Neee neee neee Lady, das gibt es nicht :!:
ENTWEDER - ODER :!:
Nur die Sahneschnittchen rauspicken, das gibt es nicht :!: :lol:
Mein tiefstes Mitgefühl !!!
Nein nicht für dich!!!!!!!!!
Wie muss es ihr vorher ergangen sein oh mein Gott. :shock:
Einfach nur mal so was man empfindet wenn man es liest.
Ich finde es richtig schade sich so an der Wortwahl des TE aufzuhängen, die ist natürlich nicht in Ordnung....aber das eigentliche Thema wird überhaupt nicht thematisiert.

Es geht nicht um fremdgehende Männer oder Frauen, sondern um Menschen die ganz viel Verantwortungsgefühl ihren kranken Partnern entgegenbringen und diese zumeist auch sehr liebevoll betreuen.
Trotzdem gibt es menschliche Bedürfnisse, die die kranken Partner nicht mehr haben und ausleben können.
Wie damit umgehen, ohne den kranken Partner abzuschieben.
Eine sehr angesehene Userin hier,hat vor Jahren mal geschildert wie genau sie mit dieser Situation umging. Allerdings in einer dem Thema angemessenen Sprache.
Ich fände dieses Thema sehr interessant,mal losgelöst vom TE zu betrachten.
Ist sowas nicht möglich hier?
EmmaKlein, genau das wurde hier doch erläutert.
Nur die neue Partnerin des Mannes, der noch Beduerfnisse hat, aber seine Frau natuerlich nicht verlassen will und sich liebevoll um ihn kuemmern will hat doch auch Gefühle.
Soll sie sich die woanders holen, weil sie aus lauter Naechstenliebe handelt?
Es ist doch nicht so, dass man kein Verstaendnis fuer die spezielle Situation
eines Menschen, egal ob Frau oder Mann haette, aber genau dafuer gibt es Professionelle Damen und Herren. Kein Gefuehl, keine Verpflichtung.
Auch wenn es sich um kurzfristige Verhältnisse handelt, die mit Geschenken verbunden sind, ist es dasselbe in gruen.
Natuerlich gaebe es auch noch eine Variante, die mit Liebe verbunden ist, aber da geht es nicht nur um Sex, ist sicher auch nicht beglückend, nur schlechtes Gewissen von beiden Seiten.
Aber welche Frau moechte nur benutzt werden, so kam es bei der Anfrage rueber und so respektlos.
@ EmmaKlein, ich erinnere mich auch!
Kritik an den Antworten „hier“ ist allerdings nicht angebracht. Das Thema des Threads wurde inhaltlich (!) vom TE in diese, seine ganz persönliche Richtung gelenkt. Auf welche Weise, ist ja nachzulesen.
Es ist also durchaus in Ordnung, ihm auch persönlich die Wirkung seiner fordernden, unflätigen und beleidigenden Ausdrucksweise vor Augen zu führen.
Der Eingangspost ist ein einziger Vorwurf an die Frauen, die ihn, wie er meint, fallen lassen, wie eine heiße Kartoffel, ohne dass sich der TE auch nur einen Kopf darüber macht, was es denn bedeuten würde, eine Beziehung in der Weise einzugehen.

Auch für ihn, im Übrigen. Und eigentlich sprechen aus dem Eingangstread, wenn man ihn denn mehrmals und richtig gelesen hat, Schuldgefühle, und eine noch sehr unausgegorene Sichtweise auf die eigentliche Situation. Schuldgefühle, die direkt an die verwiesen und auf die übertragen werden, die eben nicht zu einem Deal, wie der TE ihn für sein Recht hält, bereit sind.

Und eigentlich ist es an ihm, noch mal zu gucken, in wie weit er das, was er sich vorstellt, vor sich selbst und vor seiner Frau verantworten kann. So lange er sich darüber nicht im Klaren ist, kann er ja selbst dazu nicht stehen. Und als ich dann den Eingangspost wirklich verstanden hatte.... was ja nicht ganz einfach ist.... hab ich auch verstanden, dass das eigentlich ansteht. Anstatt halt die Frauen, die sie wohlmöglich mehr Gedanken darüber gemacht haben, was eine solche Situation bedeutet, gesamt anzuklagen, dass sie eben eine solche Situation nicht eigehen möchten.
Ich finde einige Kommentare etwas fehl am Platze.
(nicht die von Seite 4)
Ist denn schon vergessen ,wie der TE RobFun hier eröffnet hat?

Hier zur Erinnerung

Da bleibt dem gutgläubigen Muttchen doch gleich der erste Bissen im Halse stecken und verursacht, den von ihren Deep-Throat-Übungen, für alle Zunft prägenden, verhassten Brechreiz mit Auswurf und Ekel

Normalerweise müsste der Admin handeln und ihn beseitigen (den Text und den TE)
Viele, die hier antworten, wissen wohl nicht mit was für einen Pornosprech sie hier belästigt werden.
Wieviele wissen, was Deep-Throat ist ?
Sicher nicht viele!

Daraufhin entwickelte sich hier eine ernsthafte Diskussion,
und das nach einem Pornotext?

Der Kommentar von Melissa hat mir gefallen:

Keine Frau muß sich den Schuh von irgendwelchen Muttchen- oder Deep-Throat-Symptomen anziehen, wenn sie sich von der Wortwahl und dem Niveau des TE abgestoßen fühlt......Da brauch ich in die Thematik gar nicht tiefer einsteigen, bei so einem Auftritt wird mir übel.

Ich habe mich auch beteiligt mit einem scherzhaften Text um die Kurve weg vom Thema zu führen ,aber ausser Barbera ging keiner drauf ein.
Das Dilemma in und um diesen Thread könnte sein, dass es im Grunde genommen um ein durchaus interessantes und diskutierenswertes Thema geht...... aber viele sich von der Wortwahl des Eingangstextes und diverser Kommentare des TE so abgestoßen fühlen, dass sie keine Lust haben hier "sein" Problem ernsthaft zu erörtern.

Was, einerseits durchaus verständlich, andererseits aber auch wieder schade ist.....
Petrusch, willst du jetzt etwa eine Umfrage starten, wer alles weiss, was ein Deep-Throat ist?

Pornosprech muss ich mir merken. Aber das ist ja noch das Geringste, was sich der TE geleistet hat.

Aber wie ich schon in meinem ersten Beitrag geschrieben habe, kann man über das Grundthema jederueit auf entsprechendem Niveau diskutieren, denn es enthält einee sehr ernsthafte Tatsache, von der viele Menschen betroffen sind.
Dmit meine ich nicht die heisse Kartoffel.
sonnenkind hat geschrieben: Das Dilemma in und um diesen Thread könnte sein, dass es im Grunde genommen um ein durchaus interessantes und diskutierenswertes Thema geht...... aber viele sich von der Wortwahl des Eingangstextes und diverser Kommentare des TE so abgestoßen fühlen, dass sie keine Lust haben hier "sein" Problem ernsthaft zu erörtern.

Was, einerseits durchaus verständlich, andererseits aber auch wieder schade ist.....


ja
Shekinah hat geschrieben: Petrusch, willst du jetzt etwa eine Umfrage starten, wer alles weiss, was ein Deep-Throat ist?

Pornosprech muss ich mir merken. Aber das ist ja noch das Geringste, was sich der TE geleistet hat.

Aber wie ich schon in meinem ersten Beitrag geschrieben habe, kann man über das Grundthema jederueit auf entsprechendem Niveau diskutieren, denn es enthält einee sehr ernsthafte Tatsache, von der viele Menschen betroffen sind.
Dmit meine ich nicht die heisse Kartoffel.


Du hast recht.
Allerdings gab es dieses Thema in ähnlicher Form schon öfter. Und die meisten Kommentare dazu fielen ganz und gar nicht zugunsten des TE aus.
Wohl kaum einer kann sich in die jeweilige Situation hineinversetzen. Die Aussagen waren deshalb sehr subjektiv gehalten.

Ich möchte nicht in der Haut derjenigen stecken, die Sehnsucht nach körperlicher Nähe haben, gleichzeitig aber Loyalität zeigen wollen.
Das Thema an sich wäre durchaus diskussionswürdig. Mit der Wortwahl disqualifiziert sich der TE allerdings selbst. Ich schliesse mich den Kommentaren meiner Vorschreiberinnen an.

Den Menschen in vergleichbarer Situation ist damit ein Bärendienst erwiesen.
Nicht nur die, die einen kranken Partner zu Hause haben, haben Sehnsucht nach Nähe, sondern auch die, die seit etlichen Jahren ohne einen Partner sind und auf oberflächliche One-Night-Stands bewusst verzichten.

Sollen wir jetzt alle auf das andere Geschlecht wütend sein, mal ordentlich schimpfen und verbal einschlagen, weil sich halt niemand bereit erklärt, unsere Wünsche in der Form zu erfüllen, wie wir das gern hätten??? Und anderen auch noch drastisch vor Augen führen, dass das Leben halt auch mal bei bei ihnen schicksalhaft zuschlagen könnte???

Übrigens musste ich Deep-Throat auch erst nachgucken. Diese ganze neumodischen Ausdrücke aber auch............ :lol:
Rotkappe, ich denke, da gibt es verschiedene Seiten.
Nur angenommen ein Mann der an der Seite seiner Frau ist, in guten und an schlechten Tagen, hat rein koerperliche Sehnsüchte, mehr nicht, der weiß doch wie er diskret und gentlemenlike diesen nachkommen kann.
Wer will den darueber den Stab brechen?
es gibt auch den Fall, trifft sowohl Mann oder Frau, die so angebunden sind, damit meine ich besonders emotional, dass sie diese Sehnsüchte nicht haben, weil sie in ihrer Situation keinen Kopf dafuer haben.
Dann gibt es sicher auch Menschen, die treu und verlaesslich bei einem Partner bleiben, aber Sehnsucht nach Naehe, Waerme, Liebe, Lachen und Sex haben, aber in der Situation in der sie stecken, niemals den Partner verlassen wuerden, was ja auch schaebig waere.
Natuerlich kann man diese Sehnsüchte verstehen, absolut, zumal jeder nur ein Leben hat.
Aber finde mal den Partner, der hinten ansteht, der auch auf alles verzichtet, wie gemeinsames Leben, der nicht mal dann, wenn der Platz frei waere durch den Tod, immer noch nicht an der Seite stehen kann, weil Familie und Gesellschaft dich dann als den Betrueger sieht.
Ist nicht einfach.
Nur so das Problem loesen, ich suche mir eine zum bumsen, wenn sie dann erfährt der Partner ist gebunden und bleibt es auch und macht dann Zicken und will nicht mehr, oh diese Weiber
Den letzten Satz verstehe ich nicht Igelstachel, :roll:

aber ich mag sowieso hier nicht mehr schreiben, es kommt mir vor als beträte ich eine schmutzige Toilette, so sehr ekel ich mich .
Rotkappe weiß warum, denn sie hat es schon angesprochen, wir hatten das Thema schon des öfteren.
Und da ich persönlich davon betroffen bin, denn wie viele noch wissen schrieb ich über das traurige Schicksal meines verstorbenen Mannes.
Ich wiederhole es aber hier nicht.

Kann denn mal einer sich für dieses heikle Thema eine sympathische Überschrift ausdenken und einen neuen Thread eröffnen für alle die neu sind und auch darüber reden möchten?
cron