedersehen :)
Liebe Grüße
BettyBlue
Alles, was ich wollte war wachrütteln. In der nächsten Zeit werden drastischere Methoden als meine Worte auf uns zukommen.
Bleibt bitte alle gesund!!
Das Große Ganze im Blick - Auf Einzelschicksale kann keine Rücksicht genommen werden. Warum ist es so vielen Menschen nur möglich, in nur eine Richtung zu schauen? Um das klarzustellen: Ich halte mich an die Regeln. Mit meinen 84jährigen Eltern halte ich nur noch per Telefon und Whatsapp Kontakt, die Einkäufe stelle ich vor der Tür ab. Einkaufen gehe ich nur noch einmal pro Woche, in der Firma machen wir Wechselschicht, es ist immer nur einer im Büro und hinterher wird desinfiziert.(Home Office ist bei uns leider nicht möglich) Soziale Kontakte außerhalb der eigenen vier Wände sind eingestellt. Jeder, den ich persönlich kenne, hält das genauso. Trotzdem begegnen mir immer wieder Menschen, meist im Netz oder über Whatsapp, die pauschal kritisieren und nach noch weiteren Maßnahmen rufen. Wir haben gerade mal 6 Tage seit Schulschließungen, andere Maßnahmen sind noch kürzer in Kraft. Die können aber erst nach 6-10 Tagen greifen, also wissen wir noch gar nicht, ob es nun ausreicht oder nicht. Trotzdem wird angeklagt und beschuldigt, sogar beschimpft. Aus den Medien werden einzelne Informationen herausgepickt und als das einzig Wahre verbreitet.
Diese Krise ist schrecklich, und mein Mitgefühl gilt allen, die erkrankt sind, kranke Angehörige haben, diejenigen die im Gesundheitswesen bis an den Rand ihrer Kräfte arbeiten und die, die in Lebensmittelgeschäften jeden Tag die Versorgung sicherstellen, trotz der Gefahr, der sie sich dabei aussetzen, sich selbst anzustecken.
Aber ich bitte euch auch, einmal in die andere Richtung zu schauen und an alle die zu denken, die jetzt mit ihren Ängsten allein in Ihren Wohnungen sitzen, die keine Verwandten haben, und deren Bekannte oder sozialen Kontakte vielleicht gerade jeglichen Kontakt einstellen und sich schlimmstenfalls in Plattitüden ergehen wie: "Es wird alles noch viel schlimmer kommen, und es wird alles noch viel länger dauern, ihr werdet alle noch sehen, was ihr davon habt". Es sind nicht alle so stark und gefestigt wie so mancher sich offenbar fühlt. Diese Menschen wollen dann vielleicht lieber an fake-news glauben, die Ihnen Hoffnung geben, als daran, dass diese Situation noch Wochen oder gar Monate dauert. Da wäre dann vielleicht ein nettes Telefonat oder eine PN mit freundlicher Aufklärung besser als der öffentliche Rundumschlag. Das Große Ganze im Blick haben, das ist heute für uns alle wichtig, aber wir sollten darüber den Einzelnen nicht ganz vergessen.
In diesem Sinne, liebe Grüße
und bleibt gesund! :)
Hallo Betty Blue,
Superpost! Mehr gibt es nicht zu sagen.
Hallo liebe Betti Blue,
Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.
Es ist traurig, dass man sich auch noch rechtfertigen soll.
Ich denke, alle hier sind bestens informiert und halten sich an die Pandemieregeln.
Warum sich jemand berufen fühlt, aufzurütteln oder auch mit gewissem Unterton immer wieder Menschen zu maßregeln kann ich nicht nachvollziehen.
Wie angenehm, dass es auch anders geht ! Es gibt sie, die ihre Hilfe und Unterstützung, in welcher Form auch immer in dieser für manchen besonders schweren Zeit anbieten.
Wir leiden doch wohl alle mehr oder weniger unter Kontaktdefiziten, Ängsten und auch Frust?
Es gibt so viele wundervolle Menschen hier, bei 50 + und draußen, die Helfer und Helferinnen, und Verantwortlichen die täglich alles tun, damit wir möglichst gut und gesund diese Krise überstehen.
Dankeschön allen, die nicht meckern, nörgeln oder den erhobenen Zeigefinger schwingen, sondern praktisch etwas tun.
Euch und Euren Angehörigen
alles Gute und viel Gesundheit.
Liebe Grüße
Keili
Betty Blue hat es schon gut geschrieben.
Ich wünsche allen Mitgliedern der Hamburger Gruppe frohe und streßfreie Osterfeiertage. Bleibt alle gesund! Irgendwann, hoffentlich bald kommt die Zeit, in der wir uns wieder frei bewegen können.
@Reisepartner
In euren Land dürfen wir Hamburger ja nun leider nicht mehr hin, es sei denn wir kleben uns ein PI über dem HH an das Autokennzeichen :lol:
Aber umgekehrt dürft ihr nach Hamburg rein, wenigstens was.
Bei euch kann man es ja auch verstehen ihr wollt eben eure Viren für euch behalten :mrgreen:
Man sah es ja heute an der Grenze von Hamburg nach Wedel, da durften etliche Autofahrer wieder umkehren die an dem Elbstrand wollten. :shock:

Frohe Ostern