Glückwunsch zum Gewinn der Championsleage FC Bayern. :D :D
Das Spiel war für mich als Fan des FCB von der ersten bis zur letzten Minute überaus spannend.
Neutral betrachtet war es wohl ein typisches Endspiel zweier etwa gleich starker Mannschaften, die sich in vielen Bereichen neutralisierten.
Bewundernswert bei Bayern war auch die physische Leistung, das dauernde Anlaufen und Pressing der gegnerischen Spieler, wenn diese im Ballbesitz waren, zeugt von großem Siegeswillen .
Der ausschlaggebende Spieler war für mich Manuel Neuer - ich denke man kann behaupten er hat das " PERFEKTE SPIEL " gemacht.
So eine fehlerfreie Leistung über die gesamte Spielzeit habe ich noch nie gesehen.
BRAVO FC Bayern München :!: :!:
Endspiele sind ja meist von Taktik geprägt und wenn man nicht Fan einer der beteiligten Mannschaften ist, vielleicht nicht ganz so spannend. Mir ging es wie dir @Karelu, fand das Spiel auch sehr spannend (Neuer war überragend) und nach dem 1:0 hatte Bayern das Spiel fest in der Hand und schlussendlich verdient gewonnen :-).

Mia san mia die Superbayern :-)
Endlich wieder Fußball, wenn auch nur im Radio oder TV. :D
Die Bayern machen weiter als hätten sie keine Pause und Vorbereitung gehabt.
Es macht einfach Spaß Ihrer Freude am Spiel zuzuschauen. :D :D
Wenn man dann noch solche Kabinettstückchen wie den Pass von Lewandowski auf Thomas Müller zum 6:0 zusehen bekommt ist der Fan einfach nur noch begeistert. :lol: :lol:
Unverständlich für mich, dass Wagner nach so einer " desaströsen kompletten Rückrunde " immer noch Trainer bei Schalke ist. :mrgreen: :mrgreen:
Vielleicht einfach auch nur deshalb, weill nicht immer der Trainer schuld an schlechten Mannschaftsleistungen hat.
Aber der Trainer gibt die Taktik vor und mit dieser Mannschaft gegen Bayern so hoch verteidigen zu wollen, war mehr als naiv. Das geht voll auf die Kappe vom Trainer.
Wenn aber die taktisch disziplinierte "Schafherde" nach dem 0:2 oder 0:3 nicht erkennt dass diese Taktik nicht zielführend ist und blind ergeben daran festhält, ist wohl auch jeder der Spieler oder zumindest die Spielführer genauso in die Pflicht zu nehmen.
Ist aber nur eine aus dem gesunden Menschenverstand heraus kreierte Meinung eines Menschen, der viel mit Fußball zu tun hatte, aber nicht zu den 100.000endenTeamchefs gehört, die nach einer Niederlage alles viiiiel besser gemacht hätten. :oops:
Ich finde dieses Totschlag-Argument von den Hunderttausenden oder gar Millionen Teamchefs geht an den Fakten vorbei.
Der Fußball und auch andere Massensportarten haben diese massenhafte Anziehung auf Millionen von Menschen nur, weil viele der Meinung sind mitreden zu können.
Gerade der neue Trainer des FCB ist doch das Paradebeispiel welchen positiven Einfluss ein Coach auf eine Mannschaft haben kann.
Bei Wagner und Schalke ist wohl das Gegenteil der Fall - was nicht ausschliesst dass dieser bei einer anderen Mannschaft erfolgreich ist.
Jeder Trainer der meint seine Fußballphilosophie einer Mannschaft aufzwingen zu können wird sehr schnell scheitern. Er muß seine Mannschaft überzeugen.
Glück für den BvB, FCB hat verloren gegen Hoffenheim. Wer hat damit gerechnet?
Am Mittwoch heißt es im Supercup FCB gegen BvB, also ich bin für den BvB. Ist ja bekannt, dass ich dem FCB nur international die Daumen drücke. Warten wir mal ab wie es weiter geht. es sind ja noch 32 Spieltage. Im 2. Sonntagsspiel drücke ich Freiburg die Daumen, dieses Spiel werde ich mir jetzt auf Sky anschauen.
Allen Usern eine schöne Woche.
Gruß und Wau aus Köln
Wenn die Bayern diesen Rhythmus,
alle 10 Monate eine Niederlage beibehalten,
sollte dieser Spielverlust kein Problem werden.
Und wenn schon Verlieren, dann natürlich am liebsten gegen einen Hoeneß.
Dass die Bayern-Spieler nach dem schweren Spiel vom Donnerstag platt waren, konnte man sich ja vorstellen. Dafür haben sie heute gar nicht mal so schlecht gespielt. Mit der Niederlage kann ich gut leben.