Auch Heuchler müssen sterben, trotzdem sterben die Heuchler nicht aus.
Damit, daß man die Wahrheit erkennt,
hat man sie noch nicht.

Johannes Tauler
(um 1300 - 1361), Straßburger Dominikaner und Mystiker, möglicherweise Schüler Meister Eckarts
....da muss ich dem Herrn Tauler widersprechen!

Da ist niemand, der die Wahrheit haben könnte!!!

....Sondern? :D
Shekinah hat geschrieben: Auch Heuchler müssen sterben, trotzdem sterben die Heuchler nicht aus.


Wo ist denn der Ort, in dem Deine (Rache)GE(H)danken erscheinen und vor allem, wovor sollen sie Dich schützen?
Indira Gandhi
Durch die Gasse der Vorurteile muss die Wahrheit ständig Spießruten laufen.
Spiritualität ist nicht dazu da, um etwas zu heilen oder zu verbessern.
Für die Masse wurde wieder einmal Licht und Dunkelheit erschaffen, positiv und negativ.
In einer echten gelebten Spiritaulität existiert beides nicht.
Was ist das überhaupt – Spiritualität? Kann sie getrennt sein vom Leben, von dem was im Augenblick geschieht?

Versuche nicht, dich zu heilen Versuche nicht, etwas „besser“ zu machen. Versuche auch nicht, etwas loszulassen. Versuche nicht einmal zu erwachen.
Versuche nicht, Trauer, Wut oder Angst loszuwerden. Das hat noch nie geklappt.

Stattdessen sei einfach da. Halte all das, was du gerade erfährst in absoluter Präsenz.
Denn alles will gehalten, will gesehen werden.
Was ist Liebe anderes als gesehen werden?


M.Amenti
Was ist Liebe anderes als gesehen werden?

nicht nur gesehen - sondern auch akzeptiert werden !
so wie man ist....
Freeone hat geschrieben:
Shekinah hat geschrieben: Auch Heuchler müssen sterben, trotzdem sterben die Heuchler nicht aus.


Wo ist denn der Ort, in dem Deine (Rache)GE(H)danken erscheinen und vor allem, wovor sollen sie Dich schützen?


Sag ich doch, ausser dem Nick hat sich bei dir nichts geändert.

Pragmatische Feststellungen haben es an sich, dass sie von meiner Person losgekoppelt sind.
Dein Pragmatismus in Ehren, auf mich wirken sie eher wie kleingeistige Flachwichshäufen, die zu einem hohen Prozentsatz nichts mit den Thematiken zu tun haben!!!

Du hast weder den Mut, dazu zu stehen, auf wen sich Deine Küddelchen beziehen, noch denjenigen direkt anzusprechen.
Statt dessen versteckst Du Dich hinter weiteren Plattitüden.


...und den letzten Satz hast Du von wem übernommen?
Die unaufgeregte Akzeptanz der eigenen Unvollkommenheit macht liebenswert und ist der Schlüssel zu wahrem Glück.

© Stefan von Kegler
(*1968), Dr. med., Medizinaphoristiker

*****

Nicht Applaus – Akzeptanz braucht der Mensch.

© David Kiser
(*1988), Freischaffender Künstler; Rat - und Ideengeber.
Eine Voraussetzung für den Frieden ist der Respekt vor dem Anderssein und vor der Vielfältigkeit des Lebens.

Dalai Lama
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: sie muß zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.


Johann Wolfgang von Goethe


Wenn Duldsamkeit zur Masche wird, schadet sie mehr, als sie nutzt...
ja - Toleranz und Anerkennung gehören zusammen......

doch Duldsamkeit ?
muss ich andere Menschen erdulden, bevor ich sie tolerieren und anerkennen kann ?
setzt die Fähigkeit, andere Menschen zu tolerieren - nicht das eigene innere Gleichgewicht voraus ?
tolerieren heisst dulden - wenn ich toleriere dulde ich - wenn ich dulde toleriere ich...
Gundulabella hat geschrieben: ja - Toleranz und Anerkennung gehören zusammen......

doch Duldsamkeit ?
muss ich andere Menschen erdulden, bevor ich sie tolerieren und anerkennen kann ?
setzt die Fähigkeit, andere Menschen zu tolerieren - nicht das eigene innere Gleichgewicht voraus ?


Es ist doch nur verlangt den Nächsten wie sich selbst zu mögen, und wenn man sich selbst nicht leiden kann gilt das doch auch für den Nächsten.
cron