Dann haben die restlichen 6% allerhand zu tun und sind beschäftigt. Darum sind hier bei 50plus auch weniger Männer als Frauen :lol:
Habe auch die erfahrung gemacht, dass sich manche einfach bereitwillig und erwartungsvoll hinlegen und tatenlos drauf warten, dass der orgasmus vorbeikommt, mädels, sooo wird das nix.
:roll:
Tja, obwohl gute Beiträge dabei sind ..... interessant, so dass man das Gefühl hat etwas erleuchtendes erfahren zu haben wirds natürlich nicht.
In einem anderen Forum in einer anderen Börse ist Erotik und Sexualität anonym geschaltet, bewirkt natürlich enorme Freiheit und Mitteilungen.
Wenn Sex nicht erwartet wird kann er sich durchaus entwickeln.

Es gibt auch reichlich Frauen, die nicht mehr wollen oder können aus welchen Gruenden auch immer
Ohne Gefuehle geht schon mal gar nichts, bei den meisten Frauen jedenfalls.
Die Natur ist eben weise.
Streicheln, umarmen, Fellpflege, egal wie man das nennt, löst nach Ansicht von Medizinern und Psychologen Glücksgefühle aus. Sex ist ein Teil davon. Erwin Ringel, ein Katholik und Psychologe kritisiert in diesen Zusammenhang die Kirche weil dieses als Sünde bezeichnet. Ebenso ist er wie Freud der Meinung, das uns Sex in verschiedenen Formen lebenslang begleitet und nicht nur in der Ehe zwischen 20 und 50. Ehe und Kinder werden allgemein akzeptiert und beklatscht, alles andere wird noch immer von Teilen der Bevölkerung in die Pfui, Gackecke gestellt. Die Frau mit Sechzig, in einen katholischen Umfeld lebend und einigen Kirchenfunktionen. Die Frau, seit fünf Jahren geschieden, deren Sohn auf "ich treffe mich heute zum Mittagessen mit einen Mann" antwortet " aber Mama!!!!!!!" Entscheiden sie beziehungsmäßig wirklich selbstständig?