Nahrung ist nicht nur zum runterschlucken da, sie soll auch Genuß bereiten.

Frage mich, was ist ein Kartoffelpüree aus der Tüte für ein Produkt?
Stiftung Warentest hat festgestellt, daß z.B. Maggi-Produkte mangelhaft sind. Das „Kartoffelpüree flockenlocker“ enthält zu viel Blei. 0,84 Milligramm pro Kilogramm Flocken. Für Kartoffelpüree gibt es keinen vorgeschriebenen Grenzwert, wohl aber für frische, geschälte Kartoffeln. Der wird vom Maggi-Püree deutlich überschritten. So deutlich, dass die Flocken gar nicht hätten verkauft werden dürfen.
Auch die Pürees ohne Schadstoffe sind jedoch kein reiner Kartoffelgenuss. Die Flocken enthalten viele Zusatzstoffe wie Emulgatoren, Stabilisatoren, Antioxidationsmittel und Farbstoffe: Kartoffelpüree aus der Tüte ist ein hoch verarbeitetes Produkt. Kinder sollten nicht zu viele Zusatzstoffe aufnehmen: Je weniger desto besser. Nur Anbieter von Bio-Pürees verzichten auf Zusätze.
Diese Diskussion entlockt mir jetzt ein breites Grinsen ... im Hinblick auf alles selber kochen klaffen wahrscheinlich Welten zwischen dem Vorsatz, alles selber zu kochen und es dann auch zu tun ... denn oft ist es eine Zeitfrage, ob man zu Convenience Food greift oder zu Rüstmesser und Kochlöffel ... und das eine tun heisst ja nicht, das andere zu lassen.

In meinem Bekanntenkreis habe ich einen Koch mit drei Michelin-Sternen und 19 Gault-Millau-Punkten ... was der manchmal ausserhalb seiner Nobelküche verspeist wäre für viele seiner Gäste unvorstellbar ... aber er sieht das völlig locker.
tamtam hat geschrieben: Nahrung ist nicht nur zum runterschlucken da, sie soll auch Genuß bereiten.

Frage mich, was ist ein Kartoffelpüree aus der Tüte für ein Produkt?
Stiftung Warentest hat festgestellt, daß z.B. Maggi-Produkte mangelhaft sind. Das „Kartoffelpüree flockenlocker“ enthält zu viel Blei. 0,84 Milligramm pro Kilogramm Flocken. Für Kartoffelpüree gibt es keinen vorgeschriebenen Grenzwert, wohl aber für frische, geschälte Kartoffeln. Der wird vom Maggi-Püree deutlich überschritten. So deutlich, dass die Flocken gar nicht hätten verkauft werden dürfen.
Auch die Pürees ohne Schadstoffe sind jedoch kein reiner Kartoffelgenuss. Die Flocken enthalten viele Zusatzstoffe wie Emulgatoren, Stabilisatoren, Antioxidationsmittel und Farbstoffe: Kartoffelpüree aus der Tüte ist ein hoch verarbeitetes Produkt. Kinder sollten nicht zu viele Zusatzstoffe aufnehmen: Je weniger desto besser. Nur Anbieter von Bio-Pürees verzichten auf Zusätze.


Also Kartoffelpüree gibt es bei mir nur selbst gemacht. Gar nicht mal wegen der Gesundheit, sondern wegen des unvergleichlichen Geschmacks beim Essen. :-) Mit ein bisserl Übung geht's fast so schnell wie aus der Tüte. Dazu hellbraun geröstete Zwiebeln, leicht gesalzen, obendrauf, mmmmmmh. Auch die Zwiebeln röste ich natürlich selbst. Falls ich keine Zeit oder Lust habe, lass ich sie lieber weg. Kann nur empfehlen es einmal auszuprobieren!
Gestern Abend lockte die Pommesbude.
Currywurst mit Pommes und Mayo.
Fettig, wenig Ballaststoffe, Vitamine so gut wie keine ............aber lecker !  :)
nettestierfrau hat geschrieben: Gestern Abend lockte die Pommesbude.
Currywurst mit Pommes und Mayo.
Fettig, wenig Ballaststoffe, Vitamine so gut wie keine ............aber lecker !  :)


Hast recht,nette,zu verbissen sehe ich das auch nicht,auch ich esse mal gerne Pommes, aber lecker müssen sie sein, da gibts an den Buden doch ziemliche Unterschiede! :?
Ausnahmen sind erlaubt und Spaß machen die "Kirschen aus Nachbars Garten" auch! :D
Koch-Unlust (Eingangsbeitrag) kenn ich. 8)
Seit fast 30 Jahren sitzen Kinder am Tisch, mit diversen geschmacklichen Vorlieben.
Alle sollen gesund ernährt werden, also kocht und kocht und kocht frau.
Jaa - auch weil sie selber gern isst, weiss, wie es geht und was gut schmeckt.
Aber Hobby, wie man es im Profil angeben könnte, ist es nun gerade nicht mehr.. :wink:
Mein Jüngster liebte schon immer Kartoffelpü aus der Tüte. So sehr, das er früher unter
Gemaule immer mal selbst gekochten essen musste, der Inhaltsstoffe wegen.
Über den geht auch nichts, finde ich.
Aber ich kann auch Pfanni im Schlaf - 3/8l Milch - 1/8l Wasser - 1 Teel. Salz, Flöckchen Butter......... :lol:

Die scharfen China-Fertigsuppen aus der Tüte waren bis neulich auch im Vorratsschrank, mir persönlich zu scharf.
Aber seitdem Sohnemann Palmöl auf der Zutatenliste gelesen hat, für das in Indonesien ja der Urwald weichen muss > Zack - aus+vorbei, die Suppengeschichte.
Gekocht wird frisch, notfalls eingefroren - schmeckt am besten. "Vorbereitetes" bekomme ich oft genug außer Haus, da ja selbst in der gehobenen Gastronomie mit Convenience-Produkten gearbeitet wird. :lol:

Ich entscheide, welche Kräuter, Salze, Süßungsmittel in mein Essen kommen. :!:  
Auch wenn es oft mehr Arbeit macht, ich mehrere Stunden in der Küche stehe - es macht doch auch Spaß! :D Mir jedenfalls! 

Aber, wenn ich unterwegs bin und meine Essenszeit ran ist, dann genehmige ich mir auch mal einen Döner, (ohne Brot!)   oder leckere Pommes. 

Das nächste große Kochen steht an:  Hühnersuppe auf Reserve kochen!!
 baxi  
re.nate hat geschrieben: Koch-Unlust (Eingangsbeitrag) kenn ich. 8)
Seit fast 30 Jahren sitzen Kinder am Tisch, mit diversen geschmacklichen Vorlieben.
Alle sollen gesund ernährt werden, also kocht und kocht und kocht frau.
Jaa - auch weil sie selber gern isst, weiss, wie es geht und was gut schmeckt.
Aber Hobby, wie man es im Profil angeben könnte, ist es nun gerade nicht mehr.. :wink:
Mein Jüngster liebte schon immer Kartoffelpü aus der Tüte. So sehr, das er früher unter
Gemaule immer mal selbst gekochten essen musste, der Inhaltsstoffe wegen.
Über den geht auch nichts, finde ich.
Aber ich kann auch Pfanni im Schlaf - 3/8l Milch - 1/8l Wasser - 1 Teel. Salz, Flöckchen Butter......... :lol:

Die scharfen China-Fertigsuppen aus der Tüte waren bis neulich auch im Vorratsschrank, mir persönlich zu scharf.
Aber seitdem Sohnemann Palmöl auf der Zutatenliste gelesen hat, für das in Indonesien ja der Urwald weichen muss > Zack - aus+vorbei, die Suppengeschichte.


Hast einen g'scheiten Sohn, nette! :D
Ich glaube jetzt nicht, daß in meinem Profil"Kochen" als Hobby angezeigt ist :shock:
Heuet koche ich gerne, erstens weils mir besser schmeckt, alles frisch und ich habe die Zeit dazu!!
Alls ich noch berufstätig war , habe ich abends auch gekocht , aber eher gezwungener maßen, weil ich ja nicht nur von Luft und Liebe leben konnte! :P
Natürlich habe ich auch solang gekocht, solang die Kinder zuhause waren, aber das Gemeckere manchmal, hats mir oft verleidet!
Heute heißts nur noch "mhmmmm" und meinen Töchtern schmeckts auch , wenn sie mal da sind! :D
Also die herkömmlichen Tütensuppen, ne, mag ich auch nicht, aber wenns mal schnell gehen muß, gibts im Reformhaus , wirklich gute Suppen,von der Fa. Cenovis! (Schleichwerbung,pssst :!: )
Habe heute wieder vor dem "bösen" Maggi-Regal gestanden und Ofen Gulasch gelesen.
Da bleibt die Herdplatte sauber.
Hat es schon jemand ausprobiert?  Will es morgen mal versuchen. 
Ich habe zwar einen Herd mit Backofen in meiner Küche, aber die Herdplatten habe ich bisher nur einmal und den Backofen gar nicht benutzt. :oops:

Selber kochen lohnt sich meiner Meinung nach für einen Alleinstehenden auch nicht. In Rezepten lese ich ja immer "Für 4 Personen:" oder "Für 6 Personen:", und für eine Portion lohnt der Aufwand nicht, oder ich mache doch die angegebene Menge und esse dann die halbe oder ganze Woche dasselbe. :shock: Wobei sich dann auch das Problem der Haltbarkeit stellt: Vieles frisch Gekochte ist auch im Kühlschrank nur kurze Zeit haltbar, und alles einfrieren kann man auch nicht. :?

Meine Lebensmittel bestelle ich online, darunter auch viele Fertiggerichte für die Mikrowelle. Und wenn man bereit ist, dafür einen vernünftigen Preis zu bezahlen (und nicht z.B. nur 1,49 € für ein Kilo Lasagne :evil: ) dann kriegt man auch durchaus gute Qualität für sein Geld. :D
Das mit dem gelieferten Fertigfutter stimmt schon. Aber was glaubst du, wieviele alleinstehende Frauen hier täglich für sich frisch kochen? Ich zelebriere das und hab auch die Menge für weniger als 4 Personen im Kopf. Und es ist auch nicht eintönig, da man mit den Beilagen viel variieren kann.
:roll: :roll: :roll:
nettestierfrau hat geschrieben: Habe heute wieder vor dem "bösen" Maggi-Regal gestanden und Ofen Gulasch gelesen.
Da bleibt die Herdplatte sauber.
Hat es schon jemand ausprobiert?  Will es morgen mal versuchen. 


Hab´s probiert - Nicht mein Fall !
Heute gibt`s Oma Betty Nudeln.
Wobei Nudeln selbstverständlich aus dem Regal. :wink:
Heute war Restaurantbesuch angesagt.
Lecker war´s und voll ausgebucht.
Ob dort auch Tütenware benutzt wurde ???????????????? Wer weiss !
Ich konnte es nicht heraus schmecken.
Als großer Salatesser darf ich mir gar nicht vorstellen, daß in vielen Restaurants der Salat aus den 20-kg-Kübeln vom Großmarkt kommt und der Kartoffelsalat ein halbes Jahr gleich schmeckt! Mein frisch gemachter schmeckt mir schon an nächsten Tag nicht mehr.
:roll: :roll:
hawaii.68weibl. hat geschrieben: Als großer Salatesser darf ich mir gar nicht vorstellen, daß in vielen Restaurants der Salat aus den 20-kg-Kübeln vom Großmarkt kommt und der Kartoffelsalat ein halbes Jahr gleich schmeckt! Mein frisch gemachter schmeckt mir schon an nächsten Tag nicht mehr.
:roll: :roll:


liebe hawaii--ist aber ein schlechtes Zeichen,meiner schmeckt dann erst richtig gut, nur meißtens ist er schon vertilgt,d.-h. er erlebt den nächsten Tag gar nicht! :D !

Späsken, ich glaube zu wissen , was Du meinst! :)
So, für heute, ab in die Koje :P