Das soll eine win win Situation sein ??
Vorab schon mal ein Lastenrad gefahren ????

Sollen die Männer hinter ihren Frauen her hecheln ??? (Lachen)

Nun zu den Tatsachen:
Die Lastenräder passen nicht auf den Gehsteig
Und das beim heutigen Straßenverkehr. Ein Stau mehr
Lassen sich fast wie ein Bus steuern.
Wo sollen sie über Nacht stehen
Zudem Frauen schon Probleme haben sie in den Keller
oder Fahrradraum zu transportieren.
Im Freien kann man sie nicht stehen lassen. Auch nicht in der Doppel Garage
Zudem gibt es fast keine Spezialisten die sich in der Technik auskennen.
Und wenn die Kinder groß sind wohin mit dem Lastesel ?? billig verkaufen??

Ich empfehle erstmals so ein Lastenrad zu testen
vespe1972 hat geschrieben: Das soll eine win win Situation sein ??
Vorab schon mal ein Lastenrad gefahren ????

Sollen die Männer hinter ihren Frauen her hecheln ??? (Lachen)

Nun zu den Tatsachen:
Die Lastenräder passen nicht auf den Gehsteig
Und das beim heutigen Straßenverkehr. Ein Stau mehr
Lassen sich fast wie ein Bus steuern.
Wo sollen sie über Nacht stehen
Zudem Frauen schon Probleme haben sie in den Keller
oder Fahrradraum zu transportieren.
Im Freien kann man sie nicht stehen lassen. Auch nicht in der Doppel Garage
Zudem gibt es fast keine Spezialisten die sich in der Technik auskennen.
Und wenn die Kinder groß sind wohin mit dem Lastesel ?? billig verkaufen??

Ich empfehle erstmals so ein Lastenrad zu testen


Du hast dich im Betreff geirrt.
''Fahrradfahren mit oder ohne Kopfschutz'' war die Frage. :roll:
Nein ich kritisierte nur den vorherigen Text von Hauke57
28.03. 13:51


Mit dem Text: müssen Frauen überhaupt Fahrrad fahren
@vespe
Dieser, nicht zum Thread passende eigenartige und teilweise auch Frauen verachtende, Beitrag von Hauke sollte eher ignoriert als kommentiert werden
Also, für mich ist der Kommentar von @Hauke57 (28.03.2021, 13:51) eher ein recht gut gelungener humorvoller Beitrag, der möglicherweise mit einem diesbezüglichen expliziten Hinweis auf „Vorsicht! Humor!“ auch von eher humorlosen Mitmenschen als solcher verstanden worden wäre.


Derzeit würde ich aber auch von einem „Lastenfahrrad“ Abstand nehmen wollen.

Einerseits habe ich keinerlei „Alt-Lasten“, die ich transportieren müsste, andererseits würde ich eine potenzielle „Neu-Last“ natürlich immer ganz nahe bei mir haben wollen und sie daher auf dem Rahmen-Oberrohr mitnehmen.

Das war in meiner sehr frühen Jugend (vor dem „Moped-Alter“) die Standardlösung.

Und ja, da hat man(n) sich schon ganz schön abgestrampelt….

Kopfschutz gab es damals auch nicht – man(n) hatte seinen Kopf sowieso schon verloren und manchmal „kopflos“ gehandelt :wink:
Patriarch hat geschrieben: Also, für mich ist der Kommentar von @Hauke57 (28.03.2021, 13:51) eher ein recht gut gelungener humorvoller Beitrag, der möglicherweise mit einem diesbezüglichen expliziten Hinweis auf „Vorsicht! Humor!“ auch von eher humorlosen Mitmenschen als solcher verstanden worden wäre.

Ach herrjeh :shock:

Dann scheinst Du scheinbar mit dem selben 'Humor' gesegnet zu sein wie @Hauke. Ich habe bisher jede Menge seiner Kommentare hier bei 50plus gelesen und auch dessen Profil. Unglaublich!


Zum Thema:
Immer mit Helm. Eine Selbstverständlichkeit.
ich habe jetzt Haukes Beitrag auch gelesen, und ich finde seine Idee mehr als gut
.......auf ein Fahrrad bringt mich keiner mehr (da lauf ich lieber zu Fuß), aber mich n so nem Lastenfahrrad durch die Gegend kutschieren zu lassen, könnt ich mir durchaus vorstellen.......nur schön bequem gepolstert müßt es sein :D

Helm würde ich dann keinen aufsetzen
Ich fahre schon öfter mit dem Rad (vor allem zurzeit lieber als mit den öffentlichen Verkehrsmitteln) für kürzere Strecken setze ich eigentlich keinen Helm auf, aber ich habe mir schon oft gedacht, dass die Distanz eigentlich keinen Unterschied macht, auch bei nur zwei Straßenkreuzungen oder nur 1km am Feldweg kann man überrascht werden und stürzen oder angefahren werden. Ein Helm ist nichts, was sonderlich ungut ist und schützt aber unglaublich, vor allem dann, wenn man es nicht in der Hand hat, ob ein Unfall passiert oder nicht. Ich meine es kann immer etwas passieren und ein Sturz mit Helm ist wesentlich geschützter als ohne Helm. Ich muss mich da aber auch selbst an der Nase nehmen...
ich mag nix auf'm Kopf, nicht mal nen Hut........mein Kopf liebt die Freiheit! :wink:
Hallo @Tigi9909 (29.03.2021, 10:20),

Wie kommst Du darauf, dass ich denselben Humor wie @Hauke57 hätte?

Mein Statement sagt lediglich aus, dass ich seinen Beitrag unter „Humor bzw. „Satire“ einordne und der Beitrag stilistisch aus meiner Sicht ganz gut gelungen ist.
Meiner Meinung nach ist das weder Humor noch Satire.
Es ist reine Provokation!
... und außerdem im eher unteren Ladenbereich eines intellektuellen Regals angesiedelt
Bei der Länge seines Beitrages dachte ich auch, dass er wirklich so "tickt". :wink:
jacaranda03 hat geschrieben: ich habe jetzt Haukes Beitrag auch gelesen, und ich finde seine Idee mehr als gut
.......auf ein Fahrrad bringt mich keiner mehr (da lauf ich lieber zu Fuß), aber mich n so nem Lastenfahrrad durch die Gegend kutschieren zu lassen, könnt ich mir durchaus vorstellen.......nur schön bequem gepolstert müßt es sein :D

Helm würde ich dann keinen aufsetzen


Vielen Dank für deinen ehrlichen Beitrag, liebe jacaranda03. Ich hoffe, dass du noch den Mann finden wirst, der dich bequem durch den Rest des Lebens kutschiert. Du scheinst jedenfalls, anders als viele andere hier im Forum, nicht auf den Kopf gefallen zu sein. Und das ohne Helm!
In meinem früheren Leben habe ich jedoch im Regelfall keinen Unterschied zwischen den Frauen gemacht, ob mit oder ohne Helm. Ich habe früher die Frauen unterschiedslos geliebt, wenn sie sich denn auf mich eingelassen haben (und ja, diese Frauen gab es). Dabei habe ich, lieber ValentinAK, entgegen deiner Annahme, fast keine Frau verachtet, Das würde ich auch heute nicht tun, wenn mir noch einmal eine Frau die Gelegenheit bieten sollte, ihrem Charme und ihrem Reiz zu verfallen. Frauen sind, lieber ValentinAK, etwas Wunderbares, die solange auf Händen getragen werden sollten, wie sie einem nicht zu beschwerlich werden. Dann, ja nur dann, darf man(n) sie zum Eigenschutz auch mal fallen lassen. Umgekehrt haben wir Männer den Frauen aber auch das gleiche Recht zuzugestehen. Und die meisten Frauen, die ich kennenlernen durfte, waren sich dem durchaus bewusst, sie bedurften keiner Fürsprecher.

Und wenn ich heute noch mal die Chance hätte, eine dieser selbstbewussten Frauen kennenlernen zu dürfen, wäre ich möglicherweise auch bereit, mich von ihr in der Wanne eines Lastenfahrrades kutschieren zu lassen. Und das nicht nur deshalb, weil ich heute nicht mehr dazu in der Lage bin, mich für zwei abzustrampeln. Aber ihr könnt sicher sein, auch als Mitfahrer in der Wanne eines Lastenfahrrades würde ich Helm tragen. Jacaranda03, jedenfalls das unterscheidet uns dann doch voneinander. Frohe Ostern.
Moin,
vielen Dank für eure Beiträge hier.
Bist du einmal nicht so gut drauf, schau hier vorbei, lies und gehe mit einem Schmunzeln durch den weiteren Tag.
Weiter so

Frohe Ostern wünscht Bullifan
cron