Kürzlich hatte ich mir Gedanken darüber gemacht, wie ein evtl.Date wohl ablaufen würde (oder könnte), in diesen Abstandszeiten.
Ich stellte mir vor, man schreibt sich ewig, schleicht um sich herum mit Schmetterlingen im Bauch, hat telefoniert, sich schon bisschen verliebt... es kommt zum ersten Treffen... und es macht BOOOOOM!
Das Vorgehen, wie man es bisher gewohnt war ( also VOR Corona), ist aber nicht möglich, da man ja eigentlich Abstand halten sollte. Also weder anfassen, noch küssen ist erlaubt.
Irgendwie erinnert mich das an Teenagerzeiten, in denen man nur schmachtet und den/die Angebetete/n aus der Ferne "liebt".
Ich bin mir nicht sicher, ob ich nicht meinen und seinen Mundschutz bis nach Neuseeland schleuderte.
Hmmmmm......
schwierig. :?
Na, die 2 Tage, die es dauert, bis man das Testergebnis erhält, wird man schon noch aushalten können, oder ?
Außerdem müsste man dann auch einen HIV-Test machen und was weiß ich noch.....
Sicher hast du Recht, Melissa.
Nur manchmal ist es ja nicht damit getan, die Tests zu machen, denn nicht Jede/r kann innerhalb der nächsten Tage evtl. hunderte von Kilometern wiederholt zurücklegen. Insbesondere auch dann, wenn sich der/die Angebetete im Ausland befindet.
Ja, Liebe mit einem Ausländer ist so eine Sache, grins.... :lol:
gibt's im Ausland keine Tests?
Ja. Da bleibt dann nur erstmal die "Schmachtbank". Wie damals in der Schule. :cry:
Dazu müssten sie sich eingestehen, daß sie mehr wollen,
noch bevor sie sich das erstemal gesehen haben.
blick ich jetzt nicht durch
.......macht aber nix :wink:
Na, sie kennen sich ja noch nicht persönlich.
Dann ist ein Treffen vereinbart,
anscheinend muß einer der beiden eine Reise ins Ausland unternehmen.

Wenn man sich bei dem ersten Treffen schon Näherkommen will,
braucht man ja vorher den/die Tests.

Dazu müsste man dann vorher miteinander drüber sprechen.
D.h. man müsste sich eingestehen, daß man mehr voneinander will.

Dazu ist man dann vielleicht zu gschamig.
Melissa56 hat geschrieben: Dazu müssten sie sich eingestehen, daß sie mehr wollen,
noch bevor sie sich das erstemal gesehen haben.


Muss nicht unbedingt sein.
Manchmal macht es boomzoom beim ersten Date.
Ich stelle es mir schwierig vor, sich dann echt zu beherrschen.
Wenn es boom macht, könnte ich mich nicht mehr beherrschen.
Da würde nur umgehende Rückreise in Frage kommen :-)
Also die "Flucht nach hinten"? :lol:
warim nach hinten?
wenn dann einer von beiden im Ausland ist, und sie wollen einen Test machen,
dann macht er den halt dort
.......ich seh da keinen Unterschied zwischen In- und Ausland

zum Glück? hab ich das Problem grad nicht 8)
Letztlich spielt es wohl keine Rolle, ob man täglich einen "Fremden" küsst oder einen langjährigen Partner. Wenn mein Mann von der Arbeit kommt, kann auch er das Virus mitbringen, da er oftmals einem erhöhten Risiko ausgesetzt ist. Eher würde ich darauf Wert legen, ob die begehrte Person aus eigenem Antrieb von den AHA-Möglichkeiten Gebrauch macht. Ein Partner, der nichts darauf gibt, kann ein größeres Risiko darstellen als ein Fremder, der sich und andere schützt.
Wie seht ihr das?
so isses