wie stellst du dir das erste Treffen vor?

ich wurde angeschrieben,
fand das Profil ansprechend,
hoffte auf aktuelle Fotos,
man telefonierte,
die Stimme war nett,
der Gedankenfluss war noch vorhanden,
leider wurde ich ständig unhöflich unterbrochen...

aber sonst... es ging...

"mein Haus,
mein Auto,
mein vor Jahren vorhandener Job, meine Krankheiten,
meine noch Frau"
wurden abgearbeitet

aktuelle Freizeitbeschäftigung..
eher bei Null...
ok. meckern über Corona
oder
gilt Indiskretion anderer weiblicher Mitglieder hier von 50plus-Treff. auch?

nun denn...
er fand mich toll und wollte unbedingt nach Hannover kommen

ich fragte ihn, was wollen wir unternehmen?

da antwortet er tatsächlich...
"Wir drehen eine Hunde runde da schaue ich, ob du mir optisch zu sagst und dann lade ich dich vielleicht auf einen Kaffee ein!"

ich war sprachlos...
das ist ja tiefstes Mittelalter,
dafür lackiere ich mir doch nicht die Fingernägel,
ziehe ein Kleid und Strümpfe an...

soweit meine aus schweifende Einleitung...

und nun noch einmal meine Frage, wie stellst du dir das erste Treffen vor?

bei mir wäre es vielleicht...

Museum ( da ist allgemein Bildung gefragt)
Sushi mit Stäbchen essen ( Motorik, und natürlich bezahlt jeder seine eigene Rechnung)
geneinsame Bootsfahrt auf dem Maschsee
Livekonzert auf der Parkbühne
Spaziergang mit BarockMusik und Wasserspiele in den Herrenhäuser Garten



es wäre auch mein erstes Date hier bei 50plus-Treff gewesen...
auf keinen fall so
Fuer ein 1.Date und danach gibt es keine Gebrauchsanweisung !
Es treffen sich Menschen und die kann man in keinen immer gleichen Ablauf einfügen wollen .
Vorauswahl
schriftlich oder telefonisch , Skype oder was auch immer, sollte erst einmal ein wenig Orientierung zur Sicherheit geben !
@Sylkee: Ein ähnliches Telefonat hatte ich gestern auch. Allerdings ist er von einem anderen Portal. Er hat sich kein bisschen für mich interessiert, sondern ohne Punkt und Komma von sich erzählt. Meine Versuche, auch mal zu Wort zu kommen, verliefen im Sand - außer vielleicht mal ein "Mmmh" oder "Aha" als Reaktion auf seine Ausführungen. Schließlich habe ich gar nichts mehr gesagt und das Telefonat unter einem Vorwand beendet. Ein Treffen wird es für mich definitiv nicht geben.
[quote="Sylkee"]wie stellst du dir das erste Treffen vor?


.................
da antwortet er tatsächlich...
"Wir drehen eine Hunde runde da schaue ich, ob du mir optisch zu sagst und dann lade ich dich vielleicht auf einen Kaffee ein!"

ich war sprachlos...
....................

[quote="Sylkee"]



Wenn es nicht so traurig wäre könnte ich mich gerade köstlich amüsieren bei der Vorstellung Eures ersten Treffens:
Du läufst vor ihm brav auf und ab, drehst vielleicht noch eine kleine Pirouette und wenn er Dich dann für akzeptabel befunden hat rückst Du mit Deinem Ansinnen nach dem Bockschein raus :lol: :lol: :lol:
Fairerweise bevor er investiert hat und eine Tasse Café spendiert hat.

Es ist ein Trauerspiel, wie sollen wir hier jemals zusammenkommen? :shock: :( :lol:
Ich glaube, das sind Klischees, Storys zu Morgenstunde. So extreme mag es geben, aber sie werden sehr selten sein. Umgekehrt habe ich so bescheuerte Frauen nicht kennengelernt.
Der wollte einfach sichergehen, dass sich die Ausstellung eines Bockscheins auch lohnen würde.
Nimms locker - nach dem anregenden thread im Sexualforum gibt es sicherlich auch noch andere Interessenten.
Ein Telefongespräch begann ähnlich, wie oben von @Steandgängerin beschrieben.
Nach 5 Minuten liess ich verlauten:
Ihre Verbindung wird gehalten, ihre Telefonseelsorge!
Da wurde sehr schnell das Gespräch beendet.
Manchmal habe ich den Eindruck, dass solche Männer zu einsam und zu eingefahren sind, um ihre Worte im Gespräch noch reflektieren zu können. Schade, geistige Beweglichkeit fehlt oft und Egoismus macht sich breit.
Sie sollten wirklich öfter mal die Telefonseelsorge bemühen.
@sylke, @stadtgängerin

nach dem Monolog über sich selbst und offensichtlich wenig Interesse an Eurer Person würde ich mich gar nicht vorstellen wollen, wie das erste Treffen ablaufen soll. Sondern symbolisch: das Weite suchen......

Ich hatte auch schon solchen Typus Mann, der auch noch alles am besten weiss, alles richtig macht und Ratschläge erteilt und über alles meckert (Corona, Politik, Deutschland überhaupt).
Eine Katastrophe.

Nein @MrFritz, das sind keine Klischees, das ist die traurige Realität.
Bei aller Bescheidenheit sind wir Frauen nicht sooo bescheuert.
und nun noch einmal meine Frage, wie stellst du dir das erste Treffen vor?

Sylkee, das erste Treffen sollte zeitlich nicht zu ausufernd sein. Ihr könntet euch z.B. auf einen Kaffee verabreden. Das schließt von vornherein schon ein längeres Treffen aus. Denn du weißt ja nicht, ob er dir gefällt - oder umgekehrt.

Solltet ihr euch gut verstehen, dann kann man das Treffen zeitlich immer noch erweitern.

Das erste und einzige Mal, wo ich mich zum Abendessen verabredet hatte, war mit einem Mann, wo ich schon beim Aus-dem-Auto-aussteigen merkte, dass es nicht "optimal" laufen wird. Aber ich war ja höflich und blieb.

Ansonsten habe ich immer Wert darauf gelegt, dass das Treffen auf halbem Wege stattfand. Alles andere hätte ich unfair gefunden.
Das war bestimmt kein Rheinländer....
Erste Treffen dauern bei mir normalerweise ca. 1 h und finden im Freien (Bummel über den Markt, Spaziergang, Tasse Cappuccino ) statt. Es gibt schon auch Ausnahmen, aber sehr selten.
So merkwürdige Dinge passieren anscheinend öfter als man denkt. Ich hatte vor einiger Zeit nach mehreren PNs ein sehr nettes Telefonat , ziemlich lang, mit einem Mann, der mir in seinen Textnachrichten sehr gut gefallen hat und auch optisch absolut mein Typ war. Wir fanden viele Übereinstimmungen, vor allem auch in den kleinen Dingen und beschlossen dann eben zu telefonieren. OK, er hat wie oben beschrieben, sehr viel über sich geredet, aber es war nicht uninteressant und ich höre gerne zu, ist auch sehr informativ. Das war am Sonntag. Wir vereinbarten dann ein Treffen für Dienstag. Ich gehöre nicht zu den Menschen, die ständig ihr Whatsapp auf Neuigkeiten durchsuchen, als ich Montag am Vormittag kurz dort reinschaute war ich verblüfft: nicht über seine sehr liebe Nachricht am Sonntag Abend, die war echt herzig, sondern über die darauf folgende am Montagmorgen , die da lautete: Keine Antwort ist auch eine Antwort, sorry, aber so geht es nicht......Ich hab gleich quittiert , daß ich auch dieser Meinung bin, aber ich frag mich ernsthaft, was eine solche Besitzergreifung soll. Nach einem Telefonat zu erwarten, daß jemand süchtig nach Nachrichten wird und nix anderes im Kopf hat, als nach solchen zu suchen, noch dazu , wenn man ohnehin schon ein Date vereinbart hat erschreckt mich. Aber ich war echt froh , daß sich das so schnell gezeigt hat, hab ich mir wahrscheinlich Ärger erspart.
Ausserdem: für ein erstes Treffen will ich kein Ganztagesprogramm, viel zu riskant, ein Kaffee tut es auch und wenn man mehr will kann man ja gerne drüber reden!
Es fällt mir schwer, mich in diese Charaktere hineinzuversetzen. Ich bin kein Psychologe aber mir sagt der gesunde Menschenverstand, dass es wie von Dir beschrieben, überhaupt nicht funktionieren wird. Ich hab da auch keinen Plan. Plan schon, wenn es um die Lokalität geht, wo es denn Kaffee oder ein Glas Wein geben soll. Da würde ich -wenn das Treffen in meiner Region stattfinden soll- ein gemütliches Lokal vorschlagen. Ansonsten wäre ich der, der ich immer bin. Wass soll denn schon passieren? Entweder gefällt man sich so, dass man sich wiedeersehen möchte, oder eben nicht. Da irgendwelche Reviere abstecken oder Vermessungen durchzuführen, ist doch unsinnig.
Vor zwei Wochen ergab sich hier im Portal ein vielversprechendes Kennenlernen. Wir haben nach ersten mails auch schnell telefoniert und hatten mehrfach am Tag Kontakt.
Eine Woche nach der ersten Kontaktaufnahme fragt er mich nach einem konkreten Zeitpunkt für ein Treffen. Ich war gerade von einer Reise zurückgekommen und sagte ihm, dass ich mich erst mal eine Woche konzentriert um meine Arbeit kümmern muss, dann mache ich mir gerne in Abhängigkeit der (sich andauernd ändernden) coronabedingten Reisebestimmungen Gedanken wann wir uns treffen können.
Da fragt er mich doch glatt ob mir meine Arbeit wichtiger ist als er und er könne ja nichts dafür, dass ich in Urlaub fahre (wohlgemerkt bevor ich überhaupt von seiner Existenz wusste) und meine Arbeit vernachlässige und jetzt dringend das Liegengebliebene abarbeiten muss.
Das alles eine Woche nach der ersten Kontaktaufnahme.
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Das war's.

Es weiss übrigens kein Mensch um wen es sich handelte und er hat sich dann hier auch gleich abgemeldet.