Croissants, Pommes und Nutella gibts bei mir eh nur zu "Weihnachten" - also 2 - 3 mal im Jahr im Urlaub etc.
Und Alkohol ist eh kein Thema

Aber Schokolade !!!!!!!!!!
@Azul. Das käme dann wohl auf einen Versuch an.

So lange ich noch um 6h aus dem Haus gehe und zwischen 17 und 19 h heimkomme wird das eher nix mit 8:16, da ich ein Mal im Tag frisch Gekochtes essen mag und das halt der Abend ist. 9 bis 18h wäre gerade noch denkbar. Im Büro bin ich an Pausenzeiten gebunden.

Ob die Gertenschlanken wirklich länger leben bleibt dahin gestellt.

Es ist keine Frage, dass extremes Übergewicht nicht gerade gesundheitsfördernd ist, aber Schlankheit ist auch keine Garantie für langes Leben.
Das Fasten war gestern auch Thema im ARD Morgenmagazin

https://www.daserste.de/information/pol ... n-100.html
Ich bin gerade von einer Einführungsveranstaltung zum Heilfasten nach Hause gekommen.

Ich möchte es einfach mal ausprobieren, ob ich durchhalte wird sich zeigen. Eine Woche müsste gehen.
Was mir an der ganzen Sache nicht so gefällt ist der esoterische Überbau. Da war die Sprache von bestimmten Wasser (kein Leitungswasser), Leberwickeln, Schüsslersalzen......
Ich werde mich "nur" an den Ernährungsplan halten und auf diesen ganzen anderen Kram verzichten.

Mein Ziel ist es, meinen Stoffwechsel anzukurbeln und umzustellen.

Die 16 : 8 Methode habe ich schon mehrmals durchgeführt. Meine Essenszeit ist von 12 Uhr (Frühstück) bis 20 Uhr , meist warmes Essen. Das ist sehr gut durchzuführen und durchzuhalten. Aber für eine Ernährungsumstellung hat es bei mir damit nicht gereicht.
Eine Alternative zum 16/8 ist ein kompletter Fastentag pro Woche. Und das regelmäßig. Längere Fastenzeiten über einen Tag hinaus haben das Problem des Eiweißbedarfs. Eiweißreserven bestehen nur in der Skelettmuskulatur. Die wird dann abgebaut. Ganz im Gegensatz von KH und Fett. Der tägliche Eiweißbedarf liegt bei 50+ zwischen 1,2 - 1,4 g pro kg Körpergewicht.
Vor eineinhalb Jahren (November 2017) wurde 16/8 und diese Problematik bei "Schulmedizin als Ganzheitsmedizin" schon einmal ausführlich diskutiert.
Felix
@ 41acul
Also nach neuesten Studien und eigentlich auch aus der Vergangenheit ersichtlich, stimmt das nur zum Teil das zuerst der Muskelabbau beginnt,ehe es an die Fettreserven geht.
Der Körper stellt sich ab dem dritten Tag um, und verbraucht wesentlich mehr Fett als Muskelmasse, es ist dies eine Fehlinformation bewusst gestreut,weil Fasten einfach zu einfach wäre und vor allem die Pharmaindustrie nichts mehr verdient.
Früher die Menschen hatten oft mehr als eine Woche nichts zu essen, weil sie keine Nahrung fanden.
Trotzdem haben sie überlebt und von ihren Fettreserven gelebt, bis sie wieder Jagdglück oder sonstwas zu essen fanden.
Schau die mal die Doku in meinem Eingangstext an, die Russen haben Langzeitstudien von über 40 Jahren.
Es ist sogar sehr gesund mehrere Tage hintereinander zu fasten, ganz besonders bei chronischen Stoffwechselerkrankungen, Autoimmunerkrankungen, sogar bei Krebs (neuste Forschungen).
Bis zu 40 Tagen ist kein Problem, erst danach wird es kritisch, das hat auch schon Mahatma Gandhi gewusst.
Es ist ein sehr altes Wissen, das heute einfach zu billig ist, niemand kann daran gewinnen,außer die die es tun.
Es geht nicht um das Überleben, es geht um eine gesunde Lebensweise. Der Körper braucht täglich zur Regeneration 1,2 - 1,4 g Eiweiß pro Tag. Zur gesunden Lebensweise ist auch eine gute Skelettmuskulatur notwendig, denn sie hat einen besonders hohen Grundumsatz zur Verbrennung von Kalorien. Warum soll ich die abbauen?
Es gilt heute als groben Fehler, auf diesen Eiweißfaktor beim Fasten nicht zu achten. Selbstverständlich kann es jeder so machen, wie er will. Mich stört das selbstverständlich nicht. Als Schulmediziner berichte über die neuesten Erkenntnisse aus diesem Bereich. Anhänger von Alternativmedizin haben eigene Ideen. Hier haben wir es immer so gehalten: Der Patient ist der Chef. Ich gebe nur Anregungen.
Felix
Der Mensch hat drei Billionen Körperzellen. Sie müssen täglich gewartet werden. Woher die Eiweißbausteine nehmen? Wenn nicht von der Skelettmuskulatur.
Sorry, wenn ich dich berichtige, aber es ist wichtig. Wie du schon in dem Beitrag vorher geschrieben hast, braucht man 1,2 - 1,4 g Eiweiß pro KG Körpergewicht pro Tag.
Danke. Ja, das war wichtig.
Felix
Jajaaa Melissa, wenn wir Frauen nicht wären, kämen immer nur Halbwahrheiten in Umlauf. :twisted:

Sorry Felix, das musste sein, heute am Tag der lieben Frauen. :wink:
Und hin und wieder sogar Unwahrheiten.
Liebe Inge, Du weißt, Dir verzeihe ich alles. Da braucht es kein Frauentag:-)
Dir kann ich es ja verraten: Neurobiologen und Psychologen sagen, Frauen sind die besseren Menschen. Um Gottes Willen warum das denn!?
Die Zeiten der Jagd und des Kampfes sind vorbei. Dieses männliche Prinzip ist bei der Menge an Menschen - vorwiegend in den Städten - nicht mehr gefragt. Die sozialen Fähigkeiten sind "in". Da haben die Frauen durch die Evolution Vorteile. Und so ist es kein Wunder, dass ich von Merkel und Dir begeistert bin. Die ganze Welt beneidet uns - wegen Merkel:-)
Felix
Och der Welt ist das wohl so ziemlich egal, die hält alle 8 Mrd. Menschlein aus.
Shekinah, guter Garuda, was machen wir nur? Es werden immer mehr Menschen. Meine Vergleichszahlen kennst Du sicher schon. Keine Unwahrheit.
1950 gab es zwei Milliarden Menschen, jetzt sind es 7,6 Milliarden. In Afrika wird sich die Bevölkerungszahl bis 2030 verdoppeln.
Felix
Also für die Bevölkerungsexplosion bin ich nun wirklich nicht verantwortlich, so gebärfreudig war ich nicht. Aber die Bevölkerung ist nicht die Welt und die Welt ist nicht die Bevölkerung. Die Welt kann gar nicht neidisch sein, weil sie menschliche Regungen gar nicht kennt. Ja so ein Garuda hats schwer, der denkt und denkt und denkt...