Hallo allerseits!

Um mein katastrophales Englisch aufzufrischen habe ich vor ca. 3 Wochen beim WIFI einen Englischkurs gebucht. Er findet wöchentlich als Präsenz-Kurs statt und ich bin der einzige "Senior" im Kurs.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Corona-Krise bin ich aber nun unsicher ob ich weiter daran teilnehmen soll, keinesfalls möchte ich mich einer erhöhten Ansteckungsgefahr aussetzen, zudem der Kurs ja keine unabdingbare Notwendigkeit darstellt und man mit 66 Jahren angeblich schon zur Risikogruppe zählt.

Wie ist eure Meinung, würdet ihr den Kurs weiter fortsetzen oder sicherheitshalber abbrechen?

LG Paul
So einen Kurs wohl momentan nur unter besonderer Vorsicht weiter besuchen,
wenn schon englische Grundkenntnisse vorhanden sind, kann man auch bei Spielfilmen auf DVD die englische Sprache einstellen und die deutschen Untertitel, das hilft auch ein wenig zu hören wie die Aussprache sein soll,
So habe ich es gemacht, als ich wieder beruflich ins Ausland musste , eben in der Praxis, beim täglichen Reden mit anderen in Englisch lernt man am schnellsten und vor allem genauer....
Danke für den Hinweis.

Eigentlich würde ich mich gerne vom Kurs abmelden, mit zumindest teilweiser Kostenrückerstattung bzw. Gutschrift.

Der Veranstalter wäre dazu auch bereit, allerdings gegen Vorlage von einem ärztlichen "Covid19-Risikoattest", Alter allein ist offenkundig kein Grund um zur Risikogruppe gezählt zu werden.

Den Aufwand muß ich mir noch überlegen...
Vielleicht gibt es noch Krankheiten wie zum Beispiel : Herzinfarkt , Stents ; Lungenprobleme, oder etwas körperliches, wie zum Beispiel Arthrose..
Damit würde ja auch eine Schwerbehinderung in Frage kommen, so das man als Risiko-Patient eingestuft werden kann
...leider oder besser Gott sei Dank trifft das alles bei mir nicht zu.
Na, du hast doch Übergewicht. Das reicht doch schon.
Meine Tochter hat ein Patenkind in Rumänien und besucht gerade einen Rumänisch-Sprachkurs im WiFi.
Die Ansteckungsgefahr ist nicht größer als im normalen Leben, jeder sitzt an einem eigenen Tisch, Maske und Abstand sind selbstverständlich.
Etwas anderes dürfte sich so eine Organisation gar nicht leisten.
Vielleicht kannst Du ja auch versuchen, den aktuell gebuchten Kurs nicht komplett zu canceln, sondern nur zu verschieben.

Bezahlt hast Du die Gesamt-Kursgebühren ja schon, denke ich mal.
Da ist der Veranstalter möglicherweise so kulant und geht auf diese Variante ein.

Es gibt doch im Internet zahlreiche kostenlose oder wenigstens kostengünstige Angebote, um eine so gängige Fremdsprache wie Englisch zu lernen. So könntest Du die Zeit bis zur Wiederaufnahme des Präsenz-Sprachkurses sinnvoll überbrücken.

Weiterhin viel Freude und Erfolg beim Fremdsprachenlernen!
Ich gehe davon aus, dass der Kurs mittlerweile sowieso als Webinar stattfindet :D

Wenn nicht: es gibt viele andere Möglichkeiten, ein "katastrophales Englisch" aufzupolieren, weil es ja schon etwas gibt, das nur Politur braucht.

Harari hat seine Vorlesungen schon vor Jahren online gestellt - und sein Englisch ist gut zu verstehen.
Oder was sich auch hervorragend eignet: die täglichen Podcasts von BBC ("Global News") und aktuell der New York Times ("The Daily"): man hört dann nicht eine "Fremdsprache", sondern hört das Geschehen. Vielleicht ein kleiner Ersatz für die im Moment nicht vorhandene Möglichkeit, direkt von einem Lehrer zu lernen. Und wenn du nur die Hälfte verstehst - macht nichts, morgen haben sich die Ohren schon ein wenig mehr daran gewöhnt.
Hallo @DaphTam (08.11.2020, 11:39),

Genau so sehe ich es auch! Eine Fremdsprache zu lernen erscheint mir viel einfacher (und langfristig auch motivierender), wenn man sich in die Fremdsprache an Hand von Themen einarbeitet, an denen man lebhaftes Interesse hat, anstatt sich an vorgegebene Themenkomplexe halten zu müssen.

Das geht allerdings nur dann, wenn schon ein gewisses Level (auch grammatikalisch) erreicht ist.
Ja – du hast recht: Kenntnisse der (englischen) Grammatik natürlich vorausgesetzt. Aber das habe ich bei Pilgrim mal angenommen.

Sprachkenntnisse zu verbessern oder herzustellen hat meiner Meinung nach sogar etwas damit zu tun, sich von der Pandemie-Situation nicht klein kriegen zu lassen...