Frisch geimpft und am Freitag bekomme ich die zweite.

Seit 35 Jahren gehe ich jährlich zur Grippe Schutzimpfung und wurde belohnt.

Mein Impfausweis platzt bald

Wie schaut es bei euch aus?
Glückwunsch!
Jetzt bist du ein GMO
Ob man das als Belohnung sehen sollte, wird sich bald noch herausstellen.

Des Menschen Wille ist sein Himmelreich
Abwarten und Hoffen..
Vertrauen sollte nicht zu kurz kommen..
Meine letzte echte!! Grippe hatte ich mit 24 Jahren. Nachher etwas Schnupfen und Halsweh zählt nicht dazu und wurde noch nie grippegeimpft.

Aber gegen Corona wurde/werde ich geimpft, man will ja schließlich etwas beitragen zur Gesundung der gesamten Menschheit. :wink:
NUR DIE DÜMMSTEN
KÄLBER
SUCHEN SICH
IHREN
SCHLÄCHTER SELBER.

ERNÄHRUNGSBEDINGTE
KRANKHEITEN SIND
IN DEN
INDUSTRIALISIERTEN
LÄNDERN IM
STEIGEN BEGRIFFEN.
DARAN IST VOR ALLEM
DER VERMEHRTE
VERBRAUCH
TIERISCHER
ERZEUGNISSE SCHULD.
FLEISCH IST NICHT DAS
EINZIGE TIERPRODUKT DAS DAS
STERBLICHKEITSRISIKO
ERHÖHT.
EIER UND
MILCHPRODUKTE SIND GENAUSO
SCHÄDLICH.
DIE STELLEN EINE
WESENTLICHE URSACHE FÜR
ALLERGIEN DAR UND SIND AN
ALLEN HERKÖMMLICHEN
ERKRANKUNGEN WIE
HEUSCHNUPFEN
BRONCHITIS
ERKÄLTUNGEN
OHRINFEKTIONEN
ASTHMA
ARTHRITIS
RHEUMA
HERZINSUFIZIENS
KREISLAUFBESCHWERDEN
BETEILIGT!
Laut neusten Infos hilft die Impfung nicht gegen Afrika Variante. Impfen ist doch ein Witz ! Regierung hat zuerst falsche Masken eingekauft und jetzt will sie die falschen Impfdosen unters Volk bringen. Bravo ! Trotz Impfung nicht unter die Leute gehen bitte !!
Schrecklich!
Wollte ich doch nächste Woche zum Golfen nach Swasiland jetten ....

Die da oben gönnen einem wirklich nicht die kleinste Freud.
Also, nach Swasiland käme ich sofort mit, wenn's denn ginge, obwohl ich bezweifle, dass man dort Golf spielen kann. Nicht einen einzigen Golfplatz habe ich dort gesehen. Aber auch so immer eine Reise wert!!!

Nun hat uns die TE ja auch nicht verraten, wogegen sie sich hat impfen lassen, oder?.
Sylkee, dann wurdest du bei deinem Hausarzt geimpft? Ich dachte, das wäre bisher noch nicht möglich.

Ich werde mich gewiss nicht vordrängen, wenns denn soweit sein sollte, dass ich rankomme.

Medianne....Das habe ich auch gedacht! Vielleicht hat sie ja nur wieder ihre Grippeschutzimpfung abgeholt. Dagegen spricht allerdings, dass sie von einer zweiten Impfung geschrieben hat. Allerdings hat die doch einen zeitlichen Abstand von einigen Wochen. Also "frisch geimpft" und am Freitag wieder.....??



Habe seit 2 Wochen die 2. Impfung - leichte Reizung an der Einstichstelle - sonst gar nichts, nicht mal Kopfweh - GAR NICHTS.

Berufsbedingt, weil weder alt genug noch mit irgendwelchen Vorerkrankungen.


Eine Grippeimpfung habe ich mir in diesem Winter nicht geben lassen,
da es denkbar keine Grippe geben wird (Maske und Abstand helfen da ja auch).
Dabei wollte ich sie mir erstmalig in meinem Leben geben lassen...
und eine Grippe selbst habe ich auch noch nie gehabt,
nur mal eben Schnupfen oder mal ein Halskratzen - also leichte Erkältungszeichen.




Nach Afrika will ich nicht fliegen - war früher sehr oft dort und das reicht für ein Leben - somit sehe ich der Zukunft sehr optimistisch entgegen.
Vielleicht auch wegen der Inzidenz in Karlsruhe von heute 46.
Da soll noch einer sagen, der Lockdown bringt nichts...
hat eben im Winter und wegen der Feiertage länger gedauert.
Sich impfen lassen? Diese Entscheidung sollte jeder Mensch selbst entscheiden! Leider wurde auch viel Panik verbreitet und sehr viele können nicht mehr selbst entscheiden. Hier wurde der Lockdown angesprochen. Ob dieser etwas bringt, darf man glauben, beweisen kann das kein Mensch! Auch die ganzen Zahlen darf man glauben, überprüfen kann dies Niemand! Bleibt gesund und weiterhin viel Spaß hier :D
Hallo Sylkee , wogegen bist du geimpft ? gegen Grippe oder Covid 19 ?
denn 2x ist gegen Corona , aber du informierst uns , daß dein Impfpass schon voll ist - Ich würde gern wissen wie es dir geht , nach dem 2.te Anlauf Spritze gegen Corona ! -

...es soll eine einmallige Winter kommen, seit 70 -ger nicht mehr - hier im /um Frankfurt nur regen !
Due reguläre jährliche Vorsorge Virusschutzimpfung habe ich bereits im Oktober bekommen.

Danke, für die Sorge, mir geht es sehr gut und ich hatte keinerlei Beschwerden.

Bei voran gefangenen Grippe Impfungen hatte ich schon mal mehr Probleme
( Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit)

Ich bin beruflich in einer medizinischen Hochschule und habe mit Risiko Patienten Kontakt und wurde von dort auch geimpft.
Die negativen Folgen einer medizinischen Maßnahme dürfen nicht gravierender sein als deren positive Wirkungen. So viel ist klar. Selbst die zahlreichen Impfbefürworter, die sich jetzt in den Medien melden, geben zu, dass es zu Nebenwirkungen kommen kann. Diese gebe es aber nur in geringer Zahl und in verkraftbarem Ausmaß, heißt es. Tatsächlich hört man bisher zwar von etlichen Todesfällen im Zusammenhang mit den neuen Covid-19-Impfstoffen. Vielfach gelten die Chancen der Impfkampagne jedoch noch immer als größer als deren Risiken. Wie die Autorin darlegt, könnte aber das dicke Ende erst kommen. Mit zeitlicher Verzögerung könnten sich bei den neuartigen mRNA-Impfungen Probleme einstellen, die derzeit noch nicht sichtbar sind. Speziell drohen überschießende Immunreaktionen bei Kontakt mit einem veränderten Virus, das in naher Zukunft auftreten könnte. Wenn die Gefahr dann bemerkt wird, könnte es für etliche zu spät sein …



von Dolores Cahill

Dies ist ein Forschungsbericht aus dem Jahr 2012, veröffentlicht auf PLOS ONE mit dem Titel: „Immunisierung durch SARS-Coronaviren-Impfungen führt bei Konfrontation mit SARS-Viren zu Lungenkrankheit.“

Das Thema ist wie folgt: Wenn man Botenstoff-RNA (= mRNA) injiziert, das heißt, wenn man beginnt, Virenproteine wie das SPIKE-Protein zu spritzen, kann dieses sowie positiv-strängige RNA in unsere Zellen eindringen und eine Immunreaktion mit Antikörperbildung in unserem Immunsystem hervorrufen, wenn die befallenen Zellen absterben. Wenn die Impfung ab Dezember verfügbar ist, werden die Leute sofort damit beginnen, und innerhalb von zwei bis drei Wochen werden die Folgen sichtbar. Wenn dann im Februar, März oder April 2021 ein anderes Coronavirus zirkuliert, wird ebenfalls eine Immunreaktion hervorgerufen.

Sie müssen wissen, dass SARS ein natürliches Coronavirus ist, aber diese Immunreaktion könnte auch durch eine gewöhnliche Erkältung ausgelöst werden. Laut dieser Untersuchung wurden Versuchstiere, nachdem sie der Infektion ausgesetzt wurden, sehr krank, und einige von ihnen starben. In der letzten Zeile dieses Abstracts wird darauf hingewiesen, dass Zurückhaltung beim Verabreichen des SARS-CoV-Impfstoffes beim Menschen geboten ist. Es handelt sich um den sogenannten Zytokinsturm oder eine überschießende Immunreaktion.

Jahrzehntelang erhielten Impfstoffe gegen Coronaviren keine Zulassung, weil es das Problem gibt, dass die mRNA beginnt, das Virus zu bekämpfen; wenn dann ein natürlich zirkulierendes Coronavirus daherkommt — das kann ein oder zwei Monate oder auch ein Jahr später sein —, können die Leute sehr, sehr krank werden und einen Zytokinsturm erleiden. Dasselbe passiert hier bei der RBS-Impfung.



(Der Text hier ist die Übersetzung der Transkription des obenstehenden Video-Interviews mit Professor Dr. Cahill vom 31. Dezember 2020 erfolgte durch das ehrenamtlichen Rubikon-Übersetzungsteam. Sie wurde vom ehrenamtlichen Rubikon-Korrektoratsteam lektoriert.)

Die meisten der Kinder, denen diese RBS-Impfung verabreicht wurde, erlitten eine schwere Infektion, sodass viele von ihnen ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten und zwei von 35 Kindern starben. Und die Schlussfolgerung daraus war, dass die Infektion durch die vorhergehende Impfung verstärkt worden war. Was die Leute wissen müssen, ist, wenn man mit einer RNA-Impfung geimpft wurde, hat dies lebenslange Auswirkungen, und es wird gerade wegen der vorherigen Impfung viel mehr Tote geben, als diese Studie es bezüglich der Todeszahl der Kinder angibt.

Hierzu gibt es zwei wissenschaftliche Studien „Challenges remain for Influenza Vaccination of Children“ und „Seasonal Influenza Vaccination of Children Induces Humoral and Cell-Mediated Immunity Beyond the Current Season: Cross-reactivity With Past and Future Strains„, in der letzteren wird genau dieses Thema beschrieben: Bereits vorhandene Gedächtnis-B-Zellen bei diesen Kindern differenzierten sich schnell zu Antikörper-sekretierenden Zellen gegen die neuen Impfstoffantigene und das bis ins nächste Jahr. (…) Kinder, die zuvor mit dem saisonalen Influenza-Impfstoff 2009-2010 geimpft worden waren, zeigten nach der Impfung in der Saison 2010-2011 auch eine stärkere Expansion der Tumor-Nekrose-Faktor-α-sekretierenden CD8 + CD69 + T-Zellen auf die pandemische Influenza A (H1N1) von 2009 als diejenigen, die zuvor nicht geimpft worden waren. (…) Saisonale Influenzaviren driften kontinuierlich, wodurch sie die schützende Immunität umgehen können. …
Hier geht es um durchaus kritische Kreuzreaktionen bei anderen oder erneuten Infektionen.)

Als ich das im Mai 2020 veröffentlichte, haben die Leute diese gedankliche Verbindung wohl nicht hergestellt. Was wir keinesfalls wollen, ist, wenn es im Februar, März und April nächsten Jahres (2021) Todesfälle in erheblicher Zahl gibt, dass dann behauptet wird, dies seien COVID-19- oder COVID-21-Tote. Wir müssen uns bewusst sein, wenn Leute sterben werden — und es gibt Prognosen, dass die Zahlen für unerwünschte Nebenwirkungen durch den Impfstoff hoch sein werden —, wenn es also mehr Todesfälle gibt, und davon ist auszugehen, so wollen wir nicht, dass man von den betreffenden Menschen sagt, sie seien an COVID-19 oder COVID-21 gestorben. Hier haben wir nämlich das Problem, dass eine Impfung Menschen kränker macht und größeren Sterberisiken aussetzt. Der Grund dafür ist nicht das zirkulierende Virus, sondern die Impfungen, die Wochen oder Monate vorher verabreicht wurden. Das ist alles. Vielen Dank.

Frage: Dolores, können Sie bitte etwas genauer erklären, was genau ein Zytokinsturm ist? So allgemein verständlich, dass es jeder versteht.

Professor Dolores Cahill: Was ein Zytokinsturm ist, wissen wir von vielen Impfungen. Ich gebe Ihnen diese Folien, die ich für die Interviews letzten Mai angefertigt habe.

Beim Zytokinsturm passiert Folgendes: Wenn Sie mRNA oder einen Impfstoff in Ihren Körper gespritzt bekommen, umgehen Sie alle natürlichen Immunreaktionen, die allmählich einen Immunschutz aufbauen würden, um zu verhindern, dass der Impfstoff auf natürliche Weise in Ihren Körper eindringt, sodass nun ganz plötzlich die mRNA des Virus in Ihrem Körper ist und sie den menschlichen Immunmechanismus der Zellen nutzt, um menschliche Proteine zu bekämpfen. Doch nun ist ganz plötzlich das Virus in Ihren Körper injiziert worden, und Ihr Immunsystem betrachtet das Virus in Ihrem Körper als einen Eindringling und antwortet mit einer Immunreaktion; wenn Sie auf normale Weise immun geworden sind, können Sie das Viruspartikel loswerden, es gelingt Ihnen, das ist ein allmählicher Vorgang.

Aber wenn Ihnen diese Boten-RNA injiziert wird — und darum ist sie so tödlich —, dann wird sie in Ihre Gene eingebaut und beginnt mit dem Kampf und startet eine Immunreaktion von innerhalb Ihres Körpers. Da die Virenproteine nun ein Teil Ihres Körpers geworden sind, können Sie diese nicht loswerden, weil Sie nun ein genetisch veränderter Organismus geworden sind und Ihr Körper das eigene Virusprotein bekämpft. Und so versucht Ihr Immunsystem langsam, es loszuwerden: Sie aktivieren diese wunderbaren Antikörper, um das Virusprotein loszuwerden, doch es gelingt Ihnen nie, denn es ist nun Teil Ihres Körpers, es ist integriert, und wir wissen, dass Leute, die das bekommen, ein genetisch veränderter Organismus werden und das Virusprotein selbst herstellen, genauso wie menschliche Proteine.

Wenn Sie dann einem Wildvirus aus der Reihe der Coronaviren begegnen — oder einem Wildvirus aus den RBS-Viren, wie es bei den Kindern in der Untersuchung geschah —, atmen Sie es ein, und es gelangt in Ihre Atemwege und in Ihre Bronchien. Normalerweise würde Ihr Immunsystem es bewältigen, doch das geschieht nicht, denn die ein oder zwei Viren, die Sie einatmen, provozieren sofort eine Antikörperreaktion, die sonst normalerweise erst in zwei Wochen erfolgen würde — und diese sofort in Gang gesetzte Antikörperreaktion hätte folgende Botschaft an Ihren Körper: „Oh Gott, dieses Virenprotein ist ja überall in meinem Körper“, und die Antikörper würden anfangen, Ihre Zellen und Ihre Organe anzugreifen — und wie ich seit Mai sage: Die Leute werden sterben, sie werden eine Art septischen Schock bekommen, sie werden innerhalb von drei, vier oder fünf Tagen an Organversagen sterben, wenn sie nicht Vitamin C innerhalb der ersten sieben bis zehn Tage bekommen.

Und was ich schon länger sage, ist, dass auf der ganzen Welt an gesunden Leuten, die plötzlich gestorben sind, Autopsien vorgenommen werden sollten, denn wir können durch eine Autopsie die Unterschiede in der Todesursache feststellen. Am 19. März 2020 erklärte das staatliche Gesundheitssystem in England, dass das COVID-19-Virus nicht sehr infektiös sei, und das wurde auf der Website der Regierung vermerkt und ist dort auch heute noch dokumentiert. Das bedeutet, dass es keinen Grund gibt, keine Autopsien durchzuführen. Bei einer Autopsie kann man unterscheiden, ob ein Virus eingeatmet wurde und ob es eine Entzündung war, die durch ein COVID-19-Virus verursacht wurde — der Pathologe kann das leicht an den Spuren der Entzündung in der Lunge oder in den Bronchien erkennen.

Aber wenn man es mit einer schweren Fehlreaktion des Immunsystems zu tun hat, dann sind beide Lungenflügel entzündet, sodass der Pathologe Material aus der ganzen Lunge entnehmen und eine unerwünschte Fehlreaktion nach einer Grippeimpfung mit dunklem Gewebe mit Corona erkennen kann, sodass man die unerwünschte Fehlreaktion getrennt untersuchen kann. Aber wenn wir jetzt Todesfälle durch eine unerwünschte Fehlreaktion aufgrund eines Zytokinsturms haben, werden die Menschen Organversagen und Nierenversagen erleiden, sodass Autopsien bei all denjenigen durchgeführt werden müssen, die geimpft wurden und die im Februar, März und April sterben werden, weil Zytokinsturm-Reaktionen, bei denen das Immunsystem Organe angreift, klar identifiziert werden können.

Quelle:
https://www.schildverlag.de/2021/02/07/ ... g-sterben/


Dolores Cahill ist umstritten, aber ihre Befürchtungen sind absolut ernst zu nehmen, denn es gibt etliche Wissenschaftler die ihre Thesen vertreten.
Die Spätfolgen der Impfung sollten wissenschaftlich und offen thematisiert und diskutiert werden, nur so kann man eine eine vernünftige Entscheidung für oder gegen eine Impfung treffen.
Sally57 hat geschrieben:
Aber wenn Ihnen diese Boten-RNA injiziert wird — und darum ist sie so tödlich —, dann wird sie in Ihre Gene eingebaut und beginnt mit dem Kampf und startet eine Immunreaktion von innerhalb Ihres Körpers. Da die Virenproteine nun ein Teil Ihres Körpers geworden sind, können Sie diese nicht loswerden, weil Sie nun ein genetisch veränderter Organismus geworden sind und Ihr Körper das eigene Virusprotein bekämpft.


Das ist absoluter Schwachsinn (wissenschaftlich gesehen). Aber weil die Mechanismen den wenigsten bekannt sind, wird versucht, die Menschen damit zu verunsichern.
Dolores Cahill ist Vorsitzende der rechten Irish Freedom Party und den ganzen Quark, den Sally hier zitiert, könnt ihr noch ausfühlicher bei der AfD nachlesen.

Weitere Infos:

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ ... a-101.html