leonetta hat geschrieben: Nein, Kundgeba, aber ich kann mich mit mir selbst vergleichen und ich weiss, was ich damals alles getan habe und noch immer kann!
Tanzen, wandern, malen, Sprachen lernen...



und ich weiß, was ich damals alles getan habe und nicht mehr kann
.......deshalb fühle ich mich so alt wie ich bin,
und nicht ein paar Jahre jünger ;-)
Ein interessantes Thema und wie man sieht, geht jeder anders damit um.

Positiv denken und jeden Tag genießen, so gut man kann, das ist mein Motto auf dem Weg zur 70. Es gibt so viele jüngere Menschen, denen es schlechter geht als mir und gesundheitliche Einschränkungen kommen nun mal mit dem Alter, aber davon sollte man sich nicht unterkriegen lassen.

Auch hier im Forum sind einige, die in Wirklichkeit einige Jahre älter sind, als sie in ihrem Profil angeben, warum, verstehen kann ich das nicht. Soll das ihre Chancen erhöhen, einen Partner zu finden? Aber wenn man sich dann persönlich gegenüber steht, sollte man doch ehrlich sein oder nicht?

Mit fällt zu diesem Thema eine lustige Geschichte ein, die ich vor Jahren im privaten Umfeld erlebte:

Meine Patentante, sie starb mit 93, hatte nach dem Tod ihres Ehemannes noch einen Partner, allerdings lebten sie nicht zusammen, sondern verbrachten viel gemeinsame Zeit miteinander.

Oft schimpfte sie über seine Reaktionen so nach dem Motto "Du benimmst Dich wie ein 80jähriger"... Das Ende von dieser Geschichte..., als er starb, erfuhr sie, dass er wirklich schon über 80 war, er hatte sich bei ihr um 10 Jahre jünger gemacht.... :-)
Fuchs50@ Lustig!

Ich kenne eine gebildete 78j Dame, die 1x im Jahr einen 35 Jahre jüngeren Liebhaber trifft (große Entfernung).
Er dürfte nie ihr wahres Alter erfahren: Offiziell ist sie 64...

Bald werde ich 71J.-und freue mich darüber...aber 68J würde bei manchen ‚interessanter‘ aussehen....
eben eine andere Dekade....
Wenn ich feststelle, dass die Wegstrecke, die vor mir liegt, sehr viel kürzer ist als die Zeit, die hinter mir liegt, dann rechne ich mich zu den "Alten".

Deshalb muss ich nicht mit dem Leben hadern oder ein Rechenexempel anstellen, denn wichtig ist doch die eigene Befindlichkeit und was ich mit der vor mir liegenden Zeit noch anfange bzw. anfangen kann.

Es gibt so einen netten Satz, den wohl jede/r schon mal zu hören bekam, u.z.
"du siehst für dein Alter noch ganz gut aus".

Ein Satz, der vielleicht als Kompliment gedacht war, aber ganz anders bei mir ankommt, denn es zeigt lediglich, dass es nicht nur die eigene Bewertung gibt, sondern auch die von außen und die sollte niemals überbewertet werden, denn das ist lediglich eine Momentaufnahme, denn nur ich allein weiß, wie ich mich morgens manchmal fühle! *smile*
Zu meinem Alter mache ich mir die wenigsten Gedanken.
Ich bin so alt wie ich bin und habe keine Scheu, egal gegenüber wem,
meine jetzt 67 auszusprechen.

Klar versucht wahrscheinlich jede(r), ich ebenfalls, die äußeren Vorzüge zu betonen und sich "fein" zu kleiden bis zum letzten Atemzug. Aber das habe ich
auch mit 20 und 30 Jahren getan.

Wichtig ist doch aber nur, wie es im Innersten aussieht.
Bin ich mit mir im Reinen oder liegt da etwas verborgen, was nicht heraus darf oder problematisch ist, das macht sich eher im Gesicht eines Menschen bemerkbar als ein oder drei Jährchen mehr.
kundgeba hat geschrieben: so ist es katinka5353 - und sind wir doch glücklich darüber, dass wir in eine so schöne Zeit geboren worden sind, wo wir immer Arbeit hatten - und jetzt das Rentendasein wirklich genießen können.
Meine Kinder sagen auch immer wieder einmal zu mir, bitte spare nicht - gib dein Geld für dich aus - mitnehmen kannst du dir nichts.


ja - wir sind in eine tolle Zeit hineingeboren worden !
@Fragola
ich glaube was Du meinst..... :wink:
leonetta hat geschrieben: Ich freue mich, dass ich die 70
erlebt habe und stehe dazu.
Die Alternative zum Erleben ist eindeutig...
Obwohl: manchmal denk ich, ‚65‘ im Profil angeben, würde besser ‚aussehen‘....

Möglicherweise gäbe es mehr Anfragen von (Beziehungs-)Interessenten beim Matching, aber was soll's. Wenn Frau oder Mann im fortgeschrittenen Alter wirklich ernsthaft oder sogar dringend auf der Suche nach einer Partnerschaft ist, hilft tatsächlich nur die eigene Aktivität.

Ich bin auch 70 Jahre und freue mich, wenn man mich jünger schätzt. Wäre es umgekehrt, käme ich allerdings ins Grübeln :lol:
ich brauche keinen Mann, der sich vorrangig für mein Aussehen interessiert....

da komme ich alleine besser klar ......ist weniger belastend.....
tigi@ :D Genauso!
tigi@!Du hast eine fröhliche Art und lachende Augen!!
Das ist es! :D
leonetta hat geschrieben: Fuchs50@ Lustig!

Ich kenne eine gebildete 78j Dame, die 1x im Jahr einen 35 Jahre jüngeren Liebhaber trifft (große Entfernung).
Er dürfte nie ihr wahres Alter erfahren: Offiziell ist sie 64...

Bald werde ich 71J.-und freue mich darüber...aber 68J würde bei manchen ‚interessanter‘ aussehen....
eben eine andere Dekade....


Was hat denn das damit zu tun, ob die Dame gebildet ist?
Ich habe dieses Jahr meinen Nick geändert, d. h. der Realität angepasst.
Solange ich noch als Vorturnerin im Seniorenheim tauge, habe ich mit dem Alter kein Problem. Phasen gesundheitlicher Rückschläge hat sicher jeder.
....Und mein 18-jähriger Enkel war baff, dass ich das Wettschwimmen gewonnen habe. :lol:
Bist du gegen dich selber angetreten?
Gratulation Hawaii!