Können Sie es noch hören in Nachrichten und Kommentaren, die imaginäre Verwendung der Worte „ rote Linien“?
Journalisten und Politiker fabulieren derzeit viel von „roten Linien“.
Eine Redewendung die fiktiv in der Politik zur Drohkulisse, geworden ist.
Kann man dabei von Klugheit oder gar Intelligenz sprechen, wer diese Redewendung in einen thematischen Diskurs einbindet? Sie soll Einflusssphären abgrenzen und Macht demonstrieren.
Rot, die Signalfarbe in der Verkehrsampel in unserer gesteigerten Mobilitätskultur. Halt, anhalten! Nur bei Grün weiter . Verwunderlich ist es, warum nicht eine Grüne oder gelbe Linie als Druckmittel für den Begriff Grenzen ziehen ( Prämissen durchsetzen) benutzt wird.
Warum wird nicht gleich die härtere Möglichkeit in der Politik verwendet? Die rote Karte zeigen oder die Gelbe als Vorwarnung?
Der Begriff rote Linie kommt offenbar aus dem Angelsächsischen, der bislang nicht einer Drohkulisse zugeordnet wurde, sondern vor allem in bestimmten Kreisen pejorativ Anwendung findet.
Heute ist die Wendung zur Drohkulisse und Parteiengezänk modifiziert.
Dabei ist der Begriff „ Redlining“ in den USA pejorativ bereits in den 60 Jahren eingeführt worden. Auf Stadtplänen und Karten wurden von Banken und Versicherungen bestimmte Gebiete mit einer roten Linie markiert, in denen innerhalb, oft mit rassistischem Hintergrund, ein hoher Anteil an Afroamerikanern wohnt! Bestimmte monetäre Dienstleistungen wurden innerhalb dieser redlining verweigert.
Befördert wurde die Redewendung durch eine Äußerung von Obama im Jahre 2012.
Die englischsprachige Redewendung mit gleicher Bedeutung lautet to cross the redline.
Mathematisch betrachtet ist die Linie u.a. die „Grundzahl –Linie“, in der Geometrie ein eindimensionales Faktum ohne „Querausdehnung“. Bezeichnung für Kurve, Gerade Strecke, in Unendlichkeit oder in Abgrenzung verlaufend. Eine abgegrenzte Linie ist ebenfalls aus unendlich vielen Punkten dargestellt. So streitet man sich, ob bereits ein Punkt eine Linie ist.
Die Verwendung der Redewendung rote Linie z.B. von Obama steht in keinem Kontext zu der roten Linie, die heute oft von Journalisten und Politikern mit völlig anderen Drohungen in Korrelation gebraucht wird.
Die imaginäre Verkündigung einer roten Linie steht womöglich nicht für eine bessere Politik /Lösung, sondern das kognitive Gefühl zu vermitteln, auf der Zukunftsseite zu stehen.
Im Getöse der roten Linie kann man sich dann heimlich abwendend bestimmten Positionen nähern, die man vorher öffentlich verneint hat.
Ein unendlicher Diskus………………………..
Und Boris Jonson hat vor Beginn eines Parteitages der Conservative Party gleich vier rote Linien vor dem Brexit formuliert…
Da sind doch die roten U-Bahn Linien von Mailand, Boston, Lissabon, ……. ein Beispiel für reale rote Linien.