ah watt ... wo komma denn da hin!? Sind ja immer nur die Anderen. :D
@All
"eigentlich" müßte ich ein Impfgegner sein....
bin zweijährig gegen Pocken geimpft worden während einer Erkältung...
danach Asthma - danach chronische Bronchities bei weniger Lungenkapazität...
damals waren die Ärzte in solchen Dingen wohl ziemlich locker....

ich möchte so schnell es geht eine Impfung gegen den Virus, damit ich wieder all das machen kann was ich möchte.....z.B. zusammensitzen im Restaurant - Zug fahren ohne stundenlang Maske auf....Flugzeug ebenso....
nicht zu vergessen Events wie das Musiklokal Südbahnhof....
ein "huhu" für die damalige tolle Gruppe (u.a. von der Frankfurter Regionalgruppe)

und dann möchte ich noch etwas sagen
ich glaube, dass gerade diejenigen Leute, die die Pandemie am liebsten leugnen würden - mehr Angst haben als diejenigen, die sich informieren aus zuverlässigen Quellen....
Liebe Gundula,
das habe ich schon öfters bei Dir und auch bei einigen anderen gelesen.
Glaube mir, es ist nicht so.
Ich kann - zumindest von mir - sagen, dass ich Gott sei dank hinsichtlich Krankheiten schon immer sehr entspannt war.
Ich fürchte mich eher um andere Dinge, die mir Angst machen.
Zum Beispiel vor der gesellschaftlichen Veränderung, die sich überall abzeichnet.
Und ich gebe zu, davor habe ich wirklich Angst.
Und mag gar nicht so weit voraus denken.
So hat jeder seine ganz persönliche Angst.
Ich kann die Deine verstehen.
Zumal sie ja auch täglich von den Medien befeuert wird.
Man entscheidet immer noch selbst, mit was man sich befassen möchte und wie tief man einsteigen möchte. Und letztlich, ob man hier darüber schreiben möchte.
Deshalb ist es durchaus verzichtbar, z.B. wie hier gefordert, ausführlich z.B. zu Sarah Wagenknecht zu schreiben.
Wenn ich über sie diskutieren wollte, dann suche ich mir die Diskussionspartner selbst aus.
@Kolombine
und ich sage Dir, dass diese Pandemie vieles zum Positiven verändern wird !

das fängt mit dem Gesundheitswesen an ......geht über vermehrtes Home office....
Veränderungen an den Schulen....die Klimaproblematik wird anders wahrgenommen....
dazu kommt ein bewußteres Aufeinander Zugehen - gerade weil dies eingeschränkt war....
War heute im schwedischen Möbelhaus.
Relativ viel Betrieb, die Senkung der Mehrwertsteuer hatte wohl einiges dazu beigetragen.
Jung und alt schob durch die Gänge, mit Mund-Nasen-Schutz, zwei, drei Leute
mit mehr Mund- als Nasenmaske, doch alle standen brav an, hielten Abstand, nirgendwo ein Aufstand, alles friedlich.
Der einzige Unterschied, es lagen nicht so viele Familien gemeinsam in den Ausstellungsbetten wie vor Corona-Zeiten.
Intensivbetten zum Teil knapp :
Reue über frühe Öffnungen in Amerika
Von Winand von Petersdorff, Washington

https://www.faz.net/aktuell/politik/aus ... obal-de-DE
....und hier im Umkreis von 15 km sind schon wieder drei Schulklassen in häuslicher Isolation. Die Zahl der Infizierten steigt auch hier in der Umgebung wieder an. Das ist zwar nicht vergleichbar mit den Ereignissen in den USA, zeigt mir jedoch, dass Vorsicht weiterhin geboten ist.
... und Tübingen ist praktisch Coronafrei, sagt Boris Palmer.
Das freut mich für Tübingen, hier in NRW sieht es anders aus, auch in meinem Umkreis steigen die Zahlen wieder.
Beispiel für galoppierende Idotie in Heilbronn.:
Grossfamilienfest sorgt für 20 Quarantänen, und 2 Krankenhauseinweisungen.
Dann Meldung vom Gesundheitsamt: Fehler gemacht - die Statistik wurde um -14 korrigiert. Heilbronn hat abnehmendes Infektionsgeschehen.
...aha..
Parallell Meldung aus der Klinik am Gesundbrunnen: Zahl der stationär Behandelten hat sich verdoppelt um weitere 4 :shock:
Ich habe keine Panik. Aber ich würde mich gerne orientieren können. Mit diesem Informationschaos tu ich mich da schwer.
Also jetzt mal gaaaanz langsam!
Jetzt erzählen 19:53; 20:09 Uhr die Zahlen steigen? und genau dort wo MNS als Kleidungsstück galt :!:
Mit zusammengesetzten Buchstaben habt ihr diejenigen gebuchstabelt, also gesteinigt, die der Meinung waren, normale Rücksichtnahme ist vollkommen ausreichend.
Wundere ich mich jetzt? Nö!
Neeee ... keiner wird gebuchstabelt. Leider ist es so, dass durch die Lockerungen die Menschen auch „lockerer“ im Umgang mit der Pandemie werden, weil nun durch die Lockerungrn gedacht wird, ist ja nicht mehr so schlimm. Das kann ich täglich beobachten.

Es kommen Kunden ohne Maske ins Geschäft, nicht weil sie sie verweigern, sie vergessen schlicht eine Maske aufzusetzen. Ich muss sie dann an die Maske erinnern, die sie dann auch bereitwillig aufsetzen und genau so argumentieren. Ich habe zwar eine Plexiglasscheibe, muss aber hin und wieder auch beraten, d.h. ich stehe dann vor dem Kunden. Mal abgesehen vom gesundheitlichen Aspekt, werde ich als Ladeninhaber kräftig zur Kasse gebeten und das im 5stelligen Bereich, wenn in dem Moment Ordnungsamt oder Polizei vorkommt.

Letzte Woche, als das Wetter schön war, gab es mehrere Polizeieinsätze in Düsseldorf und in Köln, weil die Leute beim schönen Wetter geknubbelt an den Rheinwiesen und in der Altstadt waren. Selbst Abstandskennzeichnungen wurden ignoriert ... ist ja nicht mehr so schlimm, wird schon nichts passieren.

Da ist es leider nicht verwunderlich, wenn die Zahlen wieder ansteigen.
Bei uns - hier eher ländliches Gebiet - beobachte ich, dass die Masskenpflicht ernster genommen wird. Der Coronaausbruch in einer Schule wird auf Urlaubsrückkehrer aus Indien zurückgeführt, so entnahm ich es zumindest einer regionalen Tageszeitung.
Hier in den Foren konnte ich lesen, dass sich über Maskenpflicht immer wieder lächerlich gemacht wurde. Es wurde von einer Zugfahahrt ohne Maske geschrieben und einer Bewunderung Ausdruck verliehen, ohne Maske zum Einkaufen zu gehen.
Ich denke, das das Geschriebene auch der Wahrheit entspricht und dieses Verhalten das macht mir Sorge ups_undnu!
Wissen die Leute nicht, dass sie mit solch einem Verhalten einen möglich Lockdown beschleunigen? Bin ratlos.
Ja, Abendroete ... das macht mir auch große Sorgen. Und das sind dann genau die, die dann über die Exidenzgefährdung der Selbständigen und der eigenen Einschränkungen am lautesten schreien, verkaufen das aber dann anders, das ist dann unsere Regierung schuld.

USA hat sich im Negativrekord selbst überholt, mehr als 45.000 Neuinfektionen.

Hierzu würde ich gerne mal Argumente lesen, als ständig mit irgendwelchen YouTube-Filmchen und zweifelhafte Links zu einem Kommentar herausgefordert zu werden. Aber dort ist ja Prof. Drosten nicht und auch keine Merkel, also nicht der Rede wert.

Die Kranken und Toten dort und in anderen Ländern werden einfach totgeschwiegen bzw. bekommen ne Klatsche, weil, die Pandemie hat es ja nie gegeben.
cron