Ich habe schön einige Frauen mit ein paar Kilos mehr angeschrieben und auch keine Antwort erhalten. Haben sich diese Frauen damit abgefunden, dass Sie kaum anschreiben erhalten und wenn dies dann ein Mann dies macht, dann kann der Mann nur eine Fake sein. Ein Fake bin ich sicherlich nicht, aber ich habe ein paar Kilos mehr lieber als schlanke Frauen. Schlanke Frauen will ja fast jeder Mann gerne haben,

Ich schreibe dann diese Frauen an, weil bei ein paar Kilos mehr, ja für mich, heißt dass da mehr ist, was man liebkosen kann. Ist dies jetzt schon verkehrt?
ich kann mir nur die Haare raufen ,woher willst du wissen das Frauen mit ein paar Mehr Kilos nicht oft angeschrieben werden ,absoluter Schwachsinn,mit deiner Einstellung wird das nichts :mrgreen:
Sehe ich aber auch so wie Tina. Warum sollten Frauen mit ein paar Kilo mehr nicht angeschrieben werden oder denken, du kannst nur ein Fake sein, wenn du sie anschreibst? Glaubst du wirklich, die warten nur auf dich, um endlich erlöst zu werden?

Mit dieser Einstellung darfst du dich nicht wundern, keine Antwort zu erhalten. Was es alles gibt ...
vielleicht ist deine Art des Anschreibens
verbesserungswürdig ?
Egal, ob eim paar Kilos mehr oder schlank, finde Dich damit ab, dass Du hier selten eine Antwort auf Anfragen bekommst.
Auch Frauen mit ein paar Kilos mehr oder vielen Kilos mehr mögen nicht wegen ihrer Kilos gemocht werden,
sondern wegen ihrem Wesen, wegen dem, was sie sind.

Wenn ich Anschreiben bekomme, wie: Ich liebe Frauen, an denen was dran ist oder so in diese Richtung,
dann weiß ich, was die Stunde geschlagen hat.
Völlig daneben wäre es auch, im ersten Anschreiben gleich vom Liebkosen zu schreiben.

Oder einfach: Wie geht es dir ?

Da flipp ich aus !!!!!
Und das zu Recht, Melissa

Wenn ich als Frau nur auf schlank oder mollig ... also quasi auf die Optik ... reduziert werde oder am Anschreiben schon erkennen kann, dass er sich noch nicht mal die Mühe gemacht hat, das Profil zu lesen, dann wüsste ich auch gar nicht, was ich antworten sollte. Jede Tippselei einer Antwort wäre Zeit- und Energieverschwendung.

Genauso flipp ich aus, wenn einer sich als Retter vorgibt, weil er im Glauben ist, dass Frau doch froh sein kann, in dem Alter überhaupt noch einen mitzukriegen. So seh ich das hier auch ... der Retter der Molligen.

Dabei stelle ich mir aber die Frage, wieso er glaubt, dass er der einzige Mann ist, der Mollige mag. Eigentlich müsste es doch gerade für ihn selbstverständlich sein, dass auch andere Mollige mögen bzw. denen es egal ist, ob mollig oder schlank, wenn der Menscb hinter der optischen Hülle liebenswürdig ist. :D

Es gibt schon Kanditaten ... mannmannmann
Au weia
jetzt haste dich zu weit aus dem Fenster gelehnt und die verdiente Prügel abbekommen.

Genauso wenn Userinnen den Mann aufgrund seines Alters disqualifizieren und ihm sogleich eine mangelhafte
Libido unterstellen

Keine mag es,
wenn an ihren Schwachstellen rumgenörgelt wird
oder mit gönnerhafter Großzügigkeit darüber
Lamentiert wird.
Ich hab auch etliche Kilos zu viel und empfinde das durchaus als Schwachstelle, wahrscheinlich , weil ich bis ca. 50 immer sehr schlank war...dann hab ich halt nicht aufgepaßt genug, zu wenig Disziplin, und schon war`s passiert...insoferne Schwachstelle. Aber ich denk mir halt: Von einem lieben Menschen kann nie genug da sein..,muß man ja nicht absolut wörtlich nehmen und sich mästen, aber im Grunde ist es ein schöner und wahrer Satz .Und Anfragen von " reif-mollig" Liebhabern brauch ich auch nicht. Wer sich nicht ehrlich für das Ich im anderen interessiert, soll es lieber bleiben lassen, zumindest bei mir. Er kann sich ja klar deklarieren, es finden sich immer Gleichgesinnte!
Ich kann mit meinen Schwachstellen bestens leben, welche immer das auch seien. Allerdings muss sich jemand schon bewusst sein, dass er nicht mehr Schwachstellen mitbringen soll als ich selber habe, sonst wird das nix. Ach so, klar, habe ich vergessen, natürlich sind das ja denn keine Schwachstellen, nur die meinigen, in dessen Augen.

Übrigens habe ich bei vielen Menschen die Erfahrung gemacht, dass gerade ihre Schwachstellen sie besonders liebenswert machen.
Magnus6 hat geschrieben: .........
.........
Ich schreibe dann diese Frauen an, weil bei ein paar Kilos mehr, ja für mich, heißt dass da mehr ist, was man liebkosen kann. Ist dies jetzt schon verkehrt?


1. solltest du daran denken, dass Frauen, die nicht Premium sind, dir gar nicht antworten können, 2. haben es Frauen nicht so gern, wenn bei dir nur das Gewicht ausschlaggebend ist, 3. will nicht jede gleich von dir liebkost werden.
Es gibt also eine ganze Menge, was Mann verkehrt machen kann! :wink:
Wenn ein Mann die Körperfülle einer Frau mehr liebt als die Frau dahinter, nennt man das Objektbeziehung.

Und Frauen sind nicht gerade wild drauf, auf ein Objekt der Begierden reduziert zu werden.

Selbst wenn Mann so erotische Vorlieben hat, ist es unklug, sie gleich ganz oben für alle sichtbar auf seinen Wunschzettel zu schreiben.

Frauen sind halt komplizierte Wesen.
Naja, auch bei weiblichen Frauen kann mann ja nicht selten lesen, sie täten "keinen Hungerhaken" wollen.
Da darf sich dann der Mann mit Masse durchaus als begehrtes Objekt wähnen, und der mit ohne hat gleichzeitig auch sein Fett abgekriegt.

Frauen sind so empathisch.
Und wie ist das bei männlichen Frauen?
In den meisten männlichen Profilen steht, dass sie schlanke Frauen bevorzugen, dabei hat eine Frau mit etwas mehr Kilos doch auch mehr erotische Nutzfläche. Aber sei es wie es sei, meinem Partner, den ich vor drei Jahren kennengelernt habe, war es egal, dass ich ein paar Pfunde mehr drauf habe. Er hat ja auch mehr drauf. Und das ist gut so, denn wenn wir uns umarmen, gibt es keine blauen Flecke.

Vielleicht hast du bisher nur die falschen Frauen angeschrieben, denn wenn ich mal von mir ausgehe, antworte ich immer auf Anfragen, die mehr als drei Worte enthalten. Ich kann mir vorstellen, dass andere Frauen genauso handeln, wenn du allerdings eine Karteileiche anschreibst, dann bekommst du auch keine Antwort. Leider steht ja seit einiger Zeit nicht mehr im Profil, wie lange der/die User/in inaktiv war.