Na ja, über guten Geschmack läßt sich eben streiten.
Über ästhetisches Empfinden auch.
Über den Zustand meiner Seele lass ich lieber Menschen befinden, die mich wirklich kennen.
Alles andere empfände ich doch als ziemlich übergriffig.
Mit Verlaub.
Das kann man nicht von der Hand weisen, dass die Maske nicht richtig gehandhabt wird, ebenso wird der Abstand auch meistens nicht (mehr) beachtet.
In Discounter wird genau so wie frueher rumgewuselt.
Ich denke mal, das ist so wie beim Autofahren, man muss immer mit der Dummheit anderer rechnen.
Wie ich mich verhalte, weis ich ja.
Kolombine hat geschrieben: Stimmt absolut.
Was allerdings an den - oft stundenlang getragenen - durchfeuchteten Masken hygienisch sein soll, frage ich mich immer noch.
Insbesondere, wenn sie alle paar Minuten mit den nackten Fingern zurecht gezogen werden und diese kontaminierten Finger wieder Gebrauchsgegenstände anfassen.


Isset möchlich?
Sind die Masken angewachsen? Oder besitzt du nur eine Maske?
Für wie bescheuert hälst du die Leute eigentlich?

Nä, da sollen die Bescheuerten die Masken besser wegwerfen,
Brot und Obst in den Frischeregalen direkt anhusten und sämtliche angeniesten Sonderangebots-Kirschen mit den kontaminierten Fingern einzeln heraussuchen.
"Hältst" schreibt sich von halten so.
Kommt von halten, nicht von halsen.
Fiel mir schon öfter auf.
Danke, hast recht. :)
Kein Problem.
Solange es nur um solche kleinen Bagatellen geht.
Gibts denn auch große Bagatellen?
@barbera,
Überfordere sie doch nicht so!
Das musst du ihr schon näher erklären!
Hätte ja auch Pleonasmus dazu sagen können, aber so weit ichs doch nicht treiben.

Gleich kriegen wir wieder eine Rüge wegen Themenabweichung.

Aber zu Corona fällt mir im Moment nichts ein.
Doch - steigende Fälle in Österreich.

Da haben wieder einige ihr Maskerl nicht angelegt.
War jemand von den Aluhutträgern in Österreich auf Urlaub?
https://youtu.be/aBXjmDFCnjk

Ein interessantes Video aus der Schweiz zu den Verflechtungen der Pharmaindustrie mit Bill Gates.
Hier wird deutlich, welche finanziellen Interessen hinter dieser unglückseligen Allianz stecken.
Aktienanteile - Börsengewinne sind da wesentlich interessanter, als das Wohl der Menschen.
Es wird immer klarer, warum der Impfstoff im Wettlauf untereinander entwickelt wird.
Wer zuerst kommt hat gewonnen.
Nebenwirkungen werden da eben in Kauf genommen.
Es haftet ja niemand für die Schäden.
Dafür ist schon mal vorgesorgt.
Impfen auf eigene Gefahr.
Dumm nur, falls vor der serienmäßigen Produktion kaum noch einer impfwillig ist.
Da die Pandemie früher oder etwas später im Sande verläuft.verläuft.
Also gilt, bis der Impfstoff auf dem Markt ist, muss die Bevölkerung weiterhin in Angst und in unbequemen Einschränkungen gehalten werden.
Sie soll ja schließlich impfwillig bleiben.
Und sich nach einem normalen Leben sehnen.
Und das gibt es eben erst nach der Impfung.
barbera hat geschrieben: Hätte ja auch Pleonasmus dazu sagen können, aber so weit ichs doch nicht treiben.

Gleich kriegen wir wieder eine Rüge wegen Themenabweichung.

Aber zu Corona fällt mir im Moment nichts ein.
Doch - steigende Fälle in Österreich.

Da haben wieder einige ihr Maskerl nicht angelegt.
War jemand von den Aluhutträgern in Österreich auf Urlaub?


Ich glaube die Österreicher bekommen das selbst ganz gut hin und benötigen niemand sonst :D

https://www.google.com/amp/s/amp2.hande ... 64898.html
Egal, es geht doch um das Risiko der Ansteckung.

Interessant ist daher eine Studie in den USA, die Ökonomen nun beim National Bureau of Economic Research veröffentlicht haben.
Sie besagt, dass die Jüngeren ein drei Mal höheres Risiko für sich selbst sehen
als die Älteren – obwohl es genau umgekehrt ist.

Ältere Amerikaner unterschätzen ihr Sterblichkeitsrisiko durch Covid-19 fatal.
Könnte so sein, weil US-Präsident Donald Trump die Sorglosigkeit in Sachen Corona zur Politik gemacht hat.
Damit beeinflusst er gerade die älteren Amerikaner, die das Gros seiner Anhänger darstellen.
welt.de
Wobei in Deutschland gibt es auch einige Leute, die den Präsi wegen seiner Vorgehensweise "verehren".
Was Herr Trump in seinem Land veranstaltet ist mir ziemlich schnuppe.
Hingegen die Aussagen unserer angeblich so allseits beliebten "Grande Dame"
die finde ich schon sehr amüsant.
Ihre unanfechtbare Kompetenz gepaart mit ihrem so sprichwörtlichen unwiderstehlichen Charme, das soll ihr erst einmal jemand nachmachen.
Das Wohl ihrer Untertanen liegt ihr so sehr am Herzen, dass sie alles, aber auch alles dafür tut, dass wir weiterhin in einem Land leben, in dem wir gut und gerne leben wollen.
Das finden auch die vielen kleinen Mittelständler, die jetzt eben einfach mal ein bisschen kurz treten müssen, wenn auch für unabsehbare Zeit.
Oder so nebenbei ihre Existenz verlieren.
Und erst die arbeitslos gewordenen.
Die freuen sich geradezu über ihre neu gewonnene Freizeit.
Ja, das ganze Land ist hellauf begeistert, eine solch verantwortungsbewusste, liebevoll fürsorgliche Mutter der Nation zu haben.

So sehen es auch die alten Herrschaften, deren Rente ja monatlich regelmäßig eintrudelt.
Ihnen insbesondere kann nix, aber auch gar nix passieren.
Die haben ihre Schäfchen schon lange im Trockenen.
Müssen nur noch um ihr eigenes Wohl fürchten.
Nach ihnen die Sintflut.
Die aber wird schneller kommen, als gedacht.
Nämlich dann, wenn die Preise allerorten massiv in die Höhe steigen.
Die Renten aber nicht.
Schließlich müssen ja alle ihren Beitrag leisten nach dieser schweren Krise.
Dann könnte es auch für die jetzt so eifrig Beifall klatschenden ein teures Erwachen geben.
Vielleicht wäre ja auch ein Solidaritätsbeitrag der Bürger noch fällig.
Wegen der so klug und effizient abgewendeten Katastrophe.
Lassen wir uns überraschen.......
Die einen klatschen Beifall und was machst du @Kolombine?
Ich möchte ja nicht den Teufel an die Wand malen,
aber wer sagt denn, daß die Renten sicher sind ?
Irgendwann könnte auch die Rentenkasse leer sein,
wenn es zu wenige Einzahler gibt.