Natürlich sind hier mehr Frauen vertreten als Männer, geht ja auch um Ihre Kleidung! :wink:

Männer wundern sich dagegen vielleicht nur, mit welchen Scheuklappen (nicht nur in diesem Thread) der gute Pierre so durch's Leben stolpert 8)!!!
Mädels, ich kenne Euch nur TOP gekleidet!
Bitte bleibt wie Ihr seid! :wink: :lol:
also...dem Anlaß entsprechend!

Ins Konzert darfs schon einer gebügelten Hose sein,

auf'm Radl die Radlerhose und Tshirt ...also Radlerdress mit Helm,denn evtl. könnte "danach" auch das beste Kleidungsstück nicht mehr passen. :oops: :cry:

wenn er mit mir als Clown geht,darf er die rote Nase nicht vergessen....
das Leben ist bunt und kann sehr beeindruckend sein!

unter Wasser gibts eh nicht so viel Möglichkeiten :lol:

Um noch festzustellen,....nicht nur bei Nacht sind alle Katzen grau, auch bei Tage sehe ich weit und breit nur graue Maüse und Esel :roll:

Also ihr Herren zeigt ........F a r b e--
Das gilt auch für die Damen...sorry :P
barbera hat geschrieben: Altbacken bedeckt man besser mit nicht Durchsichtigem!


Manchmal wäre altbacken mit Durchsichtigem bedeckt dem "nicht ganz gebacken" vorzuziehen.
Gibt ja so einige Faltenwitzchen, die könnte man ja auch bügeln, wenn sie im Eva Kostüm.

Also grau ist keine Farbe und wegen Farben, ich habe da überhaupt kein Problem mit, muss nur schwarz sein, sehe aber nicht alles schwarz.
Faltenwitzchen? Da hat uns ein Lehrer so einen erzählt. Was ist der Unterschied zwischen einem Faltenrock und einem Lehrer? Der Faltenrock ist vielfältig, der Lehrer einfältig.

Da steigt in mir die Frage hoch - passen Faltenrock und Evas Faltenwurf zusammen?
....geht man davon aus, dass die Dame eine ernsthafte Frage stellte; sich wirklich und wahrhaftig Gedanken zur Bekleidung macht, wäre wohl eine angemessene Antwort aufrichtig...
...habe mir ein paar Beiträge angesehen, mir aber erspart alle zu lesen....
Für mich stellt sich nicht die Frage ob die Kleidung konservativ sein sollte. Sie sollte angemessen sein. Angemessen an meinen Typ der ich bin, schließlich muss ich mich wohl fühlen darin. Auch angemessen an die jeweilige Situation.
Bin ich 65 und ziehe die Bekleidung meiner Tochter an, oder gar die der Enkelin, style mein Haar passend dazu beim Frisör, habe ich eher ein Problem mit meinem Alter. Das wäre dann für jeden ersichtlich und wohl eher peinlich, selbst wenn ich durch Verzicht und regelmäßiges Training eine bessere Figur habe, als die beschriebenen (soll es ja geben).
Folglich wäre in etwa altersgemäße Kleidung angebracht. Oder hat schon mal jemand einen Teenager in Omas Klamotten gesehen?.
Ich ziehe es immer vor mich so anzuziehen wie es mir gefällt, nicht wie ich glaube, dass andere es von mir erwarten. Kaufe ich also Hosen die ich früher weggeworfen hätte, weil kaputt, trage ich sie heute wenn es zu meinem Typ passt. Also der Typ den ich in mir sehe. Dann muss ich auch mit den Blicken der Leute leben. Kaputte Hosen kaufe ich grundsätzlich nicht!. Deshalb bin ich noch lang nicht konservativ. Trotz fortschreitender Emanzipation wirken Frauen in Anzügen, mit Kravatte, eher suspekt auf mich. Es ist halt Bekleidung für Männer. Bekleidung speziell für Frauen wird ja auch entworfen und Männer tragen in der Regel keine Kleider; außer vielleicht im Karneval, oder weil sie einer ganz speziellen Minderheit angehören. Und das meine ich keinesfalls diskriminierend. Shitstorm wäre folglich unangemessen!.
Wie immer gibt es keine richtige, abschließende Antwort wie man sich zu bekleiden hat. Es wäre auch blöd, würde individuallität eher hemmen als fördern. Und wem nutzt es wenn ich mir mit High heels die Beine breche, weil ich nicht gewohnt bin darin zu laufen und viel lieber Pumps trage?.
Oh ja, ich sehe dauernd Teenager in "Omas" Klamotten, jedenfalls in solchen, die Omas früher getragen haben. Ist nämlich gerade der letzte Schrei. Bin ich froh, dass ich die nicht tragen muss.

Aber dich in den Klamotten deiner Tochter oder deiner Enkelin, das wäre bestimmt mal eine Auge voll wert...
Ich habe mich auch eben gefragt, warum er nicht die Klamotten von seinem Sohn, oder von seinem Enkel anzieht. Wäre doch nicht so auffällig.
Und wem nutzt es wenn ich mir mit High heels die Beine breche, weil ich nicht gewohnt bin darin zu laufen und viel lieber Pumps trage?

wredie, da bist du nicht allein. Ich trage auch lieber Pumps als High Heels :lol:
Irgendwie liegen hier Mißverständnisse vor.
High heels kann man auch im Liegen tragen, da muss man nicht unbedingt drin laufen können.
Also ich kann problemlos High Heels tragen und dabei laufen. In jeder Hand ein Schühchen...
Jetzt bin ich schon fast in Versuchung zu fragen, was Du sonst noch an Damenoberbekleidung in der Hand trägst, aber ich tue es nicht.
Seit wann gehören High Heels zur Damenoberbekleidung?
Shekinah hat geschrieben: Seit wann gehören High Heels zur Damenoberbekleidung?


:lol: Gute Frage :lol:
cron