und auch da muss man erst einmal einen Mittelweg finden....
das dauert halt manchmal......
bin leider auch nicht so das "Schnellmerkerchen"....
aaaber - wenn ich mal was gemerkt und das verinnerlicht habe - dann glaube ich daran..... :!:
ValentinAK hat geschrieben:
Shekinah hat geschrieben: Valentin, man kann auch Struktur und Trödeltag kombinieren. Struktur als Grundgerüst und drum herum einfach nur tun, was Spass macht, so wie die Kletterrose am Spalier.

Regelmässige Aufstehzeiten und einigermassen regelmässige Essenszeiten brauche ich einfach, sonst fühle ich mich nicht wohl und dann ist der Tag gelaufen. Aber dann irgendwo mit dem Wind davon, das tut gut. Frei wie der Wind selber.


Diese beiden "Ereignisse" halte ich auch ein, nur kam mir nie die Idee, dass ich dadurch mein Leben strukturiere. Aber vielleicht auch nur deshalb, weil ich nicht darüber nachgedacht habe, somit danke ich dir für diese Erkenntnis. "Mit dem Wind davon" gefällt mir auch schon sehr :D



Valentin, ich strukturiere nicht mein Leben, ich strukturiere meinen Tag. Lebenskünstler leben ihr Leben und strukturieren es nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=K1HrtVjwfFc
wenn i au net allen text ko versto :lol: ,Shekina ,die Bilder auf dem Video sprechen für sich! ist natürlich toll, wenn Mensch sein (Arbeits)Leben so gestalten kann, aber es ist ja auch nur "Kino"! :P

liebe Barbera,tut mir leid,wenn ich dich verärgert habe,so ist es , wenn mensch nur geschriebenes liest/sieht ,ihn nicht kennt, Mimiken und Körperhaltung nicht wahrnehmen kann,dann kommen zwangsläufig Mißverständnisse auf! :cry:
Deshalb sind ja auch Smilys da um in etwa,Regungen zu untermalen! Du machst es sicher richtig und achtest auf Dich! :)
ich habe auch nur so mal aus meinem Leben berichtet,eigentlich schon vielzuviel, weil mir das Thema gefällt und so u.a. ein Austausch auch im realen Leben stattfinden kann!
Also viel Freude , bei allem was du/ihr tut...oder auch nicht :lol: :wink:
Ich darf meine Tage so frei gestalten, ich bin frei wie der Wind. Was ist Arbeitstag? Kenne ich nicht. Muss was sehr Vergangenes sein.

swimmy in meinem Blog "Shekinhah folgt dem Ruf des Lebens" ist der ganze Text dieses Songs übersetzt.
Ein hübscher Kerl - und so einer wandert ganz alleine....
Der hat letztes Jahr geheiratet, also schon zu spät.
Erst einmal vielen Dank für die tollen Anregungen und den lebhaften Erfahrungsaustausch. Ist es nicht einfach wunderbar, dass nicht alle dieselben Vorstellungen vom „Älterwerden“ haben und doch jede/r auf seine/ihre Art versucht, genau das zu tun, was einem guttut? Diese Freiheit, sein Alltagsleben selbst weitgehend selbst entscheiden zu können, ist doch unbestritten ein großer Vorteil des Vor-Ruhestandes oder des Rentendaseins.

Barbera, Du hast geschrieben „Ein Jahr lang habe ich es genossen, so locker in den Tag hineinzuleben, bis... Ja, bis ich dann bemerkt habe, dass man auf diese Art schrecklich schnell alt wird. Ich hab mich dann ganz schnell am Riemen gerissen…“

Du hast es - soweit es mein Empfinden betrifft – auf den Punkt gebracht. Sich selbst nicht nur älter, sondern „alt“ zu fühlen durch diese am Anfang als so wohltuend empfundene Möglichkeit, fast alles selbst entscheiden zu können – was, wann und wo oder überhaupt nicht. Das war die ersten Wochen auch für mich ganz o.K. und durchaus angenehm. So etwas wie ein verlängerter Urlaub mit viel Entspannung und allerlei kurzweiligen Unternehmungen. Aber dann fehlte doch etwas sehr Wichtiges in meinem Leben – ich glaube einfach nicht, dass jede/r von jetzt auf sofort nach vier Jahrzehnten Berufsleben in den „Ruhemodus“ wechseln kann.

Natürlich plane ich meinen Tagesablauf oder gar die ganze Woche bzw. Monat nicht wie ein Projekt, aber so 60 Prozent der neugewonnen Freizeit verplane ich dann schon und achte auch darauf, dass ich die selbstgestellten Ziele auch erreiche.

Wichtig ist für mich: Selbstgestellte Ziele und nicht fremdbestimmte.

Ich habe dieses Regime jetzt seit einer Woche versucht umzusetzen und habe bis jetzt noch keine „riesigen Nebenwirkungen“ festgestellt. Ganz im Gegenteil, für mich selbst scheint das ganz gut zu funktionieren. Vor allem fühlt es sich einfach gut an, wieder in die Gänge zu kommen.
2 von 3
cron