Warum fühlen sich die meisten Frauen unwohl, wenn ihnen "Freundschaft plus" angetragen wird?
Ich sehe das für mich folgendermaßen:
Der Begriff "Freundschaft" ist für mich mit hohen Werten verbunden. Eine Freundschaft ist etwas ganz Besonderes. 2 Menschen, die ohne Blutsverwandtschaft einander zugetan und füreinander da sind. Kommt das "plus" dazu, habe ich doch schon eine Partnerschaft, wie sie eigentlich sein sollte.
"Freundschaft plus" suggeriert daher gefühlsmäßig, dass da "mehr" ist.
Aber genau DAS ist ja nicht gemeint.
In der Praxis sieht es eher so aus:
"Haste auch Bock? Dann komm mal rum."
Frau mutiert dabei zur Gummipuppe aus dem BU-Shop. Denn weitere Zuständigkeiten haben da keinen Platz.
Dass man vorher vielleicht noch ins Kino geht und morgens evtl Kaffee ans Bett serviert bekommt, macht doch wohl noch keine Freundschaft aus. Der freundliche Nachbar, der mir mit einer Tasse Mehl aushilft, ist deshalb auch noch längst kein Freund von mir.
Daher fühle ich mich schon bei dem Freundschaft plus Angebot belogen und betrogen. Es geht um Sex ohne Verpflichtungen, zu jederzeit kündbar und mit der Erlaubnis, nebenher bei Bedarf mehrere Pferdchen traben zu lassen und die Filzläuse zu verteilen. Dann aber sollte das Kind auch beim korrekten Namen genannt werden. Ich würde es "Bekanntschaft plus" nennen. Das ist vielleicht hart, aber ehrlich und dürfte weniger üblen Beigeschmack haben.
Ich glaube, mit der richtigen Bezeichnung haben wir eher eine gefühlsmäßige Entscheidungsfreiheit. 8)
Ich gebe dir zu 100 Prozent Recht. Bekanntschaft plus, wäre die um vieles ehrlichere Aussage.
Aber im Schönreden sind wir ja alle Weltmeister.
Und darin gebe wiederum ich DIR recht!
Wenn wir uns mehr die Bedeutung eines Begriffs bewusst machen, kann es helfen, diese Fallen zu umgehen.
Das ist eine Herzensangelegenheit von mir. Erstens bin ich selbst mal in diese Falle getappt (Gottlob nicht für lange, der Vollhorst hat nämlich sehr schnell gezeigt, was für ein "Freund" er ist), zweitens erlebe ich das aktuell bei zwei Freundinnen. Und die eine redet es sich wirklich sehr sehr schön... Und verhungert regelrecht :evil:
Ayla62 hat geschrieben: Warum fühlen sich die meisten Frauen unwohl, wenn ihnen "Freundschaft plus" angetragen wird?

In dem Wort "angetragen" sehe ich den Irrtum. Freundschaft ist nicht etwas, was einem angetragen werden kann. Freundschaft entsteht und kann wachsen zu einer tiefen Bindung. Ob mit oder ohne "plus". Zwischen Männern und zwischen Frauen aber auch zwischen Mann und Frau.

Aber niemals auf Nachfrage oder Antrag.
Eben darum! Hast du eine Vorstellung davon, wie oft mir Männer, die mich überhaupt nicht kennen, mit diesem Schwachsinn kommen? Und ich bin bestimmt nicht die Einzige.
Aber selbst wenn man sich ein paar Male gesehen hat, bringen diese Typen sowas fertig. Darum soll man sich ja bewusst machen, was Freundschaft und was Bekanntschaft ist. Schon allein, damit einen ein Schuß Verliebtheit nicht gleich erblinden lässt. :wink:
Hallo!
Ist doch egal wie man es nennt,jeder soll doch es so halten wie er möchte
Es liegt doch an den Frauen selbst, wenn sie sich durch den Begriff "Freundschaft"-plus einlullen lassen.
Ist doch klar, dass - wenn ich jemanden kennenlerne - nicht sofort dessen Freund/Freundin bin. Sowas muss wachsen.
Also ist bei dem Begriff klar, was der Mann will. Und entweder lasse ich mich als Frau darauf ein - oder eben nicht.
Jeder kann es halten, wie er möchte. Kein Problem!
Aber mit der Wortwahl sehe ich das anders.
Denn damit fängt die Lüge vs. Wahrheit an.
Und belügen lasse ich mich gar nicht gerne. Und wer tut das schon?
:wink:
Vielleicht solltest Du mal das Lokal wechseln. Es gibt durchaus niveauvolle Lokale der unteren Kategorie, wo man keinem Schwachsinn begegnet.

Also wenn mir häufiger Frauen schwachsinnige Anträge machen würden, wäre es das Erste was ich tun würde.
Nenn es wie du willst, es ändert sich nichts an der Tatsache der inhaltlichen Aussage.
ach.....das ist mir jetzt....*grübel*


und ich dachte immer "Freundschaft plus" wäre gemeinsames Monopoly-Spielen oder den Sternenhimmel astronomisch begutachten....


hhmmmm.....




oder gemeinsam Flöte spielen....ja, das dachte ich so bei mir


:-)))))
@Apua, die Bedeutung von Plus wurde nie in Frage gestellt. Es ging um die Definition von "Freundschaft".
Bei Freundschaft plus auch echte Freundschaft zu erwarten ist irgendwie so, als ob sich jemand ein Fertiggericht kauft und sich dann beschwert, dass die Pampe in der Aluschale mit dem hübschen Foto auf der Verpackung nicht gemeinsam hat 8)

Ob man es jetzt als Bekanntschaft plus oder Freundschaft plus deklariert , die meisten wissen doch, dass es sich um um die Gründung einer Unterleibs-Interessen-Gemeinschaft handelt....... Oh, das wäre dann eine dritte Variante der Fragestellung....Da wäre nix Verlogenes dabei :wink:

Kann jeder frei entscheiden, ob er/sie das will.
Aqua,
Mit dem Flötenduo damit meintes Du doch sicher das Volkslied "Alle meine Entchen"...

Aber der 4. Satzabschnitt, sowas aber auch, ich bin entzückt, oh erschrocken natürlich. :D
Sonnenkind

wir sind doch schon groß! Was spricht denn gegen die Gründung Unterleibs-Interessen-Gemeinschaft wenns beide wollen? Und die Frage sei doch bitte erlaubt.

Wenn ich so die Ergüsse einiger Damen lese, dann muß ich daraus schließen, die Sexualität ist doch was unerhört schmutziges, lästiges und und und.

Jaja, die römisch katholische Morallehre bricht immer wieder durch.

Mädels, es gibt nun mal 2 Geschlechter. Und manche davon tun sich sexuelle Wünsche gegenseitig erfüllen. Das ist doch nicht schlecht?

Und auch falls ihr in eurem Leben nie Lust gehabt habt, dann vermiest es den anderen Leuten doch nicht. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: