Ich habe ein Cube Kathmandu mit Trapezeinstieg und 11 Gängen Kettenschaltung. Es hat elektr. Schaltung. Bosch-Mittelmotor 500 Watt. Bluetooth on Board, Scheibenbremsen v. und h. Da ausschließlich hochwertige Teile verbaut sind, hat es seinen Preis. Ich habe es an meine Tochter verliehen, weil ich monatelang nicht fahren konnte. Sie ist so begeistert, daß sie es gar nicht mehr zurückgeben möchte.
Bei der ma Cube handelt es sich sich soweit ich weiß um eine deutsche Firma aus Süddeutschland.
Hat jemand Erfahrungen, ob sich am E-Bike auch Lowrider (Gepäckhalterungen an der Vordergabel) montieren lassen?
BilderBerger hat geschrieben: Hat jemand Erfahrungen, ob sich am E-Bike auch Lowrider (Gepäckhalterungen an der Vordergabel) montieren lassen?



Ich glaube, pauschal läßt sich das nicht beantworten. Wahrscheinlich ist es vom Typ (nicht Hersteller) des Rades abhängig.
Rheinlaender hat geschrieben:
........Bei der ma Cube handelt es sich sich soweit ich weiß um eine deutsche Firma aus Süddeutschland.


Die Firma Cube hat ihren Sitz in der nördlichen Oberpfalz in einem Ort namens Waldershof, den ich übrigens sehr sehr gut kenne, ich hab´ dort auch noch Verwandtschaft. Ein Bauvorhaben von Cube war kürzlich Tagesgespräch in ganz Bayern und verursachte so manches Kopfschütteln :wink:

Falls das jemand interessiert:
https://www.ardmediathek.de/video/frank ... WIwNTEwOQ/

Axo.....für BB, guck dich mal bei Klickfix um, vielleicht findest du da was passendes
Low Rider kann man montieren solange Ösen vorhanden sind,

Bei Schellen an den Gabelschäften soll der Hersteller gefragt werden wegen.
@ Figges
ich habe keine Kritik geübt, lediglich von einem solchen Test gewarnt.
Ich würde von dem Kauf eines solchen Rades abraten.
Wie soll ich beraten?? Es spielen viele Gründe:
Körpergrösse, bisheriges Modell, Rahmenform (Auf- und Abstieg), Schaltsaystem
Markenhersteller die seriös noch jahrelang existieren, (z.B. regelmäßig up daten)

Ich würde auf jedenfall einen kleineren Händler vorziehen anstelle der Großbetriebe die Service mäßig überfordert sind.
Hallo,
ich fahre seit 3 Jahren ein KTM Macchina Tourenfahrrad mit tiefen Einstieg. Es hat 7 Gänge.
Bin damit schon einige Kilometer Fahrradweg gefahren und total zufrieden.
In meinem diesjährigen Urlaub auf dem Etschradweg hatte ich ein Leihbike von Kalkhoff tiefer Einstieg und 5 Gänge.

Muss sagen, mein Rad ist um Weiten besser als das Kalkhoff. Als Leihbike war es ok aber das nächste Mal nehme ich doch lieber mein eigenes Fahrrad mit.

Viele Grüße
Andrea
zu der fast perfekten Ausführung von camper55 möchte ich noch hinzufügen:
für kurze, gemütliche Strecken ist der Mittelmotor von Bosch die beste Wahl
Zudem ist fast jede Werkstatt fähig evtl. Fehler zu beheben.
Es muss nicht der stärkste Motor sein (außer dauernd im Gebirge)
Ich wundere mich jedes mal mit wie gering deren Stromverbrauch ist.

Im Heckmotor kann ich nur den Alber (Neo Drive) Motor aus Albstadt empfehlen.
Der neue Z20 mit 10fach Kassette ist gegenüber dem Vorgänger wesentlich verbessert. Für sportliche Strecken jetzt mit verbesserter Wärmeableitung.
z.B, an
Steigungen überhole ich locker die schwer tretenden Mitradler mit Mittelmotor
a) durch die 30 Gang b) riesige Übersetzung
c) gleichmäßige Unterstützung ohne Lastwechsel
d) fährt sich wie ein Trekkingrad (mit Hinterrad Antrieb)
Der reine Elektromotor (ohne Getriebe) schiebt das Rad,

Wer meint er braucht kein E Bike der verschenkt echt Lebensfreude
momentan gibt es beim Händler um die Ecke schöne Sommer Rabatte, damit die Lager leer werden für neue Modelle.

Und unbedingt eine
ZEG Versicherung
abschließen,
du hast 4 Jahre keine Sorge, egal was ist.
Nicht jeder will oder kann 4000 Euro ausgeben.
Die Versicherung finde ich überflüssig.
Es hängt mit dem Einsatzweck zusammen. Was zu prüfen wäre-.

Zudem gibt es gleichwertige E bikes die fast um die Hälfte preiswerter sind.
Es muss nicht die stärkste Batterie und der der stärkste Motor
(füer Mountain E Bike) sein.
@vespe

Warum hälst du diese ZEG Versicherung für überflüssig?

allein ein Akku, der runterfallen kann, oder eine Diebstahlversicherung kosten viel Geld

hast du dich damit überhaupt mit der ZEG beschäftigt?
vespe1972 hat geschrieben: zu der fast perfekten Ausführung von camper55 möchte ich noch hinzufügen:
für kurze, gemütliche Strecken ist der Mittelmotor von Bosch die beste Wahl
Zudem ist fast jede Werkstatt fähig evtl. Fehler zu beheben.
Es muss nicht der stärkste Motor sein (außer dauernd im Gebirge)
Ich wundere mich jedes mal mit wie gering deren Stromverbrauch ist.

Im Heckmotor kann ich nur den Alber (Neo Drive) Motor aus Albstadt empfehlen.
Der neue Z20 mit 10fach Kassette ist gegenüber dem Vorgänger wesentlich verbessert. Für sportliche Strecken jetzt mit verbesserter Wärmeableitung.
z.B, an
Steigungen überhole ich locker die schwer tretenden Mitradler mit Mittelmotor
a) durch die 30 Gang b) riesige Übersetzung
c) gleichmäßige Unterstützung ohne Lastwechsel
d) fährt sich wie ein Trekkingrad (mit Hinterrad Antrieb)
Der reine Elektromotor (ohne Getriebe) schiebt das Rad,

Wer meint er braucht kein E Bike der verschenkt echt Lebensfreude


Das ist schon mal eine gute allgemeine Beratung. :D :D :D
Ich habe ein Fischer-Pedelec - hab es mir hauptsächlich gekauft, um zur Arbeit zu fahren und wollte daher nicht so viel geld ausgeben. Jetzt macht es aber doch erheblich Spaß, damit auch in den Bergen rumzuradeln und damit ist es doch etwas überfordert - ich musste schon die Bremsen tauschen lassen und die niedrigen Gänge "schalten sich selber" - sprich die Kette sitzt lose. Also kosten mich die Reparaturen heuer wahrscheinlich mehr, als ich insgesamt für ein Mountainbike ausgegeben habe ... Daher werde ich mir nächstes Jahr ein solches kaufen (muss noch sparen drauf).

Ich war nie eine begeisterte Radlerin, aber mit dem Ding hat es sich definitiv geändert!
Aber hallo Du willst den Teufel mit de Belzebub austreiben (lach)
Du sprichst 2 div. Punkte an:
a) die Qualtität mit Berggang und entsrpechender Batterie
b) die Rahmen Form (Sturzgefahr)
Gruß Werner
Aber hallo Du willst den Teufel mit de Belzebub austreiben (lach)
Du sprichst 2 div. Punkte an:
a) die Qualtität mit Berggang und entsrpechender Batterie
b) die Rahmen Form (Sturzgefahr)
Gruß Werner