Service und Hilfe

Ihnen liegt etwas auf dem Herzen? Ein Gedanke beschäftigt Sie schon länger und Sie brauchen eine hilfreiche Meinung?Im Forum Rat & Lebenshilfe können Sie Ihre Anliegen mit anderen Mitgliedern der Community teilen und sich mit Ihnen austauschen.

Beitragvon elcomandante » 13.01.2014, 16:45

Hallo meine Lieben!!
Ich habe Heute ein ganz besonderes anliegen an Euch,was mir ganz besonders am Herzen liegt.....Da es noch viele Ehemalige Heimkinder gibt die von diesem Fond
nichts wissen möchte ich Euch bitten es des öfteren auf Eurer Seite zu Veröffentlichen so das es viele Leute erreicht und dies eventuell weiterleiten können..... Wo da draußen noch welche sind die es gebrauchen könnten....Denn Ende 2014 läuft dieser Fond aus und dann was geschieht mit dem Restlichen Geld?????? Soll das wirklich wieder an die Kirchen und an den Staat zurück fließen wo diese uns im Stich gelassen und Vergessen haben??????? Das kann nun wirklich nicht in unserem sinne sein...!! Ich würde mich freuen wenn Ihr alle mithelft diesen Link zu verbreiten...!! Im voraus besten Dank Rosi Köhler.. Wichtig, vor Ort gibt es Altenheime, Obdachloseneinrichtungen, die Tafel usw. Hier sind viele ehemalige Heimkinder, die kein Internet haben und daher von den Rentenersatzleistungen und dem Sachleistung (Fond) , bis 10.000,00 €, nichts wissen. Ich denke, das jedes ehemalige Heimkind in den Genuss dieser Leistungen kommen muss. Wenn ihr ehemalige Heimkinder kennt sagt es weiter. Informiert auch alle Einrichtungen vor Ort über ehemalige Heimkinder, ob sich welche in ihrem Haus befinden.

http://www.fonds-heimerziehung.de/
Avatar
elcomandante
 
Beiträge: 5

Beitragvon Petrusch » 13.01.2014, 20:53

Meine Antwort habe ich dir schon in deinem Blog geschrieben,
aber gut ,das du es hier nochmal reingeschrieben hast ,dann ist es nicht so schnell verschwunden.
Avatar
Petrusch
 

Beitragvon schabbalabba » 14.01.2014, 21:53

elcomandante, ich werde es weiter verbreiten, weil ich es für gut und wichtig erachte.
aber wäre es nicht besser, es durch die zeitungen zu verbreiten? vielleicht in form von kleinanzeigen oder als eine art aufruf?
Avatar
schabbalabba
 

Beitragvon MostBaron » 15.01.2014, 11:12

"Heime" pauschal als schlecht abzuurteilen, und jetzt, wo die Insassen schon lange erwachsen sind, "Wiedergutmachung" zu fordern halte ich für moralisch mindestens bedenklich, wenn nicht sogar abartig.
Da sich ehemalige Erziher praktisch nicht mehr zur Wehr setzen können (tot, dement, ...) versuchen auf diesem Wege auch pseudokriminelle Elemente Geld zu machen.
Ich warte nur mehr auf den Augenblick, wo - wie übrigens bei der Juden- und Zigeunerfrage gang und gäbe - Kinder und Kindeskinder von ehemaligen Zöglingen schamlose finanzielle Forderungen an die Republik stellen.
Die Republik ist zu einem traurigen Gratis-Supermarkt der notorischen Selbstbediener verkommen.
Unsere Vorfahren würden sich im Grabe umdrehen...
Avatar
MostBaron
 
Beiträge: 566

Beitragvon elcomandante » 15.01.2014, 13:17

MostBaron hat geschrieben:"Heime" pauschal als schlecht abzuurteilen, und jetzt, wo die Insassen schon lange erwachsen sind, "Wiedergutmachung" zu fordern halte ich für moralisch mindestens bedenklich, wenn nicht sogar abartig.
Da sich ehemalige Erziher praktisch nicht mehr zur Wehr setzen können (tot, dement, ...) versuchen auf diesem Wege auch pseudokriminelle Elemente Geld zu machen.
Ich warte nur mehr auf den Augenblick, wo - wie übrigens bei der Juden- und Zigeunerfrage gang und gäbe - Kinder und Kindeskinder von ehemaligen Zöglingen schamlose finanzielle Forderungen an die Republik stellen.
Die Republik ist zu einem traurigen Gratis-Supermarkt der notorischen Selbstbediener verkommen.
Unsere Vorfahren würden sich im Grabe umdrehen...


Ich würde mal sagen wer keine Ahnung hat sollte einfach die Klappe halten....
Avatar
elcomandante
 
Beiträge: 5

Beitragvon Fritzie » 15.01.2014, 13:39

MostBaron, du scheinst nicht zu wissen, worum es wirklich geht. 

Hunderttausende von ehemaligen Heimkindern, die in Deutschland unentgeltlich zu Zwangsarbeiten herangezogen worden sind, teilweise unter unmenschlichen Bedingungen. Keine Rentenbezüge aus jener Zeit geltend machen können. Die körperlicher, seelischer und sexueller Gewalt ausgesetzt waren zu einer Zeit, in der das Klima herrschte, das verbot, über solche Dinge zu sprechen.

Im Osten unzählige, die in Jugendwerkhöfen untergebracht waren, weil die Eltern versagt oder auch nur als politisch verdächtig galten. Zwangsadoptionen, Eltern wissen bis heute nicht wohin ihre Kinder gegeben wurden, Kinder wissen bis heute nicht, warum sie weggenommen worden sind, müssen sich fragen, ob ihre leiblichen Eltern sie nicht wollten.

Es geht um "Entschädigungen", die ohnehin nur das allernötigste abdecken können, was da verbrochen worden ist - "Entschädigung" für erlittenes Unrecht kann und wird damit ohnehin nicht geleistet werden können.

Soweit ich das von einer guten Bekannten erfahren habe, scheint der finanzielle Pool für Ostdeutschland mittlerweile leer zu sein, sie hatte im Februar (für Brandenburger Einwohner) zwar einen Termin, der ihr von der zuständigen Stelle abgesagt wurde mit dem Hinweis, sie würde informiert, sollte sich eine Änderung ergeben.  
Avatar
Fritzie
 

Beitragvon schabbalabba » 15.01.2014, 15:49

von entschädigung kann keine rede sein. es sind almosen, die da bröckchenweise verteilt werden, wie man lesen kann.
was ist ein verpfuschtes leben und eine gebrochene seele wert?
wenn es nach den verantwortlichen geht: nichts.
Avatar
schabbalabba
 

Beitragvon schabbalabba » 17.01.2014, 12:15

Avatar
schabbalabba
 

Beitragvon Fuchs50 » 22.02.2014, 17:40

elcomandante hat geschrieben:Hallo meine Lieben!!
Ich habe Heute ein ganz besonderes anliegen an Euch,was mir ganz besonders am Herzen liegt.....Da es noch viele Ehemalige Heimkinder gibt die von diesem Fond
nichts wissen möchte ich Euch bitten es des öfteren auf Eurer Seite zu Veröffentlichen so das es viele Leute erreicht und dies eventuell weiterleiten können..... Wo da draußen noch welche sind die es gebrauchen könnten....Denn Ende 2014 läuft dieser Fond aus und dann was geschieht mit dem Restlichen Geld?????? Soll das wirklich wieder an die Kirchen und an den Staat zurück fließen wo diese uns im Stich gelassen und Vergessen haben??????? Das kann nun wirklich nicht in unserem sinne sein...!! Ich würde mich freuen wenn Ihr alle mithelft diesen Link zu verbreiten...!! Im voraus besten Dank Rosi Köhler.. Wichtig, vor Ort gibt es Altenheime, Obdachloseneinrichtungen, die Tafel usw. Hier sind viele ehemalige Heimkinder, die kein Internet haben und daher von den Rentenersatzleistungen und dem Sachleistung (Fond) , bis 10.000,00 €, nichts wissen. Ich denke, das jedes ehemalige Heimkind in den Genuss dieser Leistungen kommen muss. Wenn ihr ehemalige Heimkinder kennt sagt es weiter. Informiert auch alle Einrichtungen vor Ort über ehemalige Heimkinder, ob sich welche in ihrem Haus befinden.

http://www.fonds-heimerziehung.de/


Habe Kontakt mit einem ehemaligen Heimkind, die schon Anträge gestellt hat und die Nachricht auch weiter verbreitet bzw. Betroffenen beim Ausfüllen der Anträge hilft.

Kann mich allerdings darüber aufregen, dass dieses Geld "zweckgebunden" ist. Man stellt einen Antrag und muss erklären, wofür man das Geld braucht. Dann wird entschieden und nach Monaten ausgezahlt... auch so kann man Geld sparen. :shock: :mrgreen: :mrgreen:

D.h. von 10.000 Euro, die ausgezahlt werden, dürfen 2.000 Euro nach Belieben verwandt werden. Aber auch diese 2.000 Euro sind noch NICHT überwiesen. :mrgreen: :mrgreen:
Fuchs50
Moderatorin Regionalgruppe Paderborn


Fr. 15.12.17, 18 Uhr Weihnachtsfeier & Stammtisch im DÖRENHOF in PB


Alles wirkliche Leben ist Begegnung...
Avatar
Fuchs50
online
moderator
 
Beiträge: 15474
Mit Zitat antworten


Zurück zu Rat & Lebenshilfe